Allg. Hzb - aufgrund beruflicher Vorbildungen

Eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung ermöglicht die Aufnahme eines Studiums in jeder Fachrichtung an jeder Universität oder Fachhochschule in Niedersachsen.

Hochschulzugang § 18 Abs. 4 Niedersächsisches Hochschulgesetz

Im folgenden Dropdown-Menü haben wir für Sie alle Arten der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung zusammengestellt.

Meister_in

Dazu gehören alle nach dem Berufsbildungsgesetz, den Handwerksordnungen und dem Seemannsgesetz abgelegten Meisterprüfungen.

Staatlich geprüfte_r...

1. Staatlich geprüfte_r1

  • Staatlich geprüfte_r Techniker_in
  • Staatlich geprüfte_r Betriebswirt_in

2. Fachschulabschluss auf Grundlage der Rahmenvereinbarung über Fachschulen der Kultusministerkonferenz vom 7. November 20022

  • Staatlich geprüfte_r Techniker_in
  • Staatlich geprüfte_r Betriebswirt_in
  • Staatlich geprüfte/ Gestalter_in
  • Staatlich geprüfte_r hauswirtschaftliche/r Betriebsleiter_in
  • Staatlich anerkante_r Erzieher_in
  • Staatlich anerkannte_r Heilpädagoge_in
  • Staatlich geprüfte_r Wirtschafter_in

1. Dazu gehören alle Weiterbildungsprüfungen an zweijährigen Fachschulen im Vollzeitunterricht oder entsprechenden Teilzeitbildungsgängen nach einer beruflichen Erstausbildung oder ersatzweise siebenjähriger einschlägiger Berufstätigkeit bei bestimmten Fachrichtungen.

2. Folgende Unterrichtsverpflichtungen sind zu erfüllen: Fachbereiche Agrarwirtschaft, Gestaltung, Technik und Wirtschaft: mind. 2400 Unterrichtsstunden. Fachrichtungen Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik des Fachbereichs Sozialwesen: mind. 2400 Unterrichtsstunden und 1200 Stunden Praxis. Fachrichtung Heilpädagogik des Fachbereichs Sozialwesen: mind. 1800 Unterrichtsstunden.

Fortbildung (§ 53 Berufsbildungsgesetz oder § 42 Handwerksordnung oder § 54 Berufsbildungsgesetz oder § 42a Handwerksordnung)

Der Abschluss muss auf einem mind. 400 Unterrichtsstunden umfassenden Lehrgang beruhen. Eine Bescheinigung des Umfangs ist ggf. erforderlich.

1. Beispiele von Fortbildungen auf Grundlage von Rechtsverordnungen des Bundes (§ 53 Berufsbildungsgesetz/§ 42 Handwerksordnung). Alle Fortbildungen auf dieser Grundlage umfassen grundsätzlich mehr als 400 Unterrichtsstunden:

  • Gepr. Betriebswirt/in
  • Gepr. Techn. Betriebswirt/in
  • Gepr. Fachwirt/in in unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Gepr. Fachkauffrau/mann in unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Gepr. Fachkräfte in unterschiedlichen Fachrichtungen (z. B.: Gepr. Bilanzbuchhalter/in, Gepr. Controller/in, Gepr. Konstrukteur/in, Gepr. Pharmareferent/in, Gepr. Prozessmanager/in, Gepr. Übersetzer/in)
  • Gepr. Fachkräfte in unterschiedlichen Bereichen der Informations- und Telekommunikationstechnik

2. Beispiele von Fortbildungen auf Grundlage von besonderen Rechtsvorschriften der zuständigen Stellen (§ 54 Berufsbildungsgesetz/§ 42a Handwerksordnung), die grundsätzlich mehr als 400 Unterrichtsstunden umfassen:

  • Betriebswirt/in (HWK)
  • Fachwirt/in (HWK/IHK) in unterschiedlichen Fachrichtungen (z. B.: Kfm. Fachwirt/in (HWK/IHK), Techn. Fachwirt/in (HWK/IHK), Tourismusfachwirt/in (HWK), Fachwirt/in im Gastgewerbe (IHK), Fachwirt/in für kfm. Buchführung im Handwerk (HWK), Fachwirt/in für Messe-, Tagungs- und Kongresswirtschaft (IHK), Fachwirt/in für Finanzberatung (IHK), Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK))
  • Fachkaufmann/frau (HWK/IHK) in unterschiedlichen Fachrichtungen (Fachkaufmann/frau für Vertrieb (IHK), Fachkaufmann/frau Handwerkswirtschaft (HWK))
  • Fachkräfte in unterschiedlichen Fachrichtungen (Gestalter/in im Handwerk (HWK), Netzmonteur/in (IHK), Requisiteur/in (IHK), Servicetechniker/in für Bau- und Landmaschinen (HWK), SPS-Fachkraft (HWK))
Befähigungszeugnis für den nautischen oder technischen Schiffsdienst (Schiffsoffizier-Ausbildungsverordnung

Der Abschluss muss auf einem mind. 400 Unterrichtsstunden umfassenden Lehrgang beruhen. Eine Bescheinigung des Umfangs ist ggf. erforderlich.

  • Kapitän_in für den Dienst auf Kauffahrteischiffen aller Größen in allen Fahrtgebieten
  • Kapitän_in für den Dienst auf Kauffahrteischiffen mit einer Bruttoraumzahl bis zu 500 in der Nationalen Fahrt
  • Kapitän_in auf Fischereifahrzeugen aller Größen in der Großen Hochseefischerei (BG)
  • Kapitän_in auf Fischereifahrzeugen in der Kleinen Hochseefischerei (BK)
  • Leiter_in der Maschinenanlage für den Dienst auf Schiffen mit jeder Antriebsleistung
Abschluss einer Fortbildung für Berufe im Gesundheitswesen oder für sozialpflegerische oder sozialpädagogische Berufe auf Grundlage landesrechtlicher Regelungen

Der Abschluss muss auf einem mind. 400 Unterrichtsstunden umfassenden Lehrgang beruhen. Eine Bescheinigung des Umfangs ist ggf. erforderlich.

  • Heilerziehungspfleger_in
  • Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Fachkraft für onkologische Pflege
  • Fachkraft für psychiatrische Pflege
  • Fachkraft für ambulante Pflege
  • Fachkraft für operative und endoskopische Pflege
  • Fachkraft für Hygiene in der Pflege
  • Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
  • Pflegedienstleiter_in
  • Lehrkraft für Pflege, Lehrkraft für das Hebammenwesen
  • Fachkraft für sozialpsychiatrische Betreuung