Dr. Susanne Richter

Foto

Kontakt:

Telefon: +49 5121 883-90242
E-Mail Kontaktformular
Raum: N 341 - Forum - Hauptcampus
Sprechzeit: Mittwoch, 12-13 Uhr via BigBlueButton (https://bbb.uni-hildesheim.de/b/sus-qye-qtt) oder nach Vereinbarung. Bitte per Mail anmelden!
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/zfg/team/dr-susanne-richter/ Homepage

Tätigkeitsbereiche:

 

Geschlechterforscherin und Soziologin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Postdoc-Phase am ZFG

 

Forschungsprojekte

  • Aktuell:
    • Begleitforschungsprojekt mit dem Bielefelder Mädchenhaus e.V.
    • Konzeptionsphase: 'Cancel Culture' als Arena: Verhandlungen der Transformation sozialer Ordnungen im Digitalen
  • Abgeschlossen (Promotionsprojekt): Hallo Schönheiten! Aushandlungen und Performances von Weiblichkeit in der Geschlechterordnung in der YouTube Beauty Community

 

Wissenschaftlicher Werdegang

2020 Promotion zu Dr. phil an der Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld
Seit 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Geschlechterforschung, Stiftungsuniversität Hildesheim (Postdoc)
2017-2018 Gastdoktorantin und Lehrbeauftragte am Zentrum Gender Studies, Universität Basel
2016-2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich "Fachdidaktik der Sozialwissenschaften", Universität Bielefeld
2012-2016 Koordinatorin des MA Gender Studies und Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Geschlechtersoziologie, Uni Bielefeld
2009-2012 Studium der Gender Studies an der Universität Bielefeld. Master of Arts
2005-2008 Studium der Soziologie und Romanistik/Französisch an der Universität Rostock, Baccalaureu Artium

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Wandel und Persistenz der Geschlechterordnung(en), Geschlechtertheorie
  • Die Position von Weiblichkeit in der Geschlechterordnung
  • Digitalitätsforschung
  • Schönheitssoziologie
  • Diskursforschung, Situationsanalyse, Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Geschlechtersensible Didaktik

 

Publikationen

  • Richter, Susanne. 2021. Hallo Schönheiten! Performances und Aushandlungen der Geschlechterordnung in der YouTube-Beauty-Community. Frankfurt am Main: Campus. (Im Erscheinen)
  • Hoffarth, Britta, Susanne Richter, und Eva Reuter, Hrsg. 2020. Geschlecht und Medien. Räume, Deutungen, Repräsentationen. Frankfurt (Main): Campus.

 

  • Hoffarth, Britta, Susanne Richter, und Sylvia Wehren. 2021. Digital Masculinities. YouTube, Ästhetik und männliche Körper. In Buzzword Digitalisierung: Kritische Perspektiven auf Digitalisierung im Kontext von Geschlecht und Vielfalt, Hrsg. Jördis Grabow, Lisbeth Suhrcke und Friederike Apelt. Opladen: Budrich. (Im Erscheinen)
  • Richter, Susanne. 2020. ›Sei was du willst, aber sei es richtig‹ Anforderungen zur Authentizität in Beauty Videos als Strategie flexibler Essentialisierung. In Geschlecht und Medien. Räume, Deutungen, Repräsentationen, Hrsg. Britta Hoffarth, Susanne Richter und Eva Reuter, 65–83. Frankfurt (Main): Campus.
  • Richter, Susanne. 2018a. Maskerade, Manipulation und kleine Mädchen: Beauty Videos als Aushandlungsorte von Weiblichkeit. Eine Untersuchung der YouTube Beauty Community unter Verwendung der Situationsanalyse. In Populärkultur – Geschlecht – Handlungsräume: Kultur-, medien- und sozialwissenschaftliche Beiträge, Gender-Diskussion, Hrsg. Interdisziplinäres Kolloquium zur Gender-Forschung „Populärkultur - Geschlecht - Handlungsräume“, Christoph Behrens, Gabriele Linke, Kristina Mühlbach und Heike Trappe, 108–123. Berlin: LIT.
  • Richter, Susanne. 2018b. (Rezension) Anna-Katharina Meßmer, 2017: Überschüssiges Gewebe. Intimchirurgie zwischen Ästhetisierung und Medikalisierung. Wiesbaden: Springer VS. 296 Seiten. 49,99 Euro (Ebook: 39,99 Euro). GENDER Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 18.
  • Richter, Susanne. 2017. YouTube Beauty Videos: Weiblichkeitsaushandlungen im Spannungsfeld von Empowerment, Neoliberalismus und Feminitätsabwertung. Betrifft Mädchen 2017: 65–69.
  • Richter, Susanne. 2015. Geschlechteridentitäten von Jugendlichen im Kontext von Social Media. Jahrestagung der Fachstelle Gender NRW (FUMA) am 26. Juni 2014 in der Volkshochschule Düsseldorf. GENDER – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 7: 145–150.
  • Richter, Susanne. 2014. Re-Akkreditierung und Weiterentwicklung des Masterstudiengangs Gender Studies. IFFonZeit 4 (3): 83–84.
  • Banihaschemi, Susan, und Susanne Richter. 2014. Auftaktworkshop zu Genderkompetenz der AG „G.i.L. – Gender in die Lehre“. IFFonZeit 4 (3): 74–76.
  • Richter, Susanne. 2013. Re-Akkreditierung und Weiterentwicklung des Masterstudiengangs Gender Studies - Interdisziplinäre Forschung und Anwendung der Universität Bielefeld. Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW 33: 63–64.

 

Lehrtätigkeit an der Universität Hildesheim

  • SoSe 2021: Hat das Internet ein Geschlecht?
  • WiSe 2020/21: Einführung in die Geschlechtertheorie
  • SoSe 2020: Beauty Videos unter der Lupe: Ein Internetphänomen als Gegenstand qualitativer Analyse
  • WiSe 2019/20: Schönheit aus intersektionaler Perspektive: Theoretische Zugänge und empirische Untersuchungen