Verbundprojekt

Verbundprojekt

Upgrade IT-Wissen Transfer- und Austauschnetzwerk zum Digitalen Wandel

Ziel des Projekts ist der Aufbau von Transfer- und Austauschstrukturen, die Führungskräfte aus der Wirtschaft sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der SUH zusammenbringen, um IT-Wissen und IT-Synergien gegenseitig zu generieren. Insbesondere werden die drei IT-relevanten Themenbereiche Data Science, Software Engineering und Business Engineering, welche an der SUH bereits in Forschung und Lehre behandelt werden, betrachtet und zielgerichtete Veranstaltungsformen konzipiert und erprobt, um Kompetenzen zur aktiven Gestaltung der Digitalisierung in den Vordergrund zu stellen.

Usability-Optimierung durch Log-File-Analysen und Web-Monitioring (ULoFA)

Im globalen Wettbewerb stellt die Optimierung ihrer Internetpräsenz für Unternehmen einen immer wichtiger werdenden Wettbewerbsfaktor dar. Für die Umsetzung einer effektiven Internetkommunikation mit den Kunden fehlen aber gerade in kleinen und mittleren Firmen oftmals die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen. Das Projekt beabsichtigt daher, Möglichkeiten zur Usability-Verbesserung von Web-Angeboten durch Log-File-Analysen stärker in der Praxis von Unternehmen zu etablieren. Dazu wurden Werkzeuge zur genaueren Analyse des Navigationsverhaltens entwickelt.

Entwicklung eines Portals für Mobile Usability (MUP)

Das Projekt MUP zielt ab auf den Transfer von Wissen zur Entwicklung, Evaluierung und Optimierung von mobilen Informationssystemen. KMU sollen durch die Erweiterung der bestehenden Service-Plattform usability-toolkit.de in die Lage versetzt werden, mobile Anwendungen sowohl aus technischer, wirtschaftlicher als auch aus Benutzersicht optimal zu gestalten. Dazu wird das noch nicht optimal zugängliche Wissen zur Entwicklung und Usability von mobilen Systemen für die Zielgruppe aufbereitet.

Information Science Education: Encouraging mobility and learning outcomes harmonization (EINFOSE)

Ausgangssituation: Die Mobillität von Studierenden in europäischen Masterprogramme der Library and Information Science (LIS) ist gering. Wenig Studierende aus anderen Fächern oder anderen Ländern kommen in die Master. Ein Grund sind sehr unterschiedliche Voraussetzungen zwischen den Mastern und – im Falle anderer Fächer – naturgemäß das Fehlen von Inhalten der Informationswissenschaft (IW) in anderen Studiengängen.

Online-Wörterbuch des südafrikanischen Englisch für jedermann (DSAE)

Das Projekt geht aus vom 'Dictionary of South African English' (DSAE,seit 2014 online: dsae.co.za). In einer 2015 vom Niedersächsischen MWK geförderten Kooperation zwischen der 'Dictionary Unit for South African English' und dem IwiSt wurde die interne XML-Repräsentation des Wörterbuchs so umstrukturiert, dass nahezu alle lexikographischen Angaben einzeln oder in beliebiger Kombination abgefragt werden können.

Die Kooperation 2017 verfolgt zwei Ziele:
 

QualiMaster

Das QualiMaster-Projekt entwickelte eine konfigurierbare und selbst-anpassende Plattform zur Daten-Verarbeitung im BigData-Umfeld. Inspiriert durch die Finanzkrisen der letzten Jahre, z.B. ausgelöst durch nicht ausreichend abgesicherte Immobiliengeschäfte, war der treibende Anwendungsfall die Vorhersage des systemischen Risikos von Finanzmärkten. Das systemische Risiko sagt aus, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Markt (und ggf. auch seine verbundenen Märkte) in der nächsten Zeit versagt.

Hildesheimer Glossar lateinischer theologischer Fachbegriffe

Die Lateinkenntnisse gehen gesamtgesellschaftlich zurück. Durch die digitalen Technologien wird ein schneller, ortsunabhängiger und zuverlässiger Zugriff auf zentrale lateinische Ausdrücke eröffnet, der einen eigenständigen Umgang mit theologischen Quellen und Dokumenten ermöglicht. Langfristig soll in Hildesheim ein Online-Wörterbuch lateinischer theologischer Grundbegriffe entstehen – mit Verknüpfungen zu weiteren digital verfügbaren Dokumenten und Hilfsmitteln.

Softwareentwicklung für den Mathematikunterricht (SEMU)

Wer nach Lernprogrammen für den Mathematikunterricht sucht wird schnell fündig. Mit so manchem multimedial aufgepeppten Lernprogramm versuchen die verschiedenen Anbieter zurzeit, vornehmlich den „Nachmittagsmarkt“ zu erobern. Doch was als Ersatz für privaten Nachhilfeunterricht daherkommt, kann nicht einmal adäquat mit den einfachsten Rechenfehlern umgehen - dabei gilt die Diagnose von systematischen Fehlern als einer der wichtigsten Ansätze zur Behebung von Fehlvorstellungen.

EASy-Producer – Flexible Generierung von Softwareproduktlinien

In diesem Projekt werden Möglichkeiten zur effizienten und flexiblen Generierung von Produktlinieninstanzen untersucht. Neben den für solche Werkzeuge üblichen Fähigkeiten zur prinzipiellen Generierung von Instanzen werden weitergehende Flexibilisierungsmöglichkeiten untersucht. Im Fokus stehen dabei vor allem Techniken für die flexible Anpassung von Bindungszeiten und Software-Produktionsprozessen.

REVaMP² - Round-Trip Engineering und Variabilitätsmanagement - Plattform und Prozess

In diesem Projekt geht es um die Konzeption, Erstellung und Evaluation der ersten umfassenden Automatisierungswerkzeugkette und die damit verbundenen Prozesse beim Round-Trip Engineering von Software-intensiven Systemen und Services (SIS) Produktlinien (PL). Das Hauptresultat wird die REVAMP² Plattform sein, die eine Menge von SIS Round-Trip PL Engineering Automatisierungsdiensten und Methoden nahtlos integriert. Der Fokus der Arbeitsgruppe SSE liegt hierbei auf der Produktlinienentwicklung. So werden bspw.