Veranstaltungen zum Digitalen Wandel

Veranstaltungen zum Digitalen Wandel

Die nachfolgende Liste zeigt alle Veranstaltungen, sortiert nach Aktualität.

Das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH) lädt ein: "Lernkulturen in der Digitalität gestalten. Potenziale, Konzepte und Praktiken"

Das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH) und das Projekt ViBeS der Universität Vechta laden am 27. und 28. Juni 2024 zur JFMH 2024 unter dem Thema "Lernkulturen in der Digitalität gestalten. Potenziale, Konzepte und Praktiken" ein.
iel der Tagung ist es, ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaftler:innen in Qualifizierungsphasen, Praktiker:innen und Studierende zu schaffen, um aktuelle Ansätze zur Gestaltung von Lernkulturen in der Digitalität zu präsentieren und zu diskutieren. Das Ziel der Tagung ist es, ein interdisziplinäres, einrichtungs- und funktionsübergreifendes Forum zu schaffen, in dem aktuelle Potenziale, Ansätze und Praktiken zur Gestaltung von Lernkulturen in der Digitalität vorgestellt und diskutiert werden können.

Als ein Austauschforum wendet sich das JFMH insbesondere an Wissenschaftler:innen in Qualifizierungsphasen (Young Researcher) sowie an Praktiker:innen aus Entwicklungs- und Innovationsprojekten (Young Professionals). Auch Studierende und studentische Initiativen sind herzlich eingeladen, ihre Beiträge beizusteuern.
Beiträge können in Form von Vorträgen, Postern, kollegialer Beratung oder offenen Formaten eingereicht werden. Die Einreichungsfrist ist der 15.02.2024. Ein gemeinsamer Konferenzband im Open Access Format ist außerdem geplant.

Als Tagungsteilnehmer können Sie sich noch bis zum 15. Mai 2024 anmelden.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Künstliche Intelligenz – Perspektiven für die Hochschullehre

Das Hochschulnetzwerk Digitalisierung der Lehre Baden-Württemberg (HND-BW) und die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) veranstalten am 20. März 2024 gemeinsam eine Podiumsveranstaltung mit dem Titel "Künstliche Intelligenz – Perspektiven für die Hochschullehre". Die Veranstaltung findet von 12:00 bis 15:00 Uhr sowohl vor Ort am Karlsruher Institut für Technologie (InformatiKOM, Campus Süd) als auch online statt.

Das Ziel der Veranstaltung ist es, ein umfassendes Bild der Auswirkungen künstlicher Intelligenz auf die Hochschullehre zu zeichnen. Renommierte Experten aus Baden-Württemberg und Bayern bringen dabei didaktische, lernpsychologische, ethische, juristische und informatische Perspektiven in einen lebendigen Dialog. Eine generative KI wird ebenfalls als Diskussionspartner hinzugezogen.
Das Programm umfasst kurze fachliche Impulse, eine Podiumsdiskussion und einen offenen Austausch im Plenum. Am Ende besteht die Möglichkeit zum Networking und für weiterführende Gespräche beim Get-together.

Um eine Anmeldung bis zum 12.03.2024 wird gebeten.
Weitere Informationen finden Sie hier

Entdecken Sie innovative Learning Designs bei "DigiTeLL me more"

Am 15. März 2024 können Sie sich in Frankfurt a. M. im Rahmen der "DigiTeLL me more: Digitale Learning Designs – Erfahrungen und Perspektiven" über Lehre und Digitalisierung an Hochschulen austauschen. Das "Tell me more" im Titel unterstreicht den geplanten intensiven Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit während der Veranstaltung.

Das Digital Teaching and Learning Lab (DigiTeLL) fördert die partnerschaftliche Entwicklung innovativer digitaler Lernkonzepte. Die so entwickelten Learning Designs sollen anschließend für Lehrende der Goethe-Universität und möglicherweise darüber hinaus als Vorlagen für den eigenen Unterricht zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, die verschiedenen geförderten Partnerschaften und ihre digitalen Learning Designs kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und sich über den möglichen Einsatz in verschiedenen Fachbereichen auszutauschen. Reden von Frau Professorin Dr. Christiane Thompson und Ulrich Schielein, sowie eine spannende Keynote, sind ebenfalls Teil des Programms, das in Kürze bekannt gegeben wird. 
Weitere Informationen finden Sie hier

Workshop: Hybride Lehre diversitätssensibel gestalten

Am 12. März 2024 veranstalten die TH Köln und die Universität Potsdam einen Workshop für diversitätssensible hybride Lehre. Der Workshop zielt darauf ab, Strategien für die Einbindung verschiedener Studierendengruppen und ihrer Bedürfnisse in hybriden Lernumgebungen zu entwickeln.
Besonders im Fokus stehen behinderte oder chronisch/psychisch erkrankte Studierende sowie Studierende mit Migrationshintergrund und speziellen kulturellen und sprachlichen Herausforderungen. Durch Gruppenarbeit und Austauschrunden sollen aktuelle Fragen zur Diversität der Studierenden in hybriden Lernumgebungen diskutiert werden. Experten aus der Hochschulpraxis geben konkrete Einblicke anhand von Fallbeispielen. Die Teilnehmer erarbeiten gemeinsam Lösungsansätze, entsprechende Lehrveranstaltungen zu gestalten.

Der Ablauf des Workshops umfasst eine Begrüßung und Vorstellungsrunde, einen Impulsbeitrag zum Thema "Diversity braucht Digitalisierung" vom Hochschulforum Digitalisierung und die anschließende Gruppenarbeitsphase. Es wird auch Raum für die Vorstellung der Ergebnisse und eine offene Diskussionsrunde geben.

Der Workshop richtet sich an Lehrende und Diversitybeauftragte an Hochschulen sowie Mitarbeiter:innen von Didaktik- und eLearningcentren und Studierende.
Der Workshop findet online von 9:00 bis 13:00 Uhr mit maximal 30 Teilnehmenden statt. Nach erfolgreicher Teilnahme wird auf Wunsch ein Teilnahmezertifikat ausgestellt.
Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier

till 2024 - "Hi Informatik!"

Der Tag der Informatiklehrerinnen und -lehrer Niedersachsen und Bremen 2024 ("till24") richtet sich an alle Personen, die Informatik unterrichten oder einfach so am Informatikunterricht interessiert sind ... auch Interessierte aus angrenzenden Bundesländern sind herzlich willkommen! Der till24 bietet allen "neuen" Informatiklehrerinnen und -lehrern in Niedersachsen und Bremen ebenso wie den "alten Hasen" eine Möglichkeit zur regionalen Vernetzung und zum fachlichen sowie informellen Austausch mit Gleichgesinnten.

Anlässlich der neu eingerichteten Professur für Informatikdidaktik wird der till24 von der Universität Hildesheim (UHi) in Kooperation mit der Fachgruppe "Informatische Bildung in Niedersachsen und Bremen" der Gesellschaft für Informatik ausgerichtet. Die Tagung findet am Dienstag, den 12. März 2024, von 9:00 bis 17:00 Uhr im Forum (Gebäude N) der UHi statt (Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim). Infos zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Parkmöglichkeiten finden sich unter www.uni-hildesheim.de/anfahrt.

Programm: https://fg-ibnb.gi.de/till/2024

Webinar: "Zukunftsorientierte Lernräume – Prozesse gestalten zwischen Wunsch und Wirklichkeit"

Im abschließenden Webinar der Serie "CHE Talks feat. Hochschulforum Digitalisierung: Zukunftsorientierte Lernräume" liegt der Fokus auf dem idealen Ablauf für die Entwicklung von Lernräumen. Die zentrale Frage lautet: Wie kann der Wunsch nach innovativen Lernumgebungen Wirklichkeit werden? Das Webinar erkundet, ob dies überhaupt möglich ist und welche Erfahrungen Hochschulen bereits in diesem Prozess gesammelt haben.

Die Teilnehmer erhalten Einblicke von zwei Referent:innen, die Impulse zu diesem Thema geben. Im Anschluss haben alle Teilnehmer:innen die Gelegenheit, über den Zoom-Chat Fragen an die Referent:innen zu stellen und mit ihnen zu diskutieren. Die Webinarreihe wird in Zusammenarbeit mit dem Hochschulforum Digitalisierung organisiert. Dieses Webinar bildet zudem den Abschluss und begleitet die Veröffentlichung des vierten Magazins "strategie digital" im September, das sich ebenfalls schwerpunktmäßig mit dem Thema Lernräume auseinandersetzt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Safe the Date: Hochschulbarcamp 2024

Vom 22. bis 23. Februar 2024 findet die neue Ausgabe des Hochschulbarcamps in Essen statt. Das Hochschulbarcamp ist eine regelmäßige Veranstaltung, die Verantwortliche und Experten im Bereich "Social Media & Hochschulkommunikation" zusammenbringt. Das Format des Barcamps ermöglicht einen offenen und kreativen Austausch auf Augenhöhe, bei dem die Teilnehmer gemeinsam das konkrete Programm für den jeweiligen Tag gestalten.
Die Veranstaltung dient der gegenseitigen Information und Weiterbildung, und es werden viele aktuelle Themen integriert. Das Hochschulbarcamp wird vom Bundesverband für Hochschulkommunikation organisiert und unterstützt.

Weitere, laufend aktualisierte Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.  

Herausforderungen und Chancen von KI in Hinblick auf Gender und Diversität

Am 21. Februar 2024 wird Kathrin Peltz, von der Abteilung Studium und Lehre der Hochschule RheinMain, online einen Vortrag über die Anwendungsmöglichkeiten Künstlicher Intelligenz im Bezug auf Gender und Diversität sprechen. 
Es wird aufgeschlüsselt, wie existierende Vorurteile in KI-Anwendungen entstehen können und welche Strategien es gibt, um diese Vorurteile zu vermeiden. Allerdings ermöglichen die KI-Anwendungen auch Chancen für die Geschlechtergerechtigkeit und  eine Integration diverser Perspektiven. Auch wird diskutiert, inwiefern Gender- und Diversitätsaspekte in der Hochschullehre im Kontext von KI relevant sind oder wie sie in diesem Zusammenhang relevanter gemacht werden können.
Dieser Vortrag richtet sich an alle, die ihre Auseinandersetzung mit KI um eine gender- und diversitätssensitive Perspektive erweitern möchten.

Der Vortrag findet via Zoom statt. Weitere Informationen finden Sie hier

Workshop: "Wie können wir künstliche Intelligenz für OER sinnvoll nutzen?"

Am 20. Februar 2024 veranstaltet das Online-Lehrportal orca.nrw einen kostenlosen Online-Workshop. Dieser befasst sich mit den Implikationen des Einsatzes künstlicher Intelligenz (KI) für die Erstellung, Nutzung und Verbreitung von Open Educational Resources (OER) im Hochschulbereich.
Der Workshop richtet sich an Interessierte aus dem Hochschulbereich, wie Lehrende, Netzwerkstellen, Personen aus der Hochschuldidaktik, Bibliotheken oder KI-Projekten. Es werden verschiedene Fragen diskutiert, darunter die aktuellen Handlungsfelder und Herausforderungen in Bezug auf KI und OER sowie mögliche Lösungsansätze zur erfolgreichen Transformation der Hochschullehre mithilfe von KI.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet online via Zoom statt. Um eine Anmeldung wird gebeten.
Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

Urheberrecht und KI: Digitaler Talk mit Florian Wagenknecht

Der Jurist Florian Wagenknecht (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht) ist virtuell zu Gast im Seminar "Schreiben und Lektorieren mit KI": Was ist der aktuelle Stand im Bereich Urheberrecht und generative KI? Welchen Output müssen wir wie labeln? Darf ich KI-Texte kommerziell vermarkten? Unter welchen Bedingungen? Und wie schütze ich meine eigenen Werke? Im Fokus stehen Fragen zur Verwertung literarischer und künstlerischer Inhalte, die mit KI oder KI-gestützten Programmen erstellt wurden. Die digitale Veranstaltung ist für alle offen, Fragen sind erwünscht.

Digitaler Talk: https://bbb.uni-hildesheim.de/b/jen-iyp-4qr-3as

Infos zu Florian Wagenknecht