Prof. Dr. Klaus Schmid

Prof. Dr. Klaus Schmid

Professor am Institut für Informatik und Experte für Softwareentwicklung

Forschungsschwerpunkte: Software Produktlinienentwicklung | Requirements Engineering | Softwarearchitekturen | Modellbasierte Entwicklung | Entwicklung adaptiver Systeme

Professor Klaus Schmid leitet die Hildesheimer Arbeitsgruppe "Software Systems Engineering" und entwickelt Methoden und
Techniken für die Entwicklung von hoch-qualitativer Software. Softwaresysteme werden immer komplexer, je größer sie werden. "Wir gehen in unserer Forschung der Frage nach, wie gute Software effizienter entwickelt werden kann. Es geht am Ende immer um die Qualität. IT ist so fundamental in unserer Gesellschaft – wir haben unsere Welt in den letzten Jahrzehnten so gestaltet, dass sie ohne Computer kaum noch existieren kann. Das Auto ist ein fahrendes Rechenzentrum. Computersysteme sind mitten in unserem Alltag. Wer hier an der Universität in Hildesheim ausgebildet wird und später in der Wirtschaft Softwaresysteme baut, trägt Verantwortung", sagt der Informatiker.

"Software Engineering ist die Grundlagentechnologie der Digitalisierung: keine Digitalisierung ohne Software-Engineering. Software Engineering beschäftigt sich damit, wie man von einer grundsätzlichen Idee zu einer anwendbaren, professionellen Lösung kommt. Hier den Stand der Wirtschaft bei der Entwicklung von Software zu verbessern, ist die Grundlage unserer Lehre und Forschung."

Professor Klaus Schmid hat sich in seiner Forschung auf Software-Entwicklungsmethoden und -technologien spezialisiert, insbesondere auf adaptive Systeme (Systeme, die autonom auf Veränderungen reagieren, um optimalen Service anzubieten), auf Variantenmanagement (die effiziente Entwicklung von Systemen mit starker Kundenanpassung), auf Performance-Engineering (das Messen und Optimieren des Ressourceneinsatzes – unter anderem Speicher und Rechenzeit – von Computersystemen) sowie auf die Anforderungsanalyse (die Identifikation und Aufbereitung von Anforderungen als Grundlage erfolgreicher Software-Entwicklung).

"Vom Zentrum für Digitalen Wandel erwarte ich Beiträge zu einem holistischen Ansatz wie wir als Gesellschaft mit dem digitalen Wandel umgehen können. Da dieser Wandel sich in allen Bereichen der Gesellschaft widerspiegeln wird, muss man diese verschiedenen Facetten von Privatleben, über Wirtschaft bis zur Politik in Kombination betrachten", so Schmid. "Meine Tätigkeit liegt im Kern der Software-Entwicklung. Wir beschäftigen uns quasi mit dem Motor des digitalen Wandels. Von der Einbettung unserer Arbeit in das Zentrum erwarte ich eine breitere Perspektive bis hin zur Risiken- und Folgenbetrachtung, aber denke auch, dass wir sehr viel Wissen und Forschung zur technischen Seite dieses Wandels beitragen können."

Text: Isa Lange

Zugehörige Institution(en) der Universität Hildesheim