News der Universität

News der Universität

Ausflug in die Zukunft oder neue Gegenwart: Digitale Aussichten für Studium und Lehre

Die Umstellung auf digitale Formate geschah in der Corona-Zeit schneller als erwartet und brachte für Studium und Lehre einen gewaltigen Umbruch mit sich. Inzwischen kristallisieren sich die Vor- und Nachteile etwas deutlicher heraus. Birgit Oelker, Geschäftsführerin des Zentrums für Digitalen Wandel, und Prof. Dr. Jürgen Sander, Vizepräsident für Studium, Lehre, studentische Belange und Digitalisierung der Universität Hildesheim blicken zurück – und nach vorn.

Hildesheim Digital 2030: 15 Millionen Euro aus Berlin - Stadt darf Digitalisierung voran treiben

Hildesheimer IT-Experten um Fabian Wächter sind mit Bewerbung erfolgreich. Wächter ist Kopf eines Teams von IT-Experten, das sich Smart City Board nennt. Zur Expertengruppe gehören auch der städtische IT-Chef Florian Gefrörer, Professor Dr. Klaus Schmidt und Professor Dr. Ralf Knackstedt von der Uni an sowie Frank Wuttke und Alexander Schmidt (Firma Compra), Günter Halex (Digitalcity GmbH) und Start-up-Förderer Dominik Groenen.

Hochschullehre durch Digitalisierung stärken: Digitale Schule - ganz einfach

Die Professoren Dr. Marc Partetzke, Dr. Janis und die Professorin Dr. Juliane Brauer sind seit 2020 neu an Bord der Hochschule und alle drei haben nun ein Konzept für die Einrichtung digitaler Hörsale auf den Weg gebracht. Statt auf Betreibersoftware zu setzen hat Uni-Techniker Matthias Glewe selbst dafür gesorgt, dass die neue Technik perfekt zusammenspielen kann. Uni bietet mit dem neuem Hörsaal auch Lehrern und Lehrerinnen einen Lernraum für den Unterricht.

Wie kann die Digitalisierung der Pflege auf die Sprünge helfen, Frau Meißner?

In der Pflege reden alle von Mangel an Nachwuchs. Prof. Dr. Anne Meißner hat ein anderes Thema im Fokus: Wie kann digitale Technik das Leben im Alter verbessern und die Pflege auch? Sie entwickelt eine Online-Plattform, um dem Pflegeberuf über Weiterbildung neuen digitalen Schwung verleihen - und das Leben im Alter zu verbessern.

Hass im Internet

Kann Künstliche Intelligenz helfen, ihm entgegenzuwirken? Ein Forschungsteam der Universität Hildesheim lädt zu einer Veranstaltung "KI gegen Online-Hass" ein.

Wo das Virtuelle greifbar wird: Startschuss für den HI-X-DigiHub

Was passiert in der Region rund um Hildesheim in Sachen Digitalisierung, künstliche Intelligenz und Augmented Reality? Das wollen Unternehmen und Institutionen künftig mit dem Zusammenschluss HI-X-DigiHub sprichwörtlich „erlebbar“ machen –physisch und virtuell. In den fußläufig von der Hildesheimer Innenstadt erreichbaren Räumlichkeiten in der Speicherstraße präsentiert sich auch die Universität Hildesheim mit ihren Angeboten und Forschungsprojekten rund um digitale Themen. In dieser Woche gab der niedersächsische Wirtschafts-Staatssekretär Stefan Muhle den offiziellen Startschuss für den HI-X-DigiHub.

17,5 Millionen Euro: Digital-Plan - Stadt hat Bewerbung fertig

Am Mittwochabend stellte der IT-Experte Fabian Wächter Hildesheims Bewerbung zum Förderprogramm „Smart Cities" 2021 vor. Prof. Dr. Ralf Knackstedt und Prof. Dr. Klaus Schmidt von der Uni Hildesheim sind Teil der Lenkungsgruppe namens „Smart City Board".

Kurzweil-Vortrag zu Logistik und KI

Wie kann man Fahrzeugflotten möglichst sinnvoll einsetzen? Eine Frage zur Tourenplanung, die nicht nur Speditionen und Warenlieferanten, sondern auch Pflegedienste betrifft. Wissenschaftler*innen der Uni Hildesheim befassen sich mit dem Thema, darunter Professorin Julia Rieck vom Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik.

Internationale Konferenz zum Informationsverhalten in Krisenzeiten

Informationskompetenz ist wichtiger denn je, sagt Prof. Dr. Joachim Griesbaum. „Es wird immer deutlicher, dass das alltagsbezogene Informationsverhalten von hoher Bedeutung zum Beispiel für unsere individuelle Gesundheit als auch für das Gemeinwesen ist.“ Ein Forschungsteam der Informationswissenschaft lädt am 30. Januar 2021 ein zur Online-Konferenz „Intercultural perspectives on information literacy“.

"Kurzweil" fordert zur Diskussion - Lesen und Schreiben als digitale Textpraxis

Die Veranstaltungreihe "Kurzweil" des Zentrums für Digitalen Wandel diskutiert aktuelle Themen des Digitalen Wandels. Dabei verfolgt die Reihe ein interaktives Konzept. Guido Graf zeigt in seinem Vortrag, welche Bedeutung die digitale Textpraxis hat - etwa die Kommentare in sozialen Medien oder das Schreiben auf dem Smartphone.

Tagung: Wie online bewertet wird

Vom Flauschgewitter bis zum Shitstorm, vom Like zum Dislike und vom Algorithmus bis zu Sternebwertung. Mit diesem Prozess beschäftigt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Eingeladen sind unter anderem Wilma Raabe und Bianca Burgfeld-Maise von der Universität Hildesheim.

Zentrum für Digitalen Wandel lädt zur Debatte über das Thema Informationskompetenz

Das Zentrum für Digitalen Wandel der Universität Hildesheim lädt zur öffentlichen Videokonferenz ein: Am 7. Juli 2020 stellt Prof. Dr. Joachim Griesbaum vom Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie der Universität Hildesheim neue Forschungserkenntnisse zum Thema Informationskompetenz vor. Die Online-Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei und beginnt um 18:15 Uhr.

Uni Hildesheim bildet Profis für Digitale Sozialwissenschaften aus

Die Universität Hildesheim bildet Studentinnen und Studenten in einem neuen Bachelorstudium „Digitale Sozialwissenschaften“ ab Herbst 2020 aus. Studierende befassen sich zum Beispiel mit Hate Speech, Desinformation und anderen zentralen Fragen der digitalen Gesellschaft.

Alles online beim Digitaltag

Einkaufen, Arztbesuch, Urlaubsplanung und vieles mehr läuft zunehmend auch über digitale Kanäle. HAWK, Universität Hildesheim, Volkshochschule, die Wirtschaftsfördergesellschaft HI-REG und die Compra GmbH wollen zusammen mit anderen Akteuren am bundesweiten Digitaltag, am Freitag 19.Juni, darüber informieren, welche Bedeutung die Digitalisierung in der Region inzwischen hat.

Bundesweiter Digitaltag: Neues Forschungsportal des Zentrums für Digitalen Wandel und Tagung zu Informationskompetenz

Während des bundesweiten Digitaltages am 19. Juni 2020 stellt ein Forschungsteam des Zentrums für Digitalen Wandel das neues Forschungsportal vor. Das Forschungsteam des Projekts „Informationskompetenz und Demokratie" der Universität Hildesheim richtet außerdem vom 18. bis 20. Juni eine kostenfreie internationale Online-Tagung mit Vorträgen sowie Workshops aus. Die Universität Hildesheim arbeitet während des Digitaltages mit der HAWK, der Volkshochschule, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft HI-REG und der Firma Compra zusammen.

Schulen im Digitalen Wandel: Interview mit Informatikerin Dr. Bernadette Spieler

Die Informatikerin Dr. Bernadette Spieler entwickelt derzeit mehrere Angebote im Bereich der Digitalisierung an Schulen. Im Arbeitskreis „Schulen im Digitalen Wandel“ bietet die Wissenschaftlerin Online-Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer an. In einer kostenfreien Online-Veranstaltung am 7. Mai 2020 können Lehrerinnen und Lehrer aktuelle Fragen zum Thema Online-Lehre stellen. Im Juni 2020 folgt eine Fortbildungsreihe zum Thema „Lehren und lernen mit digitalen Medien“.