Zentrum für Digitalen Wandel / Center for Digital Change

 

Der Digitale Wandel hat alle Gesellschafts- und Lebensbereiche durchdrungen. Er ist tiefgreifend und unumkehrbar. Der Begriff bezeichnet einen sowohl kontinuierlich als auch disruptiv verlaufenden Prozess andauernder Transformation. Die Herausforderungen der Digitalisierung bedürfen wissenschaftlicher Antworten. Das Zentrum für Digitalen Wandel (ZfDW) / Center for Digital Change (CfDC) der Stiftung Universität Hildesheim stellt sich daher der Aufgabe, innovative technische Lösungen und Ansätze gesellschaftlicher und kultureller Gestaltung miteinander zu verbinden.

Das Zentrum wird dafür die bereits bestehenden Forschungs-, Lehr- und Transferinitiativen sowie Kooperationen an der Stiftung Universität Hildesheim bündeln, in wirksame Strukturen überführen und die institutionellen Rahmenbedingungen für die drei Aktivitätsfelder Forschung, Lehre und Transfer auf dem Gebiet des Digitalen Wandels kontinuierlich weiterentwickeln. Die Verzahnung dieser Aktivitätsfelder ist für das Selbstverständnis des Zentrums konstitutiv und prägt sein Profil im Umfeld vergleichbarer Institutionen.

Der Gründungsvorstand  

Professor Dr. Ralf Knackstedt  ⋅ Professorin Dr. Marianne Kneuer  ⋅ Professor Dr. Ulrich Heid

 

Veranstaltungen

Neuigkeiten aus dem Zentrum für Digitalen Wandel

Leitbild

Die Digitalisierung ist geprägt durch Vernetzung, Ubiquität, Transnationalisierung, Beschleunigung, Synchronizität, Multimodalität und Interaktivität. Diese Funktionsmerkmale und -logiken bedingen, dass Chancen und Risiken des Digitalen Wandels nicht mehr isoliert betrachtet werden können, sondern in ihren komplexen, ambivalenten Wirkungszusammenhängen untersucht werden müssen. Obwohl Kompetenzen in der Entwicklung, Nutzung und Beurteilung digitalisierter Systeme zu zentralen Voraussetzungen in der Arbeitswelt, allen gesellschaftlichen und kulturellen Bereichen bis hin zur Privatsphäre geworden sind, fehlt es an disziplinübergreifenden Erklärungs- und Gestaltungsansätzen.

Die Mitglieder des Zentrums setzen sich zum Ziel, den Digitalen Wandel in einer seiner Komplexität angemessenen Form zu untersuchen. Das Zentrum wird dafür die bereits bestehenden Forschungs-, Lehr- und Transferinitiativen sowie Kooperationen an der SUH bündeln, in wirksame Strukturen überführen und die institutionellen Rahmenbedingungen für die drei Aktivitätsfelder Forschung, Lehre und Transfer auf dem Gebiet des Digitalen Wandels kontinuierlich weiterentwickeln. Die Verzahnung dieser Aktivitätsfelder ist für das Selbstverständnis des Zentrums konstitutiv und prägt sein Profil im Umfeld vergleichbarer Institutionen.

Ohne eine tiefe technische Durchdringung wesentlicher fachlicher Bereiche der Digitalisierung durch die Informatik lässt sich eine fundierte Forschung zu Phänomenen des Digitalen Wandels nicht realisieren. Gleichzeitig müssen Chancen, Risiken und Gestaltungsaufgaben der Digitalisierung in Bezug auf ihre Wechselwirkung mit unterschiedlichen sozialen Systemen betrachtet werden. Die etablierten Untersuchungsgebiete profitieren vom Zentrum durch den Aufbau (digitaler) Vernetzungs- und Transferstrukturen in Form zusätzlicher Impulse zur Vernetzung nach innen und außen und durch einen zielgerichteten Entwicklungsschub.

Weitere Informationen über uns finden Sie hier.

Forschung | Lehre | Transfer

Forschungsschwerpunkt Politik und Internet am Institut für Sozialwissenschaften

Die Mitglieder des Forschungsfokus widmen sich in Forschung und Lehre einem breiten Spektrum netzpolitischer Themen. Ausgangspunkt bilden dabei die Auswirkungen von Internetentwicklung und Digitalisierung auf demokratische Strukturen und Prozesse. Die Untersuchungsfelder reichen von elektronischer Demokratie, elektronischer Verwaltung und Partizipation (E-Government und E-Participation) über die Politik im Netz (Wahlen und Kampagnen, Protest und soziale Bewegungen) bis zur Politik fürs Netz (z.B. Netzneutralität, Datenschutz, Cybersicherheit). All dies erfolgt in der Regel international vergleichend, also zwischen Ländern und Regionen, insbesondere aber auch zwischen Regimetypen (Demokratie-Autokratie-Vergleich). Aus dem Forschungsfokus gehen regelmäßig Publikationen, Tagungen, Vorträge sowie Lehrveranstaltungen hervor.

Unser Forschungsportal

Im Rahmen des Zentrums für Digitalen Wandel (ZfDW) /Center for Digital Change (CfDC) werden alle Projekte der Stiftung Universität Hildesheim ermittelt, die einen Bezug zum Thema Digitalisierung aufweisen. Diese Projekte werden in ein eigenes Portal eingepflegt, damit die Mitglieder der Universität Hildesheim und interessierte Dritte einen Überblick darüber gewinnen können, wer zu welchem Digitalisierungsthema forscht. Ziel ist es, die Initiierung von (fächerübergreifenden) Forschungsprojekten zu erleichtern und die Studierenden auf mögliche Themen für Abschlussarbeiten und Veranstaltungen aufmerksam zu machen.