Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Hier informieren wir Sie rechtzeitig über anstehende Veranstaltungen.

Vergangene Veranstaltungen

28.10.2021, 18 Uhr: Diskussionsrunde zur Wissenschaftskommunikation

Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation sollten im Dialog, im Austausch stattfinden. Zu diesem Zwecke haben wir im Rahmen unseres WInCO-Projektes am 28.10.2021 um 18 Uhr zu einer öffentlichen Online-Diskussionsrunde eingeladen. Als Podiumsteilnehmer:innen begrüßten wir Frau Beatrice Lugger, Geschäftsführerin und Direktorin des NaWik, Frau Korinna Hennig, Redakteurin für Wissenschaft und Bildung sowie Moderatorin des NDR-Podcasts „Das Coronavirus-Update“, Frau Dr. Anne Reif, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Braunschweig, und Herrn Martin Schneider, Wissenschaftsjournalist und Redaktionsleiter Magazine/Dokumentationen beim SWR.

Die Diskussion drehte sich um positive und negative WissKomm-Aspekte in der Pandemie, die Rolle der verschiedenen Akteur:innen, Vertrauen in Wissenschaft sowie Strategien für gute Wissenschaftskommunikation geht. Eine inhaltliche Zusammenfassung gibt der Blogartikel „Diskussionsrunde Wissenschaftskommunikation: Wissenschaft als neue Religion?“, die Aufnahme kann im Reiter Wissenschaftskommunikation eingesehen werden.

02.07.2021, 09:30 Uhr: Interdisziplinäre Forschungszugänge zu Wissenschaftskommunikation und Informationsverhalten in der Corona-Pandemie (InFoCoP)

In der Coronakrise war und ist es von essenzieller Wichtigkeit, dass sich die Zivilbevölkerung über das COVID-19-Virus informiert und den Empfehlungen der Expert:innen bzw. den angeordneten Maßnahmen folgt. Aufgrund der Neuartigkeit des Virus und des akuten Handlungsbedarfs von Seiten jedes Einzelnen war gerade zu Beginn der Coronakrise ein erhöhter Bedarf an Informationen gegeben. Die Bedeutung von Wissenschaft und wissenschaftlicher Kommunikation in einer pluralistischen Gesellschaft muss angesichts der Dramatik der Pandemie reflektiert werden.

Ziel der Tagung InFoCoP war es, den Forschungsstand zu Wissenschaftsvermittlung, Berichterstattung und Informationsverhalten in Zeiten der Corona-Pandemie aus interdisziplinärer Sicht zusammenzutragen und zu diskutieren. Eine wichtige Rolle dabei sollte die Frage spielen, inwiefern wir aus den Erkenntnissen der aktuellen Forschung Gütekriterien für eine qualitativ hochwertige und effektive Wissenschaftskommunikation beziehungsweise Informationsvermittlung ableiten können.

Der entsprechende Artikel „Unter die Lupe genommen – Corona-Forschung interdisziplinär“ kann auf unserem Blog eingesehen werden.