Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lsf:faq:anmeldung_ausweichangebote

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

lsf:faq:anmeldung_ausweichangebote [2013/05/29 14:21] (aktuell)
dieder angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +===== Warum muss ich mich für Ausweichangebote anmelden? =====
  
 +Selbst wenn für ein Modul genügend Plätze angeboten werden (vgl. [[vergabe_platzmangel|Nicht genug Plätze vorhanden]]),​ passiert es häufig, dass einige „attraktive“ Lehrveranstaltungen stark überbucht sind (attraktive Zeit, attraktives Thema, beliebte Lehrperson…),​ für andere weniger „attraktive“ Lehrveranstaltungen hingegen deutlich weniger Anmeldungen vorliegen als Plätze vorhanden sind. Bei der automatischen Vergabe erhalten dann die Studierenden ohne Losglück keine Plätze, gleichzeitig bleiben aber Plätze in den weniger „attraktiven“ Lehrveranstaltungen unbesetzt. ​
 +
 +Zur Lösung des Problems kann man versuchen ​
 +
 +  * „Weniger attraktive“ Lehranstaltungen „attraktiver“ zu machen
 +  * Studierende '​gerechter'​ auf die „attraktiven“ und „weniger attraktiven“ Lehrveranstaltungen zu verteilen
 +
 +Sofern das Thema einer Lehrveranstaltung dieses weniger „attraktiv“ macht, kann dies in Rücksprache mit der Lehrperson / dem Institut ggf. modifiziert werden (sofern das nicht in der Studienordnung festgelegt ist). Es können aber nicht alle Veranstaltungen z.B. zu „attraktiven“ Zeiten angeboten werden, weil dafür schlicht nicht genug Räume vorhanden sind. Und auch beliebte Lehrpersonen haben nur ein begrenztes Stundenkontingent und können nicht beliebig viele Lehrveranstaltungen anbieten. Zusätzlich ist es insbesondere im Bereich Lehramt sehr schwierig (bzw. unmöglich),​ alle denkbaren Überschneidungen von Fächern und Veranstaltungen zu berücksichtigen. Im Bachelor Lehramt können Studierende bis zu vier Fächer parallel studieren (erstes Fach, zweites Fach, Wahlpflichtfach,​ ggf. Sachunterricht),​ so dass es nicht zu vermeiden ist, dass in einigen Fällen die „Lieblingsveranstaltungen“ aus zwei Fächern sich in einem Semester überschneiden und sich Studierende für ein Ausweichangebot in einem Fach entscheiden müssen. ​
 +
 +Um Studierende gerechter auf die Alternativveranstaltungen verteilen zu können, müsste man herausfinden,​ warum Veranstaltungen für individuelle Studierende unattraktiv sind, z.B. 
 +
 +  * Die Zeit passt nicht in den persönlichen Stundenplan (z.B. Überschneidung mit anderen Veranstaltungen,​ Überschneidungen mit Nebenjob, Optimierung von Fahrtzeiten von Pendlern (z.B. Beschränkung der Präsenzzeiten an der Uni auf wenige Tage) etc.)
 +  * Das Thema passt nicht zum individuellen Studienverlauf / findet kein persönliches Interesse.
 +
 +Welche dieser Ursachen letztendlich objektiv „wichtig“ sind, so dass ein Ausweichangebot wahrgenommen werden kann, oder nicht, ist schwer zu beurteilen - Überschneidungen mit anderen Veranstaltungen werden im LSF zwar beim automatischen Verfahren berücksichtigt,​ das LSF kann aber nicht entscheiden,​ ob wirklich nur die eine Veranstaltung in den persönlichen Stundenplan passt oder ob es nicht doch noch eine mögliche Ausweichveranstaltung gibt, für die sich der/die Studierende aber nicht angemeldet hat. Und selbst wenn man einige Kriterien definieren würde, entstünde schnell ein großer bürokratischer Aufwand (z.B. Nachweis von Arbeitszeiten im Nebenjob) - ob das Verfahren dann wirklich viel fairer wäre, sei mal dahingestellt. Auch ist z.B. die Frage, ob ein Thema zum Studienverlauf passt, gar nicht wirklich objektiv und damit ‚fair’ zu entscheiden. Es würde wohl viele Einzelfalldiskussionen geben. ​
 +
 +Vor einiger Zeit wurde der Vorschlag eingereicht,​ dieses Problem wenigstens teilweise mit einer ‚Vergabe nach umgekehrten Prioritäten’ zu lösen: Studierende,​ die sich z.B. mit einer Priorität 3 für eine „unattraktive“ Veranstaltung angemeldet haben, sollten sofort zugelassen werden, damit die Studierenden,​ die sich nur für „attraktive Veranstaltungen“ anmelden können, dort auch einen Platz bekommen. Dann wäre es aber generell strategisch unklug, sich überhaupt mit einer niedrigen Priorität bei „unattraktiven“ Lehrveranstaltungen anzumelden (man bekommt garantiert keinen Platz in seiner „Lieblingsveranstaltung“,​ sobald diese überbucht ist) – langfristig würden dann wohl nur wenige Studierende sich überhaupt mit Prioritäten 2,3,… anmelden.
lsf/faq/anmeldung_ausweichangebote.txt · Zuletzt geändert: 2013/05/29 14:21 von dieder