Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lsf:bearbeiten.der.zugeordneten.studiengaenge

Zuordnung einer Veranstaltung zu Studiengängen

Diese Seite beschreibt, wie man als Mitarbeiter der Universität einer Veranstaltung Studiengänge zuordnen kann. Damit lassen sich zwei Funktionen realisieren:

  • (Rein informativ): Die Studierenden wissen unverbindlich welche Veranstaltungen zu ihrem Studiengang gehören. Wenn dieser Reiter konsequent ausgefüllt wird (incl. der Semester), bietet LSF auch die Möglichkeit ein Studienbuch für einen Studiengang zu zeigen und Konflikte innerhalb eines Studiengangs zu prüfen
  • Durch die Angabe eines oder mehrerer Studiengänge kann verhindert werden, dass sich Studierende von Studiengängen anmelden, die diese Veranstaltung nicht besuchen dürfen (typischerweise weil dann Studierende diese Veranstaltung nicht besuchen können, für die diese Veranstaltung eine Pflichtveranstaltung ist).

Kenntnisse über den allgemeinen Aufbau des Bildschirms aus der Einführung in LSF sowie die generellen Bemerkungen zur Bearbeitung einer Veranstaltung werden vorausgesetzt.

Die folgende Abbildung zeigt die Eingabemaske für die Zuordnung von Studiengängen zu einer Veranstaltung:

[todo screenshot]

Zunächst ist eine leere Zeile mit den Standardwerten dargestellt, d.h. durch Betätigen des „Speichern“ Knopfes wird der Studiengang „2-Fach Bachelor Lehramt“ der Veranstaltung zugeordnet und die Veranstaltung bekommt den Standardstatus „Lehrveranstaltung“. Weitere Studiengänge kann man durch Betätigen des „Neu“ Knopfes anlegen und zuordnen.

Die einzelnen Spalten haben die folgende Bedeutung:

  • In der ersten Spalte „Ausw.“ kann ggf. ein Häkchen setzen, wenn man die Zuordnung zum Studiengang löschen möchte
  • In der zweiten Spalte „Studiengang“ kann man aus einer Auswahlliste den Studiengang auswählen, der diese Veranstaltung zugeordnet werden soll (verpflichtende Angabe). Wenn der gewünschte Studiengang nicht vorhanden ist, kann man ggf. oben rechts auf „Alle“ klicken, um auch Studiengänge zu sehen, die nicht explizit Ihrer Einrichtung zugewiesen sind.
  • Die dritte Spalte zeigt die Kategorie der Veranstaltung, hier kann zwischen Pflicht-, Wahlpflicht-, Wahl- oder einfach Lehrveranstaltung unterschieden werden (verpflichtende Angabe).
  • Die vierte Spalte (überschneidungsfrei?) ist für die Erstellen des überschneidungsfreien (bzw. -armen) Stundenplans wichtig: Hier muss ein „Ja/unbedingt“ gesetzt werden, wenn die Veranstaltung bei der Prüfung der Überschneidungsfreiheit berücksichtigt werden muss (es gibt nur diese eine Veranstaltung pro Studienjahr und die Veranstaltung ist Pflicht für den angegebenen Studiengang). Sonst kann ein „bedingt“ gesetzt werden, wenn die Veranstaltung nur sehr wenige terminliche Alternativen hat (eine Überschneidung mit einem anderen Fach X ist möglich, nur muss aufgepasst werden, dass nicht alle Alternativen eine Überschneidung mit demselben anderen Fach X haben). Wenn es vier oder mehr Ausweichtermine pro Studienjahr gibt, wird eine Veranstaltung typischerweise nicht mehr im überschneidungsfreien Stundenplan berücksichtigt.
  • Die fünfte Spalte gibt einen Minimalwert für das Fachsemester von teilnehmenden Studierenden an
  • Die sechste Spalte gibt einen Maximalwert für das Fachsemester von teilnehmenden Studierenden an
  • Die siebte Spalte gibt die Möglichkeit, für diesen Studiengang eine max. Anzahl von Plätze festzulegen, die in einer automatischen Vergabe an Studierende aus diesem Studiengang vergeben werden soll.
  • Die achte Spalte ermöglicht, einen Studiengangsspezifischen ECTS Wert für die Veranstaltung einzugeben. Dieser Wert kann insbesondere für die Prüfungsämter nützlich sein und zusätzliche Nachfragen von Seiten des Prüfungsamtes verhindern.
lsf/bearbeiten.der.zugeordneten.studiengaenge.txt · Zuletzt geändert: 2013/05/29 17:22 von dieder