Zertifikatslehrgänge aus dem Weiterbildungsprogrammm "Inklusive Bildung"

Steckbrief

Für Wen? Als Zusatzqualifikation für alle Personen aus dem Bildungsbereich, die eine nachhaltige und uneingeschränkte Teilhabe von Menschen im Bereich Bildung mitgestalten wollen.

Zugang: Hochschulzugangsberechtigung und Nachweis einer mind. einjährigen beruflichen Tätigkeit.

Abschluss: Die Lehrgänge können mit dem Hochschulzertifikat "Certificate of Advances Studies" (CAS) abgeschlossen werden. Für die Dauer des Lehrgangs erhalten Sie den Studentenstatus.

Umfang: Studienleistungen je nach Modul 12 oder 15 ECTS.

Umsetzung: Kombination aus Präsenzunterricht und angeleiteten Selbstlernphasen. Je nach Fortbildung finden die Präsenzphasen als Wochenendveranstaltungen und/ oder mehrtägige Seminarwochen statt.

Kosten: je Zertifikatslehrgang zwischen 1.500,- € und 2.000,- €, zzgl. Semesterbeitrag.

Start: Es finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Den Termin für die zu Ihnen passende Veranstaltung entnehmen Sie bitte unserem Präsenzplan.

Überblick über die Lehrgänge

Wintersemester 2019/20 (Oktober - März)

Theoretische Grundlagen inklusiver Pädagogik (15 ECTS)

Inhalt

Im Modul "Theoretische Grudlagen inklusiver Pädagogik" werden Theorie und Geschichte inklusiver Pädagogik thematisiert sowie grundlegende Fragestellungen von Heterogenität und Differenz in pädagogischen Handlungsfeldern und im Hinblick auf verschiedene Differenzlinien wie z.B. Behinderung, Geschlecht und Migration – auch hinsichtlich ihrer Intersektionalität –behandelt. Anhand ausgewählter Handlungsfelder inklusiver Settings (z.B. Frühe Bildung, Schule, Erwachsenen- und Altenbildung) werden Perspektiven für die Planung und Analyse inklusiver Bildungsangebote geplant und eigene kategoriale Zuschreibungen reflektiert.

Die Teilnehmenden erwerben theoretische Grundlagen und historische Entwicklungslinien inklusiver Pädagogik. Sie reflektieren theoriebasiert Planungsmodelle sowie konkrete Vermittlungs- und Aneignungsprozesse inklusiver Bildungsangebote, auch hinsichtlich verschiedener methodischer Zugänge. Sie erörtern Bildung als lebenslangen Prozess und setzen sich exemplarisch mit verschiedenen Handlungsfeldern inklusiver Pädagogik in der gesamten Lebensspanne auseinander.

Einzelveranstaltungen

  • Grundlagen der Inklusiven Pädagogik und Didaktik (I & II)

  • Methoden und Instrumente der inklusiven Pädagogik

  • Profession und Ethik

Termine

GRUNDLAGEN DER INKLUSIVEN PÄDAGOGIK UND DIDAKTIK (Teil I und II)

Prof. Dr. Georg Feuser
Prof. Dr. Oliver Musenberg

Hauptcampus
Universität Hildesheim
Di. 15.10.2019
Mi. 16.10.2019
Do. 17.10.2019
Fr. 18.10.2019
09.00 -17.00 Uhr
09.00 -17.00 Uhr
09.00 -17.00 Uhr
09.00 -13.00 Uhr
METHODEN UND INSTRUMENTE DER INKLUSIVEN PÄDAGOGIK

Dr. Ulf Algermissen

Hauptcampus
Universität Hildesheim
Fr. 15.11.2019
Sa. 16.11.2019
So. 17.11.2019
14.00 -18.00 Uhr
09.00 -17.00 Uhr
09.00 -12.30 Uhr
PROFESSION UND ETHIK

Dr. Ulf Algermissen

Hauptcampus
Universität Hildesheim
Fr. 10.01.2020
Sa. 11.01.2020
So. 12.01.2020
14.00 -18.00 Uhr
09.00 -17.00 Uhr
09.00 -12.30 Uhr

Kosten

Zertifikatslehrgang: 2.000,00 €

zzgl. Semesterbeitrag

Sommersemester 2020 (April - September)

Professionalität in der inklusiven Pädagogik: Kommunikation und Coaching (15 ECTS)

Inhalt

Die differenzierte Kommunikation in einer Lerngruppe ist essentiell für die Ermöglichung von Inklusion. Im Dialog werden die Lernenden zu einem ko-konstruktiven Lernprozess geführt. Ebenso zentral ist die dialogische (multi-)
professionelle Zusammenarbeit. Die Themen Kommunikation und Coaching werden vielschichtig betrachtet und theoretisch breit gefächert dargeboten. Dies ermöglicht den Teilnehmenden, die eigene Beziehungsgestaltung und Kommunikation zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Einzelveranstaltungen

  • Gruppen koordinieren/ führen

  • Coaching

  • Kommunikation und Führung

Termine

GRUPPEN KOORDINIEREN / FÜHREN (Teil I und II)

David Labhard (u.a.)

Zürich
Mi. 22.04.20
Do. 23.04.20
Fr. 24.04.20
Sa. 25.04.20
9.00 -17 Uhr
9.00 -17 Uhr
9.00 -17 Uhr
9.00 -13 Uhr
COACHING (Teil I und II)

David Labhardt
Dr. Eveline von Arx (u.a.)

Bodensee
Kloster Hegne
Mo. 20.07.20
Di. 21.07.20
Mi. 22.07.20
Do. 23.07.20
Fr. 24.07.20
9.00 -17 Uhr
9.00 -17 Uhr
9.00 -17 Uhr
9.00 -17 Uhr
9.00 -13 Uhr
KOMMUNIKATION UND FÜHRUNG (Teil I und II)

Prof. Dr. Annedore Prengel (u.a.)

Hauptcampus
Universität Hildesheim
Mo. 05.10.20
Di. 06.10.20
Mi. 07.10.20
Do. 08.10.20
Fr. 09.10.20
9.00 -17 Uhr
9.00 -17 Uhr
9.00 -17 Uhr
9.00 -17 Uhr
9.00 -13 Uhr

Kosten

Zertifikatslehrgang: 2.000,- €

zzgl. Semesterbeitrag

Wintersemester 2020/21 (Oktober - März)

Wandel zur inklusiven Bildungseinrichtung (12 ECTS)

Inhalt

Die inklusive Bildungseinrichtung braucht erweiterte organisatorische und pädagogische Entscheidungskompetenzen. Notwendig werden ein tieferes Verständnis und eine höhere Akzeptanz von Bildungsreformprozessen, die Öffnung der Einrichtung für gesellschaftliche Veränderungen, die Erhöhung von Bildungschancen und Implementierung eines Qualitätsmanagements. Die Teilnehmenden nehmen Bildungseinrichtungen als ‚lernende Organisation’ wahr und arbeiten gezielt an Entwicklungsprozessen von Bildungseinrichtungen. Im Rahmen der Einrichtungsprofilierung werden Analysemodelle (z.B. „Index für Inklusion“) bearbeitet und die einzelnen Schritte praxisorientiert umgesetzt. Den Rahmen für das professionelle Handeln stellt die Vermittlung von rechtlichen und politischen Grundlagen dar.

Einzelveranstaltungen

  • Qualitätsmanagement

  • Steuerung durch Projektmanagement und Changemanagement

  • Rechtliche und politische Rahmenbedingungen

Termine

QUALITÄTSMANAGEMENT

Dr. Elisabeth Plate

Hauptcampus
Universität Hildesheim
Wintersemester 2020/21
STEUERUNG DURCH CHANGEMANEGEMENT UND PROJEKTMANAGEMENT

Dr. Oliver Bierhoff

Hauptcampus
Universität Hildesheim
Wintersemester 2020/21
RECHTLICHE UND POLITISCHE RAHMENBEDINGUNGEN

Hauptcampus
Universität Hildesheim
Wintersemester 2020/21

Kosten

Zertifikatslehrgang: 1.500,- €

zzgl. Semesterbeitrag

Bewerbung und Anmeldung

Bewerbung Zertifikatslehrgänge

Die Bewerbungsfrist endet jeweils 4 Wochen vor Modulbeginn.

Bei Fragen zur Anmeldung oder der Online Bewerbung sprechen Sie uns gerne an!

Lernsettings in den Zertifikatslehrgängen

  • aktive Teilnahme an den Präsenzphasen in Form von Wochenendveranstaltungen oder mehrtägigen Seminarwochen.

  • angeleitete Selbststudienphasen mit einem Workload von durchschnittlich 17,5 Stunden pro Woche. (Vor- und Nachbereitung der Präsenzphasen, Lektürearbeit, Übungsaufgaben u.ä.)

Abschluss

Die Module werden anhand des European Credit Transfer Systems (ECTS) bewertet und können mit dem "Certificate Of Advanced Studies" (CAS) abgeschlossen werden. Damit erhält Ihr Abschluss eine europaweite Anerkennung. Zudem besteht die Option, einzelne Veranstaltungen aus dem Curriculum zu belegen, Sie erhalten im Anschluss einen Teilnahmenachweis.

Sie möchten weitermachen? Dann können Sie die Module auf den Masterstudiengang (M.A.) "Inklusive Pädagogik und Kommunikation" anrechnen lassen. Wir beraten Sie gerne!