Zertifikatslehrgänge aus dem Weiterbildungsprogrammm "Inklusive Bildung"

Steckbrief

Für Wen? Als Zusatzqualifikation für alle Personen aus dem Bildungsbereich, die eine nachhaltige und uneingeschränkte Teilhabe von Menschen im Bereich Bildung mitgestalten wollen.

Zugang: Hochschulzugangsberechtigung und Nachweis einer mind. einjährigen beruflichen Tätigkeit.

Abschluss: Die Lehrgänge können mit dem Hochschulzertifikat "Certificate of Advances Studies" (CAS) abgeschlossen werden. Für die Dauer des Lehrgangs erhalten Sie den Studentenstatus.

Umfang: Studienleistungen je nach Modul 12 oder 15 ECTS.

Umsetzung: Kombination aus Präsenzunterricht und angeleiteten Selbstlernphasen. Je nach Fortbildung finden die Präsenzphasen als Wochenendveranstaltungen und/ oder mehrtägige Seminarwochen statt.

Kosten: je Zertifikatslehrgang zwischen 1.500,- € und 2.000,- €, zzgl. Semesterbeitrag.

Start: Es finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Den Termin für die zu Ihnen passende Veranstaltung entnehmen Sie bitte unserem Präsenzplan.

Zertifikatsordnung: Hier finden Sie die neue Ordnung des Zertifikatslehrgangs.

Überblick über die Lehrgänge

Wintersemester 2021/22 (Oktober - März)

Theoretische Grundlagen inklusiver Pädagogik (15 ECTS)

Im Modul "Theoretische Grudlagen inklusiver Pädagogik" werden Theorie und Geschichte inklusiver Pädagogik thematisiert sowie grundlegende Fragestellungen von Heterogenität und Differenz in pädagogischen Handlungsfeldern und im Hinblick auf verschiedene Differenzlinien wie z.B. Behinderung, Geschlecht und Migration – auch hinsichtlich ihrer Intersektionalität –behandelt. Anhand ausgewählter Handlungsfelder inklusiver Settings (z.B. Frühe Bildung, Schule, Erwachsenen- und Altenbildung) werden Perspektiven für die Planung und Analyse inklusiver Bildungsangebote geplant und eigene kategoriale Zuschreibungen reflektiert.

Die Teilnehmenden erwerben theoretische Grundlagen und historische Entwicklungslinien inklusiver Pädagogik. Sie reflektieren theoriebasiert Planungsmodelle sowie konkrete Vermittlungs- und Aneignungsprozesse inklusiver Bildungsangebote, auch hinsichtlich verschiedener methodischer Zugänge. Sie erörtern Bildung als lebenslangen Prozess und setzen sich exemplarisch mit verschiedenen Handlungsfeldern inklusiver Pädagogik in der gesamten Lebensspanne auseinander.

Einzelveranstaltungen

  • Inklusion, Bildung und Geschichte

  • Grundlagen der inklusiven Pädagogik und Didaktik

  • Methoden und Instrumente der inklusiven Pädagogik

  • Profession, Ethik und Kommunikation

  • Biographisches Arbeiten

  • Öffentlichkeitsprojekt

Präsenztermine

INKLUSION, BILDUNG UND GESCHICHTE & GRUNDLAGEN DER INKLUSIVEN DIDAKTIK UND PÄDAGOGIK (Einführungswoche)

 

Prof. Dr. Georg Feuser, Prof. Dr. Carola Iller, Dr. David Labhart, Dr. Mona Saleh

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

DI. 12.10.2021

MI. 13.10.2021

DO. 14.10.2021

FR. 15.10.2021

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -13.00 Uhr

METHODEN UND INSTRUMENTE DER INKLUSIVEN PÄDAGOGIK

 

Dr. Ulf Algermissen

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

Fr. 26.11.2021

Sa. 27.11.2021

10.00 -18.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

WISSENSCHAFTLICHES ARBEITEN

 

Lese- und Schreibzentrum SUH

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

Fr. 10.12.2021

10.00 -14.00 Uhr

ÖFFENTLICHKEITSPROJEKT

 

NN

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

Fr. 10.12.2021

15.00 -18.00 Uhr

BIOGRAPHISCHES ARBEITEN

 

Hannah Engelmann

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

Sa. 19.02.2022

Sa. 04.02.2023

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

PROFESSION, ETHIK, KOMMUNIKATION

 

Dr. Ulf Algermissen

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

Fr. 14.01.2022

Sa. 15.01.2022

10.00 -18.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

Kosten

Kosten für Modul 1 als Zertifikatslehrgang (CAS): 2.000,- €

Wandel zur inklusiven Bildungseinrichtung (12 ECTS)

Die inklusive Bildungseinrichtung braucht erweiterte organisatorische und pädagogische Entscheidungskompetenzen. Notwendig werden ein tieferes Verständnis und eine höhere Akzeptanz von Bildungsreformprozessen, die Öffnung der Einrichtung für gesellschaftliche Veränderungen, die Erhöhung von Bildungschancen und Implementierung eines Qualitätsmanagements. Die Teilnehmenden nehmen Bildungseinrichtungen als ‚lernende Organisation’ wahr und arbeiten gezielt an Entwicklungsprozessen von Bildungseinrichtungen. Im Rahmen der Einrichtungsprofilierung werden Analysemodelle (z.B. „Index für Inklusion“) bearbeitet und die einzelnen Schritte praxisorientiert umgesetzt. Den Rahmen für das professionelle Handeln stellt die Vermittlung von rechtlichen und politischen Grundlagen dar.

Präsenztermine

QUALITÄTSRAHMEN FÜR INKLUSION

 

Dr. Elisabeth Plate

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

FR. 12.11.2021

SA. 13.11.2021

SA. 05.03.2022

10.00 -18.00 Uhr

09:00 -17.00 Uhr

14:00 -17.00 Uhr

STEUERUNG DURCH CHANGE- UND PROJEKTMANAGEMENT: WANDEL ZUR INKLUSIVEN ORGANISATION

 

Dr. Oliver Bierhoff

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

FR. 26.11.2021

SA. 27.11.2021

10.00 -18.00 Uhr

09:00 -17.00 Uhr

BIOGRAPHISCHES ARBEITEN

 

Hannah Engelmann

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

SO. 28.11.2021

09:00 -17.00 Uhr

RECHTLICHE UND POLITISCHE RAHMENBEDINGUNGEN

 

Walid Malik

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

FR. 14.01.2022

SA. 15.01.2022

10.00 -18.00 Uhr

09:00 -17.00 Uhr

KOLLEGIALE BERATUNGEN (Gruppe I); KOLLEGIALE BERATUNGEN (Gruppe II); KOLLEGIALE BERATUNGEN (Gruppe III)

 

Dr. Mona Saleh

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

FR. 04.03.2022

FR. 04.03.2022

SA. 05.03.2022

10.00 -14.00 Uhr

15.00 -19.00 Uhr

09.00 -13.00 Uhr

Kosten

Kosten für Modul 3 als Zertifikatslehrgang (CAS): 1.500,- €

Sommersemester 2022 (April bis September)

Professionalität/ Professionalisierung in der inklusiven Pädagogik: Kommunikation und Coaching (15 ECTS)

Die differenzierte Kommunikation in einer Lerngruppe ist essentiell für die Ermöglichung von Inklusion. Im Dialog werden die Lernenden zu einem ko-konstruktiven Lernprozess geführt. Ebenso zentral ist die dialogische (multi-)professionelle Zusammenarbeit. Die Themen Kommunikation und Coaching werden vielschichtig betrachtet und theoretisch breit gefächert dargeboten. Dies ermöglicht den Teilnehmenden, die eigene Beziehungsgestaltung und Kommunikation zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Einzelveranstaltungen

  • Verhalten in Lerngruppen (Seminarwoche)

  • Coaching (Seminarwoche)

  • Kommunikation und Zusammenarbeit (Seminarwoche)

  • Öffentlichkeitsprojekt

  • Kollegiale Beratung

Präsenztermine

VERHALTEN IN LERNGRUPPEN

Chancengerechtigkeit; Reframing in Aktion; (Reflexive) Professionalität

 

Dr. Boris Eckstein, Prof. Dr. Winfried Kronig, Dr. David Labhart

 

Seminarwoche in Zürich

 

 

DO. 26.05.2022

FR. 27.05.2022

SA. 28.05.2022

SO. 29.05.2022

 

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -13.00 Uhr

ÖFFENTLICHKEITSPROJEKT

 

NN

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

SA. 11.06.2022

SA. 16.10.2022

09.00 -13.00 Uhr

09.00 -13.00 Uhr

COACHING

Unterstützte/Barrierefreie Kommunikation; ZRM; Wertschätzende Kommunikation; Resonanz im KTC; LoA und Videoanalyse

 

Florin Gaston, Dr. Katja Kantelberg, Dr. David Labhart, Dr. Eveline von Arx

 

Seminarwoche in Kempten

 

 

MO. 18.07.2022

DI. 19.07.2022

MI. 20.07.2022

DO. 21.07.2022

FR. 22.07.2022

 

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -13.00 Uhr

KOLLEGIALE BERATUNG

 

Dr. Mona Saleh

 

Hauptcampus

Universität Hildesheim

FR. 14.10.2022

SA. 15.10.2022

 

KOMMUNIKATION UND ZUSAMMENARBEIT

Anerkennung in päd. Beziehungen; Multiprofessionelle Zusammenarbeit; Kommunikation;

Status in der Zusammenarbeit; Personalentwicklung

 

Prof. Dr. Peter Cloos, Prof. Dr. Carola Iller, Maike Plath, Prof. Dr. Dieter Rüttimann, Prof. Dr. Annedore Prengel

 

Seminarwoche in Hildesheim

 

 

MO. 17.10.2022

DI. 18.10.2022

MI. 19.10.2022

DO. 20.10.2022

FR. 21.10.2022

 

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -17.00 Uhr

09.00 -13.00 Uhr

Kosten

Kosten für Modul 2 als Zertifikatslehrgang (CAS): 2.000,- €

Bewerbung und Anmeldung

Bewerbung Zertifikatslehrgänge

Die Bewerbungsfrist endet je nach Modulbeginn zum 28.02 oder 31.08 eines jeden Jahres.

Bei Fragen zur Anmeldung oder der Online Bewerbung sprechen Sie uns gerne an!

Lernsettings in den Zertifikatslehrgängen

  • aktive Teilnahme an den Präsenzphasen in Form von Wochenendveranstaltungen oder mehrtägigen Seminarwochen.

  • angeleitete Selbststudienphasen mit einem Workload von durchschnittlich 17,5 Stunden pro Woche. (Vor- und Nachbereitung der Präsenzphasen, Lektürearbeit, Übungsaufgaben u.ä.)

Abschluss

Die Module werden anhand des European Credit Transfer Systems (ECTS) bewertet und können mit dem "Certificate Of Advanced Studies" (CAS) abgeschlossen werden. Damit erhält Ihr Abschluss eine europaweite Anerkennung. Zudem besteht die Option, einzelne Veranstaltungen aus dem Curriculum zu belegen, Sie erhalten im Anschluss einen Teilnahmenachweis.

Sie möchten weitermachen? Dann können Sie die Module auf den Masterstudiengang (M.A.) "Inklusive Pädagogik und Kommunikation" anrechnen lassen. Wir beraten Sie gerne!

Beratung

Dr. Mona Saleh

Foto

Kontakt: (Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft / Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft / Prüfungsausschuss Erziehungswissenschaft / Sozial- und Organisationspädagogik - Erziehungswissenschaft / Ethikkommission Fachbereich 1 / Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft - ERASMUS)

Telefon: +49 5121 883 10132
Fax: +49 5121 883 10133
E-Mail Kontaktformular
Raum: N 232 - Forum - Hauptcampus
Sprechzeit: Telefonsprechstunde (ab 21.04.) Di 10-11 Uhr oder nach Vereinbarung per E-Mail / vorlesungsfr. Zeit: Webseite der Abteilung unter "Sprechzeiten"
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/institut-fuer-erziehungswissenschaft/allgemeine-erziehungswiss/team/dr-mona-saleh/ Homepage