Lehrentwicklung und Hochschuldidaktik (HoDiDa)

Logo Lehrentwicklung und Hochschuldidaktik

Das Programm der Hochschuldidaktik an der Stiftung Universität Hildesheim richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die die Qualität Ihrer Lehrtätigkeit weiterentwickeln und professionalisieren möchten.

  • Auch unsere HoDiDa-Zusatzmodule sind als Wahlpflichtmodule anrechenbar auf das WindH-Zertifikat.
  • Mit dem Format Lehrcoaching für Professorinnen und Professoren bieten wir erfahrenen Lehrenden die Möglichkeit, die eigene Lehrpraxis zu reflektieren.

Das HoDiDa-Angebot im Überblick:

Grundmodule

Wir empfehlen Ihnen eine Teilnahme in der angegebenen Reihenfolge. Diese Empfehlung ist jedoch nicht bindend. Sie entscheiden selbst, wann Sie welchen Workshop besuchen wollen und können.

Grundmodul 1:
"Lehre planen und gestalten"

Planen Sie gerade Ihre nächste Lehrveranstaltung? Was muss hierbei berücksichtigt werden?

Neben organisatorischen Gegebenheiten (wie z.B. Raum, Anzahl der Studierenden) bestimmen insbesondere Themen, Lernziele und Inhalte den Verlauf der Veranstaltung. In diesem Workshop wird es darum gehen, wie unter Einbeziehung dieser Faktoren eine Planung entsteht, die Grundlage für die Gestaltung des Lern- und Lehrprozesses darstellt. Dabei nutzen wir didaktische Prinzipien, arbeiten mit Planungsinstrumenten und stellen Verbindungen zwischen (lern-)psychologischen Theorien und der Veranstaltungsplanung her. Ziel ist es, eine Ihrer Lehrveranstaltung exemplarisch so zu planen, dass aktives Lernen möglich ist. Bitte bringen Sie für diese Planungsübung eigene Lehrmaterialien mit in den Workshop.

Sie haben zwei Termine zur Auswahl
Termin 1:
Freitag, 27.01.2017, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 28.01.2017, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Termin 2:
Freitag, 03.02.2017, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 04.02.2017, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Michaela Krey, Dipl. Päd.
externe Dozentin und Moderatorin des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen (kh:n)
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
13. Januar 2017 (Termin 1)
20. Januar 2017 (Termin 2)

*****************************************************

Grundmodul 2:
"Methodenwerkstatt"

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht das Kennenlernen verschiedener Methoden, die ein interaktives und nachhaltiges Lernen und Lehren fördern. Erprobt werden z.B. Methoden zur Aktivierung von Vorwissen, zum Erarbeiten und Vertiefen neuen Wissens und Methoden zum Sichern des Lernerfolgs. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf kooperativen Lernmethoden.

Gemeinsam reflektieren wir die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes einzelner Methoden in Ihren Lehralltag.

Workshopinhalte:

  • Methoden für den lebendigen Einstieg in neue Themen
  • Methoden für aktive Lernphase
  • Methoden, die Kommunikation und Interaktion im Seminar fördern
  • Methoden zum Sichern des Lernerfolgs

Sie haben zwei Termine zur Auswahl
Termin 1:
Freitag, 20.10.2017, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 21.10.2017, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Termin 2
:
Freitag, 01.12.2017, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 02.12.2017, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Anne Ebeling, Dipl. Päd.
Organisationsberatung & Coaching, externe Dozentin des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen (kh:n)
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
06. Oktober 2017 (Termin 1)
17. November 2017 (Termin 2)

*****************************************************

Grundmodul 3:
"Prüfungen an der Hochschule - Lernentwicklungen erfassen, reflektieren, bewerten"

Didaktisch angemessenes Prüfen und Bewerten setzt Kompetenzorientierung und Rollenwechsel voraus. Aber: Was bedeutet das und welche Rolle spielen Lehrende dabei?
In diesem Workshop erarbeiten wir, was überhaupt geprüft werden kann und welche Prüfungsformen sich dafür eignen. Denn Prüfungsmethoden sollten zu den Lernergebnissen und den Lehr-/Lernmethoden passen.
In der Veranstaltung vergleichen wir Prüfungsformen und verdeutlichen Möglichkeiten, die das Gelingen von Prüfungsarrangements positiv beeinflussen.
Neben der Konzeption unterschiedlicher Phasen von Prüfungen und angemessener Formen der Rückmeldung im Anschluss an die Prüfung, werden technische Möglichkeiten thematisiert, wie Sie mit Hilfe von mediengestützten Anwendungen und Systemen Impulse für die Lehre liefern.

Workshopinhalte:

  • Kompetenzorientiert prüfen (Begrifflichkeiten, Hintergründe, Chancen & Nutzen)
  • Prüfungen planen und durchführen (Rollen, Taxonomien, Recht)
  • Prüfungsformen (Prozesse, Methoden, Auswertung & Bewertung)
  • Interaktion und Kommunikation in Prüfungen

Sie haben zwei Termine zur Auswahl
Termin 1:
Freitag, 19.01.2018, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 20.01.2018, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Termin 2:
Freitag, 06.04.2018, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 07.04.2018, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Dr. Ralf Steffen
Mediator (BM), Coach, freiberuflicher Trainer und Berater, externer Dozent des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen (kh:n)
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
15. Dezember 2017 (Termin 1)
09. März 2018 (Termin 2)

*****************************************************

Grundmodul 4:
"Zielführend moderieren in Lern- und Arbeitsgruppen"

Fragestellungen planen, Beteiligen, den roten Faden verfolgen, Visualisieren… Die Aufgaben einer Moderatorin/ eines Moderators sind anspruchsvoll und brauchen viel Übung.

Dieser zweitägige Workshop vermittelt Ihnen praktische Arbeitstechniken und Methoden zur professionellen Planung und Durchführung verschiedener Moderationsaufgaben, z.B. für das Führen von Lehrgesprächen mit Studierenden, für eine wöchentliche Teamsitzung mit Kolleginnen und Kollegen oder für ein Projektmeeting. Die Arbeitsweise in dieser Veranstaltung ist trainingsorientiert; Sie bekommen Impulsvorträge und viel Raum zum Üben, um Visualisierungs- und Gesprächstechniken anwenden zu lernen.

Ziele

  • Rolle und Aufgaben eines Moderators/einer Moderatorin klären
  • Gesprächstechniken für das Moderieren von Arbeitsgruppen kennen lernen
  • Ablauf und Struktur einer moderierten Sitzung planen
  • Visualisierungstechniken für die Ergebnissicherung erproben
  • Schwierige Situationen meistern - Strategien zum Kontern bei verbalen Angriffen ausprobieren

Sie haben zwei Termine zur Auswahl
Termin 1:
Freitag, 28.09.2018, 13:00 bis 19:00 Uhr &
Samstag, 29.09.2018, 9:30 bis 17:00 Uhr oder
Zur Online-Anmeldung
Termin 2:
Freitag, 23.11.2018, 13:00 bis 19:00 Uhr &
Samstag, 24.11.2018, 9:30 bis 17:00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Michaela Krey, Dipl. Päd.
externe Dozentin und Moderatorin des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen (kh:n)
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
14. September 2018 (Termin 1)
09. November 2018 (Termin 2)

Zusatzmodule

Zusatzmodul 1:
"Beratung und Begleitung von Studierenden"

Die Beratung Studierender gehört traditionell zum Aufgabenbereich von Hochschullehrenden. Eine dialogische Gestaltung von Beratungsprozessen als ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ ist zielführend, um Studierende in Ihrer Selbständigkeit anzuerkennen und zu fördern.
Eine Arbeitsbeziehung auf Augenhöhe, aktives Zuhören sowie spiegelnde Gesprächsführungstechniken unterstützen ein solches Vorgehen.

Oftmals ist Beratung jedoch eingebettet in längerfristige Begleitungsprozesse von Haus-, Projekt- oder Qualifizierungsarbeiten, in denen neben den oben beschriebenen auch informierende, leitende sowie bewertende Tätigkeiten notwendig sind, durch welche die Arbeitsbeziehung hierarchisiert wird und Studierende in Ihrer Selbständigkeit eingeschränkt werden.

Diese Spannungsfelder bedürfen einer professionellen Bearbeitung, in der - ausgehend von einem Bewusstsein dieser verschiedenen Funktionen - im Einzelfall reflektiert und für die Studierenden transparent zwischen den Funktionen balanciert werden muss.

In diesem Workshop werden anhand der Praxis der Teilnehmenden Strategien erarbeitet, um Beratungs- und Begleitungsprozesse lern- und lösungsorientiert gestalten zu können. Dabei werden die verschiedenen Funktionen von Lehrenden und einhergehende Spannungsfelder reflektiert, mögliche Begleitungsstrukturen und -methoden erarbeitet sowie Gesprächsführungsstrukturen und -techniken für Beratungssituationen vermittelt und erprobt.

Zudem besteht die Möglichkeit schwierige Beratungssituationen aus der Lehrpraxis der Teilnehmenden zu analysieren und gemeinsam geeignete Handlungsoptionen zu erarbeiten.

Termin:
Freitag, 07.07.2017, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 08.07.2017, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Volker Voigt, M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen (kh:n)
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum,
Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
23. Juni 2017

*****************************************************

Zusatzmodul 2:
"Stimmtraining für Lehrende"

Zur effektiven und zielgruppengerechten Nutzung Ihrer Stimme bedarf es besonderer Vorbereitung und Übung. Ausgehend von Ihren individuellen Fähigkeiten lernen Sie die rhetorischen Kriterien für Stimme und Sprechen kennen und anwenden.
Sie erhalten Tipps zur kurzfristigen Umsetzung und stellen sich einen stimmlichen und sprachlichen „Werkzeugkoffer“ zusammen, den Sie jederzeit nutzen und ausbauen können.

Das wird vermittelt:

Grundlagenwissen und Fähigkeiten

  • Ihr Instrument Stimme wirkungsvoll einsetzen
  • Methode „Die 6 Richtigen“: Vorbereitung, Haltung, Atmung, Artikulation, Selbst- und Fremdwahrnehmung und Pausen
  • Stimmliche Gestaltungsmittel, die eine Präsentation interessant machen: Melodie, Dynamik, Betonung
  • Tipps zum Umgang mit Lampenfieber und Stress

Umsetzung in individuellen Rede-Anlässen

  • Sie bereiten sich effektiv auf Gespräche oder Präsentationen vor
  • Sie lernen Ihren vokalen und verbalen Ausdruck zu kontrollieren, um offen, lebendig, freundlich und souverän zu präsentieren
  • Anhand von kurzen Präsentationen mit Rückmeldungen werden die Kriterien der vokalen Kommunikation in der Praxis erprobt

Termin:
Freitag, 10.11.2017, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 11.11.2017, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Arndt Schwichtenberg
Kommunikationscoach, Trainer für Stimme und Körpersprache
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum,
Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
27. Oktober 2017

*****************************************************

Zusatzmodul 3:
"Promotion mit PS: P=Projektmanagement, S=Synergien für die Lehre"

In diesem Workshop lernen Sie Ihre Promotion als ein Projekt zu betrachten, das den für Sie angemessenen, hohen Stellenwert in Ihrem Arbeitsalltag erhält und das mit Hilfe von Tools aus dem Projektmanagement geplant, strukturiert und gestaltet werden kann.
Als Arbeitsergebnis kann zum einen ein Projektablaufplan mit Zielen und Meilensteinen bis zur Abgabe der Promotion entwickelt werden. Zum anderen können Sie Ideen und Strategien zu der Frage entwickeln, wie die Promotion für Aufgaben in der Lehre sinnvoll genutzt werden kann.
Der Workshop richtet sich vor allem an Promovierende in der Anfangsphase oder in der mittleren Phase der Promotion, die gleichzeitig mit Lehraufgaben betraut sind.
Thema und Ziel der Promotion sollten geklärt sein.

Inhalte werden sein:

  • Bestandsaufnahme und Projektumfeldanalyse entwickeln und auswerten
  • Projektplan mit Zielen und Meilensteinen erstellen
  • Synergien der Dissertation für die Lehre ausloten
  • Selbstmotivation stärken

Termin:
Freitag, 09.02.2018, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 10.02.2018, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Michaela Krey, Dipl. Päd.
externe Dozentin und Moderatorin des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen (kh:n)
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
26. Januar 2018

*****************************************************

Zusatzmodul 4:
"Schreibdidaktik - Lehrveranstaltungen schreibintensiv(er) gestalten"

Schreiben in der Lehre erfüllt vielfältige Funktionen:

  • Seminarinhalte werden schreibend vertieft
  • Neue Erkenntnisse werden schreibend gewonnen
  • Leistungen werden oftmals auf der Grundlage schriftlicher Arbeiten überprüft.

In diesem Workshop verbinden wir Ihre Erfahrungen mit Befunden aus der Schreibforschung und nehmen die Herausforderungen von Studierenden und Lehrenden in den miteinander verzahnten Prozessen des Lernens, Schreibens, Beratens und Bewertens in den Blick.

Sie erfahren und entwickeln,

  • wie Sie fachliches Lernen in Ihrer Lehre unkompliziert mit Schreibtraining verbinden können,
  • welche Schritte/Aufgaben des wissenschaftlichen Schreibens für Studierende potenziell schwierig sind,
  • worauf es bei Rückmeldungen während der Schreibarbeit und bei der Bewertung von Texten ankommt.

Termin:
Freitag, 01.06.2018, 13.00 bis 19.00 Uhr &
Samstag, 02.06.2018, 9.30 bis 17.00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Dr. Ulrike Bohle, Lese- und Schreibzentrum der Universität Hildesheim &
Jana Zegenhagen, Schreib und Biografiecoachin
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
04. Mai 2018

*****************************************************

Zusatzmodul 5:
"Texte mit Studierenden lesen - eine Wissenschaft für sich"

Selbstständige Textarbeit ist die Voraussetzung für wissenschaftliches Arbeiten. In vielen Fächern ist sie auch für das Gelingen der Lehrveranstaltungen wichtig.
Aus der Sicht der Lehrenden scheitert der Lehrerfolg häufig daran, dass die Studierenden nicht lesen. Für die Studierenden sieht das Problem oft so aus:

  • Bücher- und Kopienberge stapeln sich,
  • Literaturrecherchen ufern aus,
  • Textarbeit löst Fluchtgefühle aus,
  • beim Lesen bleibt nichts hängen 
  • Und: Das alles dauert viel zu lange

Die Folge:
Die gewünschte gemeinsame Erarbeitung wissenschaftlicher Texte stellt die Nerven auf eine harte Probe. Diskussionen über unterschiedliche Lesearten oder Aussagen von Texten kommen nicht auf oder verlaufen unbefriedigend.
Um die Qualität von Lehrveranstaltungen zu verbessern, wird erarbeitet, wie Lehrende

  • Motivation zum Textstudium wecken und Lesetechniken sinnvoll einsetzen können,
  • Textbearbeitung einzeln, paarweise und in Gruppen anleiten,
  • die Kompetenzen beim Lesen und Verarbeiten von Texten fördern.

Bitte bringen Sie Texte mit, die Sie in Ihrem Seminar verwenden.

Termin:
Dienstag, 10.07.2018, 9:00 bis 17:00 Uhr
Zur Online-Anmeldung
Veranstaltungsleitung:
Dipl.-Päd. Dagmar Schulte, WERKNETZ
Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330
Teilnahmegebühr:
60.- Euro Vollzeitbeschäftigte
50.- Euro Teilzeitbeschäftigte
Teilnahmegebühr für HAWK-Mitarbeiter_innen wird gesondert berechnet
Anmeldeschluss:
26.06.2018

Coaching für Professorinnen und Professoren

Pro Jahr steht für eine Professorin/einen Professor jedes Fachbereiches der Stiftung Universität Hildesheim eine Coaching-Einheit zur Verfügung.
Diese besteht aus

  • einem Vorgespräch,
  • einer Hospitation in einer Lehrveranstaltung und
  • einem Evaluationsgespräch.

Die Fachbereiche entscheiden selbst, welche Kollegin/welcher Kollege das Coaching in Anspruch nehmen wird. Als Coaches werden Experten_innen des kh:n vermittelt.