Salafistische Radikalisierung: Ursachen – Gefahren – Handlungsmöglichkeiten

Termin: Donnerstag, 22. Februar 2018 um 18:15 Uhr

Wo? Hauptcampus Uni Hildesheim, im Gebäude K – Musiksaal (Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim)

Impulsvortrag: Uwe Kolmey, Präsident Landeskriminalamt Niedersachsen

Diskussion:

Es sprechen/diskutieren aus verschiedenen Perspektiven mit den ZuhörerInnen:

  • Uwe Kolmey, Präsident des LKA NI
  • Emin Tuncay, Interreligiöser Arbeitskreis „Abrahams Runder Tisch“
  • Jörg Piprek, RADIUS Hildesheim Servicestelle gegen Radikalisierung
  • Daniela Schlicht, Islamwissenschaftlerin; Kompetenzstelle Islamismusprävention Niedersachsen

Info: Informationsveranstaltung des LKA Niedersachsen und der Uni Hildesheim

Vor etwas mehr als einem Jahr ereignete sich auf dem Berliner Weihnachtsmarkt der bislang folgenreichste islamistische Terroranschlag in Deutschland. Die Gefährdungslage in der Bundesrepublik wurde leider sehr deutlich. Auch in Niedersachsen haben sich salafistische Brennpunkte gebildet. Davon ist auch Hildesheim betroffen, wie das Verbot eines salafistischen Moscheevereins (Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim e. V.) im vergangenen Jahr eindringlich vor Augen geführt hat.
Aber wie ist die Lage 2018? Was waren und sind Ursachsen für salafistische Radikalisierung? Wie ist die aktuelle Gefährdungslage einzuschätzen? Welche Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit dem Phänomen sind zielführend? Auf diese Fragen will eine Veranstaltung des Landeskriminalamts Niedersachsen in Kooperation mit der Universität Hildesheim Antworten finden und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sachlich ins Gespräch kommen. Denn nur durch das enge Zusammenwirken aller staatlichen und gesellschaftlichen Kräfte kann der Bedrohung wirksam begegnet werden. Die Veranstaltung wird durch einen Impulsvortrag von LKA Präsident Uwe Kolmey, Expertenstatements sowie einer öffentlichen Diskussion Einblicke in die aktuelle Gefährdungslage geben, aber auch über Konzepte der Terrorismusbekämpfung und -prävention informieren.

Das 2015 gegründete Projekt ist eine mittlerweile bewährte Kooperation zwischen Fachdidaktikern der Universität Hildesheim (Lernwerkstatt Gesellschaftslehre) und der Präventionsstelle Politisch Motivierte Kriminalität (PPMK) des Landeskriminalamtes Niedersachsen und bietet neben der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften auch zahlreiche Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit an.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen; die Teilnahme ist kostenlos.
Ende der Veranstaltung zirka 20.15 Uhr

[zurück]