ONLINE Tag der Forschung

Mittwoch, 25. November 2020 um 14:15 Uhr

Forschungsethik ohne sie keine gute wissenschaftliche Praxis

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von ZOOM bereitgestellt: https://zoom.us/j/95507394086?pwd=eWtoRUl2T0x3NkxDY3V2dXNYaEZaZz09  

Wann? 14:15 Uhr - 15.45 Uhr

Referent*innen:

  • Prof. Dr. Andreas Hetzel (Universität Hildesheim; Institut für Philosophie)
  • Prof. Dr. Meike Baader (Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs)
  • Prof. Dr. Peter Cloos (Vorsitzender der Senatskommission für Ethik)
  • Prof. Dr. Gunther Graßhoff (Vorsitzender der Ethikkommission des FB 1)
  • Dr. Svea Korff (Graduiertenzentrum)
  • Prof. Dr. Thomas Mandl (Datenschutzbeauftragter)
  • Prof. Dr. Martin Sauerwein (Ombudsmann für gute wissenschaftliche Praxis)
  • Annette Strauch (Forschungsdatenmanagement)
  • Markus Weißhaupt (Stabsstelle Forschungsförderung und Forschungsmanagement)

Info: Mit der gewachsenen gesellschaftlichen Bedeutung von Forschung werden auch Fragen zur Forschungsethik und zur guten wissenschaftlichen Praxis relevanter. Dazu gehören etwa Aspekte des Datenschutzes sowie des Schutzes von besonders vulnerablen Gruppen. Forschung ist nicht nur aufgefordert, Wissen zu vermehren, sondern auch dazu, mit Forschung verbundene Risiken für andere zu vermindern und dies bezüglich bereits im Vorfeld von Planung und Durchführung sorgfältige Überlegungen anzustellen. Normen und Regelungen zur Forschungsethik und zur guten wissenschaftlichen Praxis sollen dafür Sorge tragen, dass Schädigungen möglichst vermieden werden können und zugleich Forschungsfreiheit sichergestellt werden kann (RatSWD 2017).

Weitere Details zur Veranstaltung finden Sie auf der Veranstaltungsseite https://www.uni-hildesheim.de/forschung/veranstaltungen/tag-der-forschung/

Poster zur Veranstaltung (PDF)