Öffentlicher Vortrag "Radikalenerlass/Berufsverbote - wieso, weshalb, warum?"

Termin: Dienstag, 29. Mai 2018 um 16:00 Uhr

Wo? Hauptcampus, Forum, Raum N009 (universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim)

Referent_innen: Jutta Rübke, Prof. Meike Baader, Dr. Jan-Henrik Friedrichs, Prof. Kirsten Scheiwe

Thema: Eine öffentliche Diskussion mit Jutta Rübke zu Berufsverboten in Niedersachsen zwischen 1972 und 1990

Info: Der sogenannte Radikalenerlass von 1972 war der Versuch, „extremistische“ Bewerber_innen vom Öffentlichen Dienst, vor allem im Bildungsbereich, fernzuhalten. Betroffen waren fast ausschließlich Mitglieder kommunistischer Gruppen. Jutta Rübke wurde vom Niedersächsischen Landtag beauftragt, die Fälle und Schicksale im Zusammenhang mit dem Radikalenerlass in Niedersachsen aufzuarbeiten. 103 Bewerber_innen (davon 80 Lehrer_innen) für den Öffentlichen Dienst wurden nicht eingestellt; 62 Beamt_innen wurden entlassen. Inzwischen liegt die Dokumentation über Berufsverbote in Niedersachsen von 1972 bis 1990 vor. Jutta Rübke berichtet von ihrer Arbeit der Aufarbeitung und diskutiert mit Prof. Meike Baader, Dr. Jan-Henrik Friedrichs und Prof. Kirsten Scheiwe über dieses nach wie vor weitgehend verdrängte und untererforschte Thema.

Flyer der Veranstaltung zum Download

[zurück]