Livestream der Stipendienfeier der Stiftung Universität Hildesheim

Freitag, 15. Januar 2021 um 15:00 Uhr

Universität dankt Bildungsstifterinnen und Bildungsstiftern / Auszeichnung für Studierende / Stiftung Universität Hildesheim verleiht seit zehn Jahren Deutschlandstipendien an Studierende

Wann & Wo: Livestream der Stipendienfeier 2020/21 der Stiftung Universität Hildesheim am Freitag, 15. Januar 2021, um 15:00 Uhr. Zum Livestream gelangen Sie auf der Youtube-Seite des Friend- und Fundraisings: https://www.youtube.com/channel/UCNuAs3GoSeP_Ju2pXYgiimQ

Info: Die Universität Hildesheim lädt alle Mitglieder der Universität sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, die diesjährige Stipendienfeier am Freitag, 15. Januar 2021, im Livestream zu verfolgen. Der Livestream beginnt um 15:00 Uhr. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie nehmen auch Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Förderinnen und Förderer nur im Livestream teil.

„Ich bin sehr dankbar dafür, dass die Bildungsstifterinnen und Bildungstifter unseren studentischen Talenten Flügeln verleihen. Die Stipendien können oftmals langjährige Beziehungen und Bindungen zwischen Fördernden und Geförderten aufbauen“, sagt Prof. Dr. Martin Schreiner, Vizepräsident für Stiftungsentwicklung, Transfer und Kooperation. Durch ein Stipendium könne „ein wechselseitiger Prozess von Geben, Annehmen und Erwidern in Gang gesetzt werden“.

Privatpersonen (darunter Hochschulangehörige), regionale Unternehmen und Stiftungen unterstützen Studentinnen und Studenten auf ihren Bildungswegen mit den Stipendien seit dem Studienjahr 2011/12.

Während für die Aufnahme in das Deutschlandstipendienprogramm und das Minerva-Kolleg ein besonderes Gewicht auf akademischen Leistungen liegt, zeichnet die Universität mit dem Lore-Auerbach-Stipendium das ehrenamtliche Engagement von Studierenden aus, erläutert Markus Langer, Leiter des Friend- und Fundraisings.

Für die erfolgreiche Entwicklung der Stipendienprogramme wurden Professor Schreiner und Markus Langer mit ihrer Kampagne „Bildung stiften“ 2017 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet.