HYBRID Digitale Lebenswelten: Multimodale Risiko- und Krisenkommunikation in der Corona-Pandemie. Objektivität und Normativität im Spannungsfeld Social Media

Dienstag, 10. Januar 2023 um 18:00 Uhr

- Politik – Medien – Kommunikation -

Wo? N 010 (Forum am Hauptcampus) +  online unter https://bbb.uni-hildesheim.de/b/joa-nuq-if7-yyx

Wann? 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Referent*in: Dinah Leschzyk, Bundesinstitut für Risikobewertung

Info: Im Wintersemester 2022/23 feiern wir das zehnjährige Bestehen der interdisziplinär angelegten Vortragsreihe Digitale Lebenswelten: Politik – Medien – Kommunikation. Die Ringvorlesung befasst sich mit jährlich wechselnden Themen der Digitalisierung, sie beleuchtet aus unterschiedlichen Perspektiven die Veränderungen politischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Sphären durch die Digitalisierung. Forschungsergebnisse genauso wie Forschungsdesiderate werden in ihren Auswirkungen für die Bürgerinnen und Bürger diskutiert.
Nachdem in früheren Durchgängen Themen wie ‚Datenschutz‘, ‚Gefühlen im Netz‘ oder die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf die Universität im Vordergrund standen, ist das Motto für die kommende Saison „Narrative des Digitalen: Objektivität & Normativität?“.

Die Vorträge stellen Fragen wie die folgenden:

  • Führt Open Science zu mehr Objektivität?
  • Was sind gute und schlechte Medien? Wie ist das definiert?
  • Wie objektiv oder normativ prägt sich multimodale Risiko- und Krisenkommunikation in der Corona-Pandemie aus? Wer platziert Positionen, Bots oder echte Personen?
  • Befördert oder entlarvt das Netz Wissenschaftsleugnung?

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.facebook.com/DigitaleLebenswelten/

Ansprechpartner*innen:

  • Joachim Griesbaum, Institut für Informationswissenschaft & Sprachtechnologie
  • Bettina Kluge, Institut für Übersetzungswissenschaft & Fachkommunikation
  • Beatrix Kreß, Institut für Interkulturelle Kommunikation
  • Wolf J. Schünemann, Institut für Sozialwissenschaften