hi*queer & gesellschaft*macht*identität: Trans_pathologisierung - Vortrag und Gespräch

Mittwoch, 17. April 2019 um 18:00 Uhr

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe gesellschaft*macht*identität der queerfeministischen Hildesheimer Hochschulinitiative hi*queer.

Wo?  Alte Bibliothek, HAWK Hildesheim (Brühl 20, 31134 Hildesheim). Der Veranstaltungsort ist ebenerdig zu erreichen und befindet sich im Erdgeschoss. Eine barrierefreie Toilette ist via Fahrstuhl erreichbar.

Wann? 18 Uhr

Referent*in:  lifesabeach.blogsport.de

Info:  Im Diagnosekatalog ICD-11 wird nicht mehr von einer psychischen Störung die Rede sein, sobald sich Personen nicht mit dem zugewiesenen Geschlecht identifizieren. Behandlungsleitlinien für Ärzt_innen schlagen seit Neuestem vor, dass trans_ Personen nach dem Modell der informierten Zustimmung selbst über ihren Körper entscheiden. Und das veraltete TSG (›Transexuellengesetz‹) wird womöglich in diesem Jahr reformiert bzw. ersetzt. In den letzten Jahren ist vieles in Bewegung gekommen. Wir wollen diese Veränderung als Anlass nehmen um zu fragen, welche Forderungen trans_ und nicht-binäre Aktivist_innen aktuell haben und welche Schritte zur Entpathologisierung noch fehlen.

weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe, zu den Inhalten, Zeiten und Örtlichkeiten gibt es unter hiqueer.de/gmi/sommer-2019

Anmeldung: Bitte anmelden unter kontakt(at)hiqueer.de