„Wippermann Fellowship“ / Gastdozentin Dr. habil. Ibolya Murber spricht über Ungarn und seine Flüchtlinge im Jahre 1956

Mittwoch, 20. Juni 2018 18:00/ Alter: 145 Tage

Ein Vortrag von Gastdozentin Dr. habil. Ibolya Murber im Rahmen des Wippermann Fellowships 2018

Wo? Hauptcampus, Forum (Neubau), Raum N006 (Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim)

Referentin: Dr. habil. Ibolya Murber (Historisches Institut, Lóránd-Eötvös-Universität Budapest)

Thema: Ungarn und seine Flüchtlinge im Jahre 1956

Info: Gastdozentin Dr. habil. Ibolya Murber vom Historisches Institut der Lóránd-Eötvös-Universität Budapest spricht im Rahmen des Wippermann Fellowships 2018 an der Universität Hildesheim über Ungarn und seine Flüchtlinge im Jahre 1956. 

Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier zum Download.

Mit Unterstützung aus der Bürgergesellschaft gelangen internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler nach Hildesheim. Zum zweiten Mal vergibt die Universität Hildesheim das „Wippermann Fellowship“. Das Stipendium erhält Ibolya Murber vom Historisches Institut der Lóránd-Eötvös-Universität Budapest. Das Ehepaar Jutta und Prof. Dr. Burkhard Wippermann hat 2017 erstmals in Kooperation mit der Universität Hildesheim ein „Wippermann Fellowship” für internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler gestiftet. Das Stipendium beinhaltet eine individuelle Förderung, die dem Gastwissenschaftler Freiräume und Ressourcen für die Durchführung von Forschungs- und Lehrvorhaben an der Universität Hildesheim ermöglicht. Dank des „Wippermann Fellowship” arbeitet derzeit die ungarische Gastdozentin Dr. habil. Ibolya Murber am Institut für Geschichte bei Prof. Dr. Michael Gehler. Die Historikerin setzt sich hier vor allem mit Ungarn und seinen Flüchtlingen im Jahre 1956 auseinander.