Fachtagung Intersektional forschen, Diversität (er)fassen. Spannungsfelder der Bildungsforschung

Termin: Freitag, 10. November 2017 um 09:00 Uhr

Wo? Universität Hildesheim

Info: Am 10. November 2017 findet an der Universität Hildesheim die Fachtagung „Intersektional forschen, Diversität (er)fassen. Spannungsfelder der Bildungsforschung“ statt. Die Tagung macht das Spannungsverhältnis von Diversität und Intersektionalität in der Bildungsforschung zum Thema und bietet ein Forum zur Diskussion des gegenwärtigen „State of the Art“. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nehmen dabei sowohl die theoretischen Perspektiven von Intersektionalität und dessen Weiterentwicklung in den Blicke und stellen konkrete Forschungen und Ergebnisse vor. 

Die Tagung folgt dem Interesse, erstens den Theoriediskurs zu schärfen und zu entfalten, zweitens neue empirische Ergebnisse zu rezipieren und drittens – auf dieser Grundlage – empirische Zugänge zu interpretieren und zentrale Wissensfelder für die Theoriebildung und Handlungsfelder zu erschließen. Es sollen aktuelle, hervorgehobene, vernachlässigte Entwicklungen von Diversität aufgegriffen werden.

Die Tagung wird gemeinsam organisiert vom Zentrum für Bildungsintegration (ZBI), Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB), Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Zentrum für Geschlechterforschung der Stiftung Universität Hildesheim sowie dem Institut für Erwachsenenbildung und Berufspädagogik, dem Diversity Management, dem Gleichstellungsbüro und der Arbeitsstelle diversitAS der Leibniz Universität Hannover. Ein Tagungsband über die Ergebnisse ist geplant. Tagungsverantwortliche sind Professorin Dr. Viola Georgi, Professorin Dr. Meike Baader, Professorin Dr. Katrin Hauenschild, Professorin Dr. Steffi Robak, Professorin Dr. Kathrin Audehm, Dr. Isabel Sievers, Filiz Keküllüoğlu und Florian Grawan.

Call for Papers

Weitere Informationen zur Tagung auf der Internetseite des Zentrums für Bildungsintegration

[zurück]