Die fantastische Konferenz: 80 Kinder, Jugendliche und Jugendbuchexperten tagen in Hildesheim / Öffentliche Lesung

Donnerstag, 14. Februar 2019 um 18:30 Uhr

„Die fantastische Konferenz“ auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg in Hildesheim – mit Momo, Meggie und 80 Jugendbuch-Expert_innen

Wann? 14. und 15. Februar 2019

Wo? Kulturcampus Domäne Marienburg der Universität Hildesheim

Teilnahme: Die Konferenz ist nicht öffentlich. Aber diese zwei Programmpunkte sind öffentlich, zu diesen zwei Programmpunkten sind Zuhörerinnen und Zuhörer herzlich eingeladen:

  • Lesung mit fantastischen Geschichten der Hildesheimer Studierenden am 14. Februar 2019 um 18:30 Uhr (öffentlich)

  • Podiumsdiskussion „Bücher-Welten: Wirklichkeiten in der jungen Literatur“ am 15. Februar 2019 um 14:30 Uhr. Auf dem Podium diskutieren: Marina Müller (Buchhandlung Ameis), Stefanie Höfler (Autorin), Jan Thul (Student), Moderation: Christine Lötscher (öffentlich)

Info: Drachen, Magier, dunkle Mächte – oder Schule, Eltern, erste Liebe? Harry Potter, Momo und Meggie oder Rico und Oskar? Muss es überhaupt das eine oder das andere sein? Wie sieht die Welt aus, von der Ihr lesen und schreiben wollt? Was könnt Ihr nicht mehr hören? Worauf brennt Ihr? Und was hat das alles mit unserer Gegenwart zu tun?

„Die fantastische Konferenz will diesen Fragen nachgehen. In Workshops, mit Farben, Stiften und Wörtern, Requisiten und Bildschirmen probieren wir selbst aus, wie es ist, von der Welt zu erzählen. Wir erschreiben, erzeichnen, erspielen uns eigene Wirklichkeiten, reden mit Forschern und Buchhändlern, erzählen und hören Geschichten. Und machen uns neue Bilder von der Wirklichkeit, in der wir leben“, sagt Professorin Annette Pehnt vom Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft.

Die partizipative Konferenz wird von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert und findet für und mit Kindern und Jugendlichen statt. Das Thema der fantastischen Konferenz ist „Wirklichkeit(en)“.