Projekt „Gemeinsam Lernen“: Unterstützung für geflüchtete Kinder und Jugendliche

Mittwoch, 21. September 2022 um 14:40 Uhr

Nach einem erfolgreichen Start im Frühjahr sucht das Projekt „GEMEINSAM LERNEN“ weiterhin Studierende, die sich aktiv als Helfer*innen für die Unterstützung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine in Schulen und Kitas engagieren möchten.

Viele Schulen und Kindergärten aus der Region haben kurzfristig Kinder und Jugendliche aus der Ukraine in ihre Betreuung oder ihren Regelunterricht aufgenommen. Um die Einrichtungen zu entlasten, werden weiterhin Studierende gesucht, die sich an der Mitarbeit im Unterricht oder durch eine Betreuung vor Ort beteiligen möchten.

Die Mitarbeit im Projekt umfasst neben der Arbeit in den Einrichtungen eine fachliche Qualifizierung und Begleitung. Das Projekt wird gemeinsam vom Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB), welches die Vermittlung in die Einrichtungen koordiniert, und dem Sprachlernprojekt, welches für die Koordination und Qualifizierung der Studierenden zuständig ist, durchgeführt.

Als Helfer*innen in den Einrichtungen können sich Studierende aus den Fachbereichen Erziehungswissenschaft, Sozial- und Organisationspädagogik, Psychologie sowie Lehramtsstudierende anmelden und ihren Einsatz als Studienleistung anrechnen lassen. Neben der Mitarbeit in den Einrichtungen umfasst das Projekt zudem eine fachliche Qualifizierung und Begleitung. „Das Projekt ist ein sehr schönes Beispiel für Studierende, die sich gleichzeitig engagieren und einen gesellschaftlichen Beitrag liefern wollen, aber auch die Inhalte ihres Studiums in der Praxis vertiefen möchten“, so Annette Lützel, Projektkoordinatorin.

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Alle Informationen und Ansprechpartner*innen nach Fachbereichen sind auf der neuen Projektseite gebündelt. Für Rückfragen zum Projekt steht Annette Lützel, Koordinatorin des Sprachlernprojekts an der Universität Hildesheim, unter luetzel@uni-hildesheim.de zur Verfügung.