Parken am Hauptcampus zum neuen Semester: Nutzung weiterer Parkmöglichkeiten

Mittwoch, 27. April 2022 um 12:00 Uhr

Zum aktuellen Sommersemester 2022 setzt die Universität Hildesheim seit Beginn der Pandemie wieder auf volle Präsenz. Studierende und Mitarbeitende werden dazu aufgerufen, auch die weiteren Parkmöglichkeiten an der Sportanlage Marienburger Höhe und am Südfriedhof zu nutzen.

Besonders zu den Stoßzeiten kann es zu dazu kommen, dass Einfahrten im Bereich der Allensteiner Straße und Ortelsburger Straße durch Autos zugeparkt oder Behindertenparkplätze genutzt werden. Um dies zu vermeiden, bittet die Universität Hildesheim darum, die zahlreichen weiteren Parkmöglichkeiten zu nutzen, die fußläufig zur Universität liegen. An der Sportanlage Marienburger Höhe stehen 80 zusätzliche Parkplätze kostenfrei zur Verfügung. Auch der Südfriedhof bietet weitere Parkflächen für Autofahrer*innen.

„Wir möchten alle Studierenden und Mitarbeitenden daher bitten, direkt die Ausweichparkplätze anzufahren. Hier bekommen Sie sicher einen Parkplatz und sind in wenigen Minuten zu Fuß entspannt an der Universität“, sagt Thomas Hanold, Baudezernent der Universität Hildesheim. „Bitte versuchen Sie nicht in den Anwohnerstraßen rund um die Universität einen Parkplatz zu finden. Es finden sich hier kaum freie Parkplätze und der vermeidbare unproduktive Suchverkehr erzeugt viel Lärm und Abgase im Stadtteil. Zudem wird vom Ordnungsamt streng kontrolliert und bei Verstößen auch abgeschleppt. Bitte nehmen Sie aufeinander und auch auf die Anwohner Rücksicht!“

Wer auf das Auto verzichten möchte, kann als Studierender auf das Semesterticket für Bus und Bahn zurückgreifen oder auch auf das Rad umsteigen. Vor der Bibliothek, am Forum und am Audimax sind entsprechende Fahrradstelleflächen vorhanden. „Die Lenkung des Parksuchverkehrs ist eine kurzfristige Maßnahme, um den Parkdruck zu Stoßzeiten abzufedern. Langfristig arbeiten wir mit einem Klimaschutzkonzept zur klimafreundlichen Mobilität daran, dass in Zukunft deutlich weniger Beschäftigte und Studierende mit dem eigenen Auto anreisen“, so Katalin Kuse, Klimaschutzmanagerin der Universität Hildesheim. „Jede Fahrt mit dem privaten Pkw verursacht etwa doppelt so hohe CO2-Emissionen wie die Nutzung von Bus und Bahn. Weniger Pkws bedeuten auch mehr Fläche, die wir ganz neu nutzen könnten: Ein Auto wird durchschnittlich nur 45 Minuten am Tag bewegt, die restliche Zeit blockiert es den kostbaren öffentlichen Raum. Die kurzen Distanzen in Hildesheim laden dazu ein, das Fahrrad zu nutzen."

Das Green Office veranstaltet zusammen mit der Ideen- und Beschwerdestelle am 18. Mai von 10-14 Uhr einen Fahrradflohmarkt auf dem Hauptcampus. Weitere Informationen zum Thema günstige Fahrräder hat das Green Office auf einer Informationsseite gebündelt.