Mit Durchblick zum Studienplatz

Montag, 10. Juni 2024 um 08:35 Uhr

Die Bewerbungsphase für Bachelor- und Masterstudiengänge ab dem Wintersemester 2024/2025 läuft. Dabei gibt es zum Teil formale und fachspezifische (rechtliche) Besonderheiten zu beachten. – Diese werden hier erläutert.

Allgemeines

Das Immatrikulationsamt bietet den Studieninteressierten an Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Hildesheim ein komplett papierloses und somit bequemes Verfahren an: Um sich zu bewerben genügt für Bachelorkandidat*innen die unbeglaubigte Hochschulzugangsberechtigung in digitaler Form; potentielle Masterstudent*innen benötigen zusätzlich ihr digitales Bachelorzeugnis. Sofern die Bewerbung erfolgreich war, kommuniziert das Immatrikulationsamt allen erfolgreichen Kandidat*innen ihren Zulassungsbescheid. Darauf folgt die formelle Einschreibung.

Personen, die ein Masterstudium im Informatikbereich oder in den englischsprachigen Programmen Data Analytics oder Software-Engineering aufnehmen möchten, können sich direkt über das Portal des Fachbereichs 4 bewerben.

Besonderheiten

Masterprogramme am Fachbereich 4*

Bewerber*innen für internationale Programme, die eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung vorweisen können, benötigen weder für deutschsprachige noch englischsprachige Masterprogramme einen deutschen oder englischen Sprachnachweis. Bewerber*innen aus dem internationalen Raum benötigen für deutschsprachige Studienprogramme einen Deutschnachweis auf dem Niveau „C1 Hochschule“ und für englischsprachige Programme einen Englischnachweis auf B2 Niveau. Für EU-Bürger*innen gilt die Bewerbungsfrist zum 31. August; für internationale Kandidat*innen die Frist zum 30. Juni. Aufgrund ihrer internationalen Ausrichtung sind englischsprachige Studienprogramme stets sehr gefragt.

Studiengänge mit Eignungsprüfungen

Alle Lehramtsanwärter*innen und Bewerber*innen für ein fachwissenschaftliches Studium müssen im Rahmen des Polyvalenten Zwei-Fächer-Bachelorstudiengangs für die Studienfächer Musik, Kunst und Sport einen Eignungstest bestehen. Besonders sind auch die Regularien am Fachbereich für Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation (Fachbereich 2): Hier stehen Bacheloranwärter*innen der Studiengänge Szenische Künste, Literarisches Schreiben und Kulturjournalismus sowie Kulturwissenschaften und künstlerische Praxis Eignungsprüfungen bevor. Bezogen auf Masterstudiengänge ist das Durchlaufen studiengangsspezifischer Eignungsfeststellungsprüfungen zudem immer im Studiengang Deutsch-Französischer Doppel-Master Kulturvermittlung, Kulturpolitik und Transformation im Kontext der Künste​​​​​​​/Médiation Culturelle de l'Art erforderlich. Selbiges gilt für Bewerber*innen der Masterstudiengänge Künste und Gegenwartskulturen transdisziplinär; Kulturvermittlung, Kulturpolitik und Transformation im Kontext der Künste sowie Literarisches Schreiben und Lektorieren, sofern Anwärter*innen ihr Bachelorstudium nicht am Fachbereich 2 der Universität Hildesheim absolviert haben.

Studiengang Psychologie

Bewerbungen für den Bachelorstudiengang erfolgen deutschlandweit zentral über Hochschulstart. Potentielle Hildesheimer Psycholog*innen erhalten nach Eingabe ihrer persönlichen Daten eine Bewerber*innen-ID(BID) und eine BAN (Bewerber-Authentifizierungs-Nummer). Diese sind für die Bewerbung im universitätseigenen Online-Portal erforderlich. Im Anschluss können Bewerber*innen den Status sowie Zulassungsangebote der Hochschulen im zentralen Benutzerkonto im Bewerbungsportal von hochschulstart.de einsehen. Sobald ein Zulassungsangebot mitgeteilt wird, kann dieses angenommen werden; es ist jedoch auch möglich, ein Zulassungsangebot für eine höher priorisierte Bewerbung abzuwarten. Mit der Annahme scheiden die Kandidat*innen mit allen anderen Bewerbungen aus dem Verfahren bei Hochschulstart aus: Sie können dort kein weiteres Zulassungsangebot erhalten. Die im hochschuleigenen Auswahlverfahren zur Verfügung stehenden Studienplätze werden zu 50 % ausschließlich nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) und zu 50 % nach der Durchschnittsnote der HZB in Kombination mit dem Ergebnis eines freiwilligen fachspezifischen Studierendeneignungstests vergeben.

Als fachspezifischer Studieneignungstest wird ausschließlich der psychologiespezifische Bachelor-Studierendeneignungstest der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (BaPsy-DGPs) anerkannt. Die Teilnahme am BaPsy-DGPs darf zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als fünf Jahre zurückliegen, danach verliert das Testergebnis seine Gültigkeit. Zu allen relevanten Informationen über Termine, Testinhalte, Testgebühr und allem weiteren.

Die Bewerbungen für die beiden Masterstudiengänge Psychologie und Psychologie mit dem Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie erfolgen genauso über die Universität wie diejenigen für den postgradualen Masterstudiengang Rechtspychologie: Entsprechend können Bewerbungen direkt über das zentrale Bewerber*innenportal der Universität Hildesheim eingereicht werden.

Was ist eine Studiengangsvariante?

Ein paar Studiengänge an der Universität Hildesheim gelten offiziell als Studiengangsvarianten, obwohl sie nach außen hin jeweils als unabhängige Studiengänge wahrgenommen werden: Für jede Variante eines Studiengangs gelten dieselben Vorgaben bei der Bewerbung und Einschreibung. Beispiele für Studiengangsvarianten sind neben Umweltinformatik (übergeordneter Studiengang: Angewandte Informatik, B.Sc. am Fachbereich für Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik) auch Interkulturelle Sprachwissenschaft (übergeordneter Studiengang: Internationales Informationsmanagement, B.A. am Fachbereich für Sprach- und Informationswissenschaften).

Tipps aus dem Immatrikulationsamt

Markus Flohr, der im Immatrikulationsamt die meisten Zulassungen* koordiniert, empfiehlt allen Studienanwärter*innen, sich im Vorfeld über den angestrebten Studiengang genau zu informieren; dies ermöglichen sowohl die Selbsttests, die online auf den Seiten der Zentralen Studienberatung angeboten werden, als auch die jeweiligen Studiengangsseiten. Darüber hinaus sei es sehr wichtig, die für die Bewerbung und die Einschreibung vorgeschriebenen Fristen einzuhalten: Andernfalls erfolgt der Ausschluss vom weiteren Verfahren. Die vom Immatrikulationsamt bereitgestellten Merkblätter zur Bewerbung bieten einen breiten Überblick über alle wichtigen Aspekte (Fristen, einzureichende Unterlagen und so weiter) des Bewerbungsverfahrens. „Und falls doch noch Fragen offengeblieben sein sollten, stehen die Infoline und das Immatrikulationsamt gerne als Anlaufstelle für alle Ratsuchenden zur Verfügung.“


Links: Kulturcampus Domäne Marienburg; Foto: Olaf Mahlstedt. Rechts: Symbolbild Fachbereich 4; Foto: istockphoto.com - Tony Studio