IT-Speed Dating: Wo Studierende und Unternehmen sich auf Augenhöhe begegnen

Donnerstag, 25. Januar 2024 um 16:23 Uhr

In Kennenlerngesprächen à sechs Minuten treffen Studierende der Hildesheimer IT-Studiengänge beim IT-Speed-Dating auf passende Unternehmen für ihr zehnwöchiges Praktikum in der regionalen Wirtschaft. 32 Bewerber*innen und 35 Unternehmen waren in dieser Woche dabei. Neu war in diesem Jahr, dass auch drei Studierende des Studiengangs Wirtschaft Plus eingeladen waren. Am Hauptcampus in der neuen Mensa fand das Aufeinandertreffen statt.

„Soll ich einfach mal erzählen, was wir so machen? “, steigt Ole Sperlich von der Firma Visionz ins Gespräch ein. „Ja, sehr gerne“, antwortet Ole Oltmanns. „Wir sind im E-Commerce tätig und haben viele Kunden, die mit Shopify arbeiten. Wir konzentrieren uns in erster Linie auf Shoperstellungen und Webdesign, aber auch das Programmieren gehört zu unserer Arbeit. Zum Beispiel das Programmieren von App-Erweiterungen für Shopify.“ Ole Oltmanns entgegnet ihm: „Die Programmierpraktika und das Erstellen von Datenbanken haben mir in meinem Studium bis jetzt am meisten Spaß gemacht. Ich denke, daher könnte das sehr gut passen.“ Er studiert Angewandte Informatik im dritten Semester an der Universität Hildesheim und strebt für dieses Jahr sein zehnwöchiges Wirtschaftspraktikum an. „Wir sind momentan fünf Leute in unserem Unternehmen und pflegen einen lockeren Umgang miteinander. Wenn du dich für ein Praktikum bei uns entscheidest, kannst du auch relativ schnell bei uns in die Projekte einsteigen“, erklärt ihm Ole Sperlich. Der Gong ertönt, und ein Wechsel der Gesprächspartner*innen erfolgt.

Schirin Steinig hingegen führt gerade ihr neuntes Gespräch, eines von insgesamt 670, die heute für die Beteiligten stattfinden. Schirin studiert im ersten Semester Wirtschaft Plus und ist eine der wenigen Bewerber*innen, die erstmals am IT-Speed Dating teilnimmt, ohne einem IT-Studiengang anzugehören. Hier stellt sich die Frage, inwiefern diese Studierenden für die Unternehmen interessant sein könnten. „Für mich sind die Wirtschaft Plus-Studierenden extrem interessant“, erzählt Kai Ostholthoff, der Vertreter des Unternehmens Schlote. „Besonders, weil wir als mittelständisches Unternehmen davon leben, dass wir uns weiterentwickeln. Deswegen ist es für uns wichtig, junge Leute zu erreichen, die sich bei uns einerseits entfalten können, aber von denen wir andererseits auch profitieren können.“ Das Unternehmen Schlote bietet eine breite Palette von Dienstleistungen an, unter anderem die Bearbeitung von Metallteilen und die Montage von Baugruppen. Ihr Fokus liegt auf der Bereitstellung hochwertiger Produkte und Dienstleistungen für verschiedene Branchen wie Automobil, Maschinenbau und Luftfahrt. Auf dem IT-Speed Dating bietet Schlote Praktika mit Wirtschaftsinformatik-Ausrichtung an, etwa bei der Einführung des neuen ERP-Systems oder auch im Controlling. 

Nicht selten ergeben sich über das Praktikum hinaus auch Möglichkeiten einer Werkstudententätigkeit oder einer Festanstellung für die Studierenden bei den Partnerunternehmen. Das Unternehmen Schlote hat zum Beispiel einige Erfolgserlebnisse im Hinblick auf das IT-Speed Dating zu verzeichnen. „Mein Kollege, der normalerweise hier neben mir sitzen würde, hat an der Universität Hildesheim studiert, ein duales Studium bei uns absolviert und ist jetzt Teamleiter bei uns.“

Das IT-Speed Dating als gezielte Chance für Studierende und Unternehmen

Durch das IT-Speed Dating bekommen die Studierenden aus den IT-Studiengängen  die Möglichkeit, sich mit den Unternehmen aus der Region zu vernetzen. Die Auswahl der Gespräche erfolgte vorab durch anonyme Beschreibungen der teilnehmenden Unternehmen über ihre Praktikumsangebote. Diese wurden anschließend von den Studierenden ABC-priorisiert. „Wir haben die Beschreibungen bewusst anonym gehalten, damit die Studierenden nicht nach Namen aussuchen, sondern sich unvoreingenommen ein Bild von den Angeboten machen können. Die Studierenden sprechen zwar nicht mit jedem Unternehmen, aber die Auswahl der Gespräche ist dadurch vor allem inhaltlich gezielter“, sagt Organisator Dr. Felix Hahne von der Arbeitsgruppe BWOR am Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik. Das bestätigt auch Victor Borsche der Vertreter der Dr. Mielke Systemtechnik GmbH. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von Schlüsselausgabesystemen für Hotels spezialisiert und ist heute zum ersten Mal beim IT-Speed Dating dabei. „Man lernt sehr viele Kandidaten auf einmal kennen, aber man merkt relativ schnell, ob es passt und kann dadurch gezielter mit den Studierenden in Gespräche gehen.“

Der gezielte Austausch spiegelt sich auch in der Vermittlungsquote von 85 Prozent wider. Die Studierenden, die nach dem IT-Speed Dating ein Praktikum absolvieren, tun dies oft bei einem der teilnehmenden Unternehmen. Doch nicht nur die Studierenden ergreifen die Chance. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Unternehmen nach dem IT-Speed Dating auch von sich aus aktiv werden und die Studierenden anschreiben“, sagt Dr. Felix Hahne.  


Victor Borsche ist als Vertreter der Dr. Mielke Systemtechnik GmbH beim IT-Speed-Dating beteiligt.

Schirin Steinig studiert im ersten Semester den Bachelorstudiengang Wirtschaft Plus an der Universität Hildesheim. Fotos: Laura Marina Bade