Informationen zum weiteren Verfahren zur Wahl einer neuen Präsidentin/eines neuen Präsidenten der Stiftung Universität Hildesheim

Montag, 08. Juni 2020 um 10:15 Uhr

Bedingt durch die Corona-Pandemie musste der ursprüngliche Zeitplan des Verfahrens zur Wahl einer neuen Präsidentin oder eines neuen Präsidenten der Stiftung Universität Hildesheim angepasst werden. Inzwischen ermöglicht die Situation, das Verfahren wieder aufzunehmen. Noch im Juni 2020 wird die Findungskommission zu ihrer nächsten Sitzung zusammenkommen.

Campus der Universität Hildesheim. Themenbild: Daniel Kunzfeld

Bedingt durch die Corona-Pandemie musste der ursprüngliche Zeitplan des Verfahrens zur Wahl einer neuen Präsidentin oder eines neuen Präsidenten der Stiftung Universität Hildesheim angepasst werden. Da die Findungskommission im März und April 2020 nicht tagen konnte, musste auch die für Ende April geplante hochschulöffentliche Anhörung ausgewählter Kandidatinnen und Kandidaten verschoben werden.

Inzwischen ermöglicht die Situation, das Verfahren wieder aufzunehmen. Noch im Juni wird die Findungskommission zu ihrer nächsten Sitzung zusammenkommen. Die zunächst für April geplante Anhörung ausgewählter Kandidatinnen und Kandidaten ist nun für Juli vorgesehen. Da hochschulöffentliche Veranstaltungen mit mehreren hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch weiterhin nicht möglich sind, wird derzeit in enger Abstimmung zwischen Findungskommission und Senat an einer Alternativlösung gearbeitet. Ziel ist es, bei der Anhörung im Juli einen Querschnitt der Hochschulöffentlichkeit abzubilden, d.h. alle Gruppen der Universität angemessen zu beteiligen: Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik und Verwaltung.

Auch weiterhin ist die Universität zuversichtlich, das Verfahren trotz der schwierigen Rahmenbedingungen bis zum Jahresende erfolgreich abschließen zu können.