Szenische Künste | Bachelor of Arts (B.A.)

Studienabschluss: Bachelor of Arts

Regelstudienzeit: 6 Semester

Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester

Studienform: Vollzeitstudium

 

Die wissenschaftliche und künstlerische Auseinandersetzung mit Inszenierungen steht im Mittelpunkt des Studiengangs Szenische Künste. Inszenierungen prägen die zeitgenössischen Künste und Kulturen. Nicht nur im Theater und den Bildschirmmedien, sondern auch in Museen und Kaufhäusern, beim Sport und in der Kirche, bei Wahlkämpfen und auf Hochzeitsfeiern wird die Gegenwart durch Inszenierungen zum Ausdruck gebracht.

Ausgehend von den Fächern Theater und Medien werden hierbei Darstellungsformen / Künste behandelt, die sich im weitesten Sinne ‚szenisch‘ verstehen, grundlegend aber dem Theater, dem Film, den Bildschirmmedien, der bildenden Kunst (z. B. Happenings, Installation, Performance) oder der Musik (z. B. szenische Musik, Performance) zugeordnet sind. In diesem Zusammenhang lernen Studierende die Erscheinungsweisen, Produktionsbedingungen und Techniken des Inszenierens kennen und beschäftigen sich mit Methoden zur Analyse von Inszenierungen.

Vor dem Studium

Bewerbung und Zulassung

Hier kommen Sie zur Webseite Bewerben und Einschreiben

 

Bewerbung für das 1. Semester

Für den Zugang ist zunächst der Nachweis der besonderen künstlerischen Befähigung notwendig. Dieser Nachweis wird in Form einer Eignungsprüfung erbracht. Um am Bewerbungsverfahren teilnehmen zu können, müssen Sie sich online zur Eignungsprüfung anmelden. Die Anmeldung muss bis vier Wochen vor Beginn des Prüfungszeitraums, voraussichtlich Ende April/Anfang Mai (Ausschlussfrist), bei der Universität Hildesheim eingegangen sein.

 

Im zweiten Schritt müssen Sie sich, da der Studiengang zulassungsbeschränkt ist, um einen Studienplatz bewerben. Die Bewerbung erfolgt über das Online-Bewerbungsportal ab Anfang Juni (zum Wintersemester) eines Jahres.

 

Bewerbung für ein höheres Semester

Die Bewerbung erfolgt über einen formalen Zulassungsantrag. Den Antrag und weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link im Abschnitt Hochschulwechsel: Studienfach-, Hochschulwechsel & Zweitstudium

 

Zulassungsvoraussetzung

  • Abitur oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss

  • Künstlerische Eignungsprüfung

  • Weitere Informationen zur Zulassung finden Sie unter folgendem Link (elektr. Verkündungsblatt):
    Eignungs- und Auswahlordnung.

Die Ergebnisse vergangener Zulassungsverfahren (sog. NC-Werte) finden Sie unter folgendem Link im Abschnitt Grenzwerte nach Leistung und Wartezeit (sog. NC-Werte):
Allgemeine Informationen & Zulassungsvoraussetzungen

Studieren ohne Abitur – Informationen zum Studium ohne Abitur finden Sie unter folgendem Link:
Studieren ohne Abitur – Hochschulzugang an der Universität Hildesheim

 

Eignungsprüfung

Um am Bewerbungsverfahren teilnehmen zu können, müssen Sie sich online zur Eignungsprüfung anmelden.

Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf der Eignungsprüfung, mögliche Veränderungen von Fristen und das Online-Portal zur Anmeldung finden Sie unter folgendem Link:

Ablauf und Anmeldung der Eignungsprüfung

Beratungs- und Orientierungsangebote

CampusCenter

Das CampusCenter ist die erste Kontaktstelle für Studierende und Studieninteressierte zu allen Bereichen der Universität und des Studiums. Die studentischen Mitarbeiter_innen des CampusCenters finden Sie am Hauptcampus der Universität Hildesheim im Forum, 1.OG.

 CampusCenter Universität Hildesheim: Hauptcampus – Universitätsplatz 1 – Forum 1.OG

 05121 883 55555

 Kontaktformular

 Montag bis Donnerstag: 09.30 Uhr – 17.00 Uhr und Freitag: 09.30 Uhr – 14.00 Uhr

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Die Zentrale Studienberatung bietet zahlreiche Informations- und Veranstaltungsangebote rund um unsere Studiengänge sowie Studienorientierung an. Neben persönlicher Beratung durch die Studienberater_innen werden beispielsweise auch studentische Beratungen der Anker-Peers, das Schnupperstudium Studium Live, eine Einführungswoche und Informationstage angeboten.

Sprechzeiten Zentrale Studienberatung (ZSB)

Veranstaltungen der Zentralen Studienberatung (ZSB)

Studieninformationsportal SIP

 

Fachstudienberatung und Beratung für Anrechnungsfragen

Fachstudienberater_innen

Professor Dr. Jens Roselt

Foto Jens Roselt

Kontakt:

Telefon: +49 5121 883-20702
Fax: +49 5121 883-91210
E-Mail Kontaktformular
Raum: Hs 52/108 Dom - Hs 52 / Theater - Kulturcampus Domäne Marienburg
Sprechzeit: Online-Sprechstunde im WiSe 2020/21: ab dem 27. Oktober wöchentlich dienstags um 14 Uhr unter: https://bbb.uni-hildesheim.de/b/jen-gvg-4gq !!!
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fb2/institute/medien-theater-populaerekultur/mitglieder/prof-dr-jens-roselt/ Homepage
Quiz: Passt der Studiengang zu mir?

Der Erwartungscheck soll Ihnen dabei helfen, Erwartungen und Kompetenzen mit den realen Anforderungen im Studium abgleichen zu können. Stimmen Ihre Erwartungen mit den Einschätzungen Lehrender und Studierender des Studiengangs überein? Der Test ist anonym und dient ausschließlich zur persönlichen Selbstreflexion und hat keine Auswirkung auf eine spätere Bewerbung. Das Quiz ersetzt kein persönliches Beratungsgespräch.

Erwartungscheck Szenische Künste

 

Studieren und Leben in Hildesheim

Gute Gründe, um sich für ein Studium in Hildesheim zu entscheiden, gibt es zahlreiche –  wir nennen Ihnen drei:

Weitere Informationen finden Sie hier.

Campus Galerie

In der Campus Galerie bekommen Sie einen Eindruck von den verschiedenen Campus der Universität Hildesheim. Die Institute der Studiengänge im Fachbereich 2 Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation befinden sich am Kulturcampus Domäne Marienburg.

Studiengang kompakt

Alle Informationen zum Bachelorstudiengang Kreatives Scheiben und Kulturjournalismus können Sie unter folgendem Link in der Studiengangsbroschüre in gebündelter Form nachlesen:

Studiengangsbroschüre zum Download

Der Fachbereich 2

Der Studiengang Szenische Künste ist im Fachbereich 2: Kulturwissenschaften & ästhetische Kommunikation angesiedelt. Hier finden Sie Informationen über den Fachbereich.

Kulturpraxis ist der offizielle Blog des Fachbereichs 2 der Universität Hildesheim, hier finden Sie verschiedene Beiträge und Informationen rund um den Kulturcampus Domäne Marienburg.

Die Fachschaft Kuwi hat eine eigene Facebook Seite mit vielen Infos und Hinweisen für Studierende.

 

„Manche bezeichnen die Domäne als ‚Blase‘ – aber ich glaube, genau da liegen die besonderen Möglich­keiten. Die kreativen Fächer sind hier alle versam­melt und vernetzt; man kennt sich, es gibt viel Aus­tausch, gemein­same Projekte. Für mich ist es wie ein Labor der künstlerischen Praxis; man kann sich aus­pro­bieren, kann über die Fächer hinweg Fragen ent­wickeln. Und kann auf alle möglichen Menschen treffen, die sich auf sehr unter­schiedliche Weise mit Gegen­wart aus­einander­setzen.“

Prof. Dr. Annette Pehnt

Im Studium

Die Infografik zeigt die einzelnen Studieninhalte im Vergleich. Je größer der Kreis, umso umfangreicher wird dieser Inhalt im Studium behandelt.
Studienprofil und -aufbau

Sie studieren das künstlerische Hauptfach Theater oder Medien - sowie das künstlerische Beifach, das Sie abweichend zum Hauptfach, aus folgenden Sparten wählen:

  • Bildende Kunst 

  • Literatur

  • Medien

  • Musik

  • Theater

Neben den künstlerischen Fächer studieren Sie einen Wahlstudien- sowie interdisziplinären Bereich. Ein Studiensemester findet als interdisziplinäres Projektsemester statt. Verpflichtend sind außerdem ein zwölfwöchiges Praktikum oder zwei sechswöchige Praktika.

Der Bachelor-Studiengang Szenische Künste gliedert sich in folgende Bereiche:

 

Künstlerisch-wissenschaftliches Hauptfach

  • Theater oder Medien

 

Künstlerisch-wissenschaftliches Beifach

  • Theater

  • Medien (abweichend zum Hauptfach)

  • Bildende Kunst

  • Literatur

  • Musik.

 

Wahlstudienbereich

  • Zweites künstlerisch-wissenschaftliches Beifach aus den oben genannten Fächern oder

  • Kulturpolitik (theoretische Grundlagen und praktische Felder von Kulturpolitik, Kulturmanagement und Kulturvermittlung) oder

  • Philosophie

 

Interdisziplinärer Bereich

Beinhaltet Module zu Kulturwissenschaft / Populäre Kultur sowie praktische Erfahrungen im Rahmen des Projektmoduls. Im Profilmodul kann eine weitere individuelle Schwerpunktsetzung vorgenommen werden, indem aus dem Lehrangebot der Hochschule – auch aus dem Bereich Schlüsselkompetenzen – Lehrveranstaltungen gewählt werden.

 

Praktikum

Ein Praktikum im Umfang von zwölf- bzw. zweimal sechs Wochen ist verbindlicher Bestandteil des Studiums. Die Praktika sind Kernstück der berufsqualifizierenden Ausbildung. Die Studierenden lernen die kulturellen Berufsfelder kennen und knüpfen Kontakte
zu potentiellen Arbeitgebern. Sie werden in die Lage versetzt, die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf berufsrelevante Tätigkeiten zu übertragen und in konkreten, wirklichkeitsnahen Arbeitsabläufen zu erproben.

 

Studienabschlussmodul – Bachelor-Arbeit

Die Bachelor-Arbeit soll in der Regel im Anschluss an das fünfte Studiensemester geschrieben werden. Parallel nehmen Sie am Bachelor-Kolloquium teil. Die Bearbeitsungszeit beträgt acht Wochen.

Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnungen des Bachelorstudiengangs Szenische Künste finden Sie hier.

Räume für Praxis

Räume für Praxis

Im Zusammenspiel mit der wissenschaftlich-theoretischen Arbeit, bietet der Studiengang Szenische Künste Raum für Praxis. Zur Erprobung verschiedener Inszenierungsformen gibt es am Kulturcampus Arbeits- und Probenräume, die Studierende nutzen können.

Auf drei Probebühnen können Studierende Performances, Stücke und Experimente erarbeiten und aufgeführen.

Praktische Arbeit im Bereich Medien- und Filmtechnik wird unter anderem durch den Medien- und Technikverleih und Schnittlabore unterstützt. Ein Überblick der Angebote des Instituts für Theater, Medien und Populäre Kultur findet sich hier.

 

 

 

Projektsemester

Das Projektsemester stellt eine Besonderheit der Universität Hildesheim dar. Nirgends sonst können sich Studierende ein ganzes Semester lang ästhetisch-praktisch mit einem Thema auseinandersetzen. Seit 1992 steht es jedes zweite Sommersemester unter einem gemeinsamen Thema, das von den Instituten verschieden interpretiert und in verschiedenen Projekten bearbeitet wird. Diese gemeinsamen kreativen Prozesse finden in szenischen, bildnerischen, literarischen, medialen oder musikalischen Projekten ihre Umsetzungen. In einer Präsentationswoche werden die Ergebnisse abschließend einem Publikum präsentiert.

 

Auszug bisheriger Themen des Projektsemesters:

PHÄNOMEN 1968 – Die Enkel der 68er blicken zurück und nach vorn

Aussetzen

Verschwendung

Arbeit(er)finden

Glauben Machen

Antike Intermedial

Foto: Filmstill aus Fest der Verschwendung (Aftermovie 2014) von Paula Rathjen

 

Mehr zu den vergangenen Projektsemestern auf der Fachbereichsseite.

Praktikum

Ein Praktikum im Umfang von zwölf- bzw. zweimal sechs Wochen ist verbindlicher Bestandteil des Studiums. Die Praktika sind Kernstück der berufsqualifizierenden Ausbildung. Dabei erhalten Sie einen Einblick in verschiedene kulturelle Berufsfelder und knüpfen Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern. Die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten können so auf berufsrelevante Tätigkeiten übertragen und in konkreten, wirklichkeitsnahen Arbeitsabläufen zu erprobt werden. 

Um einen möglichst vielfältigen berufsspezifischen Einblick und Kontakt zu Akteuren der kulturellen Praxis herzustellen, kooperiert der Studiengang mit über 1500 Kulturinstitutionen im In- und Ausland.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz lohnt sich ein Blick in die Jobbörse des Career Service der Zentralen Studienberatung.

Nach dem Studium

Berufliche Perspektiven

Berufsperspektiven

Das Bachelor-Studium Szenische Künste führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss für ein breites Spektrum beruflicher Tätigkeiten an der Schnittstelle zwischen Kunstproduktion und ihrer gesellschaftlichen und kulturellen Vermittlung sowie für eine wissenschaftliche Laufbahn in den Bereichen Kultur-, Medien-und Theaterwissenschaft.

 

Exemplarische Tätigkeitsfelder

  • Theater- und Museumspädagogik

  • Erwachsenenbildung 

  • wissenschaftliche Tätigkeit in Kultur-, Medien und Theaterwissenschaften

  • Dramaturgie

  • Regie

  • Fernsehredaktion

  • Produktion

  • Ausstellungsgestaltung

  • Medienberatung

  • Journalismus

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Lektorat

 

Der Career Service der Zentralen Studienberatung unterstützt Sie auf dem Weg vom Studium in den Beruf.

Ein Blick in die Jobbörse lohnt sich: hier werden Stellenausschreibungen für Studierende und Absolvent_innen veröffentlicht.

Master & Promotion

Master

Nach dem Bachelor-Abschluss können Sie direkt in den Beruf einsteigen oder einen anschließenden Masterstudiengang an der Universität Hildesheim oder einer anderen Hochschule studieren. Für Führungsaufgaben in Kulturinstitutionen wird in der Regel ein Masterabschluss vorausgesetzt, für eine wissenschaftliche Karriere oder eine Promotion ist er zwingend notwendig.

An der Universität Hildesheim können Sie folgende weiterführende Masterstudiengänge an den Bachelor Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis anschließen:

Inszenierung der Künste und Medien | M.A.

Kulturvermittlung | M.A.

Literarisches Schreiben | M.A.

Philosophie – Künste – Medien | M.A.

 

Promotion

Sollten Sie nach dem Masterabschluss eine Promotion in Betracht ziehen, finden Sie an der Universität Hildesheim sehr gute Bedingungen vor.

Promovieren am Fachbereich 2

DFG Graduiertenkolleg 2477 – Ästhetische Praxis

„Ein Fest der Verschwendung“ Aftermovie zum Abschluss des Projektsemesters 2014:


Paula Rathjens Film bietet einen Einblick in die verschiedenen Performances, Auftritte, Inszenierungen und Aktionen, die im Semester von Studierenden der verschiedenen Bereiche des Fachbereichs von Theater, Literatur, Medien und Musik bis zu bildender Kunst und Philosophie zum Thema „Verschwendung“ entwickelt und in dem hier gezeigten mehrtägigen Festival zur Aufführung gebracht wurden.

Bildnachweise: Titelbild: Rosalie Schneegaß, Sonstige Bildnachweise im Titelbild (alle bearb.): Kiwi / Vorhang/ Schreibmaschine / Kamera / Pilze / Leiter / Bücher: pixabay.de, Spatz / Trombone / Trompete / Moos / Schatten: commons.wikimedia.org, Schriftrolle: flickr.com, Mikrofon: maxpixel.net, Turmkamera: pxhere.com; Testimonials, Grafiken, Abbildungen: Luzie J. Almenräder; Passt der Studienagng zu mir: Christina Schelhas; Campus-Galerie: Isa Lange, Marie K. Boden, Olaf Mahlstedt, Andreas Hartmann, Birte Heier; Bild leere Bühe: Birte Heier; Bühne mit Personen: Andreas Hartmann; Zitat: Rosalie Schneegaß