Logo der Universität
 
Stiftung Universität Hildesheim
Zur Homepage Zur Startseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Forums-Chat Suche Häufig gestellte Fragen

StudierendenForum » Studierendenvertretung & Initiativen » Proteste, Petitionen, Streiks & Demos » Ausstieg aus der Atomenergie » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Ausstieg aus der Atomenergie
Beiträge zu diesem Thema Autor Datum
 Ausstieg aus der Atomenergie empty1 25.03.2011 19:45
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 01.04.2011 20:01
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie Bo av Galdhopig 01.04.2011 21:41
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie arkay23 01.04.2011 22:26
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie arkay23 02.04.2011 01:55
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 04.04.2011 21:24
 Atomtod exportiert man nicht! empty1 07.04.2011 14:26
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 10.04.2011 00:38
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 11.04.2011 11:48
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie arkay23 14.04.2011 20:28
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 15.04.2011 00:49
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie arkay23 15.04.2011 00:55
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 15.04.2011 01:17
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie arkay23 15.04.2011 02:28
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 15.04.2011 13:11
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 18.04.2011 11:29
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 20.04.2011 22:13
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 23.04.2011 01:08
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 28.04.2011 13:34
 RE: Ausstieg aus der Atomenergie empty1 02.05.2011 16:47
Nächste Seite »

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema » | Baumstruktur | Brettstruktur
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Ausstieg aus der Atomenergie Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die sofortige Abschaltung der Atomkraftwerke in Deutschland einzuleiten. Die Laufzeiten sind nicht zu verlängern. Alle Atomkraftwerke sollen zum frühest möglichen Zeitpunkt stillgelegt werden.

Mehr um die Petition herum hier.

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von empty1: 30.08.2011 22:02.

25.03.2011 19:45 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe in der Uni gelb-rote Unterschriftenzettel für die Petition gesichtet. Mitzeichnen ist also offline genauso bequem wie online.
Der Offline-Petitionstext ist sogar etwas schöner:
Zitat:
Wir fordern, dass der Deutsche Bundestag die mit Änderung des Atomgesetzes vom 8.12.2010 beschlossenen Laufzeitverlängerungen deutscher Atomkraftwerke zurücknimmt. Weiter soll er beschließen, alle deutschen AKWs und alle nicht zur Atommülllagerung notwendigen Atomanlagen sofort und endgültig abzuschalten. Er soll die Bundesregierung auffordern, sich in der EU für eine schnellstmögliche Stilllegung aller Atomanlagen und einen gemeinsamen Umstieg auf dezentrale, regenerative Energien einzusetzen.

Am Ende werden alle Unterschriften aber beim Petitionsausschuss im selben Topf landen, deswegen ist es eigentlich egal, wo man mitzeichnet. smile


Weitere Zeichen kann man z. B. mit einem Wechsel zu Ökostrom setzen. So gut wie alle Fragen dazu beantwortet http://www.atomausstieg-selber-machen.de/ .
Selbst echter Ökostrom ist zuweilen günstiger als die Stadtwerketarife (bei uns z. B. ist das so). http://www.oekostromwechsel.de/strom/ind...tromrechner.htm

Und dann sind da natürlich noch die Mahnwachen jeden Montag um 18 Uhr am Huckup (Schuhstraße gegenüber von DM). Einfach mal hingehen, Kundgebung anhören, Kommilitonen treffen und Material abstauben.

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von empty1: 01.04.2011 20:26.

01.04.2011 20:01 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
Bo av Galdhopig
Grünschnabel


Dabei seit: 18.11.2010
Beiträge: 9
Richtiger Name: Bo av Galdhopig

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

oohja, gute idee - wechselt alle zu ökostrom-anbietern! denn auf magische art und weise reichen dann auf einmal die wenigen solaranlagen, wind+wasserkraftwerke fuer 82mio menschen in deutschland... problem gelöst!! warum sind nicht alle schon viel früher darauf gekommen, der kernenergie auf diese art und weise zu entgehen... ?! unglaublich, wie blöd die leute bisher waren!!

und die regierung wird auch bestimmt wegen der petition umschwenken in ihrer atompolitik und nicht etwa wegen ner drohenden wahlniederlage... auf einmal gehts natürlich um das wohl der menschen und nicht mehr um machterhalt ô.Ô

__________________
When you understand why you reject all other gods, you will understand why I reject yours as well.

01.04.2011 21:41 Bo av Galdhopig ist offline E-Mail an Bo av Galdhopig senden Beiträge von Bo av Galdhopig suchen Nehmen Sie Bo av Galdhopig in Ihre Freundesliste auf
arkay23 arkay23 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-197.png

Dabei seit: 31.10.2006
Beiträge: 434

großes Grinsen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich empfehle zu diesem komplizierten Thema das (Sach-)Buch von Jutta Ditfurth. Da erfaehrt man (mit Quellen) u.a. eine Menge ueber die Atompolitik in Deutschland. Ich fasse mal kurz zusammen: Professoren haben damals vorgerechnet, dass Deutschland bis Mitte der achtziger Jahre mindestens 200 Atomkraftwerke benötigt und bis Ende der 90er Jahre mindestens 2000. Die Zahlen sind vielleicht nicht genau die aus dem Buch...lest selbst. Alle Parteien (SPD, CDU und am Ende auch die GRUENEN) haben das gefördert. Aber es gab schon in den 70er Jahren eine grosse Anti-AKW-Bewegung, die gute sachliche Argumente hatte, um den Bau soviele AKWs zu verhindern. Wir haben jetzt vielleicht 20 Reaktoren (auch das ist nicht ganz genau, zaehlt selbst). Es war damals schon eine Luege, dass AKWs noetig sind und es bleibt ein offenes Problem wohin mit dem Muell.

Und man kann sich natürlich immer hinstellen und das Ganze belächeln, glauben, dass die Politiker alles richtig machen, und, dass man sowieso nix ändern kann. Das Gegenteil beweisen und u.a. Ägypten und der Rest Nordafrikas und auch Japan. Ob bei den Revolutionen was besseres bei rauskommt weiss ich nicht. Aber diese Menschen haben sich getraut NEIN zu sagen. Das rechne ich denen hoch an. In Deutschland haben wir das auch bei den Castortransporten und bei S21 gesehen.

Und was man u.a. ändern kann ist den eigenen Stromversorger. Natürlich ist Ökostrom unendlich viel teurer als Atomstrom (wenn man Politikern und Stromerzeugern glaubt). Aber bei jedem Problem mit dem Atomstrom - und sei es nur die Endlagerung - werden allein die Steuerzahler dafür gradestehen. Das wird bei allen Rechnungen gerne übersehen. Und irgendwie habe ich den Eindruck, dass sem lieben Staat sowieso langsam das Geld ausgeht. Dann freue ich mich aber auf die Zukunft.

Quelle:

Zitat:
Der Preis ist heiß - Kosten-Nutzen der Atomenergie 06.09.10 17:04 Uhr "Ein vorzeitiger Ausstieg aus der Atomenergie würde Kapital in Milliardenhöhe vernichten." So steht es im "Energiepolitischen Appell", verfasst von den Freunden der Atomenergie. Davon abgesehen, dass der Atom-Ausstieg bereits von rot-grün beschlossen wurde und von „vorzeitig“ kaum die Rede sein kann, wird vermutlich andersherum ein Schuh daraus. Kaum eine Industrie ist so nachhaltig vom Steuerzahler subventioniert worden wie das Kernkraft-Geschäft. Und vermutlich wird kaum eine Industrie - weltweit - auch in Zukunft so viele Steuermilliarden verschlingen. Die wahren Kosten der Atomenergie – auf Euro und Cent.


Ich sage mal so: Atomstrom ist billig - für die Erzeuger!

__________________
Die meisten Menschen heben das Niveau ihrer Wortbeiträge am wirkungsvollsten durch Schweigen.

Knuth: We should forget about small efficiencies, say about 97% of the time: premature optimization is the root of all evil.

Dieser Beitrag wurde 7 mal editiert, zum letzten Mal von kaldewey: 01.04.2011 22:47.

01.04.2011 22:26 arkay23 ist offline E-Mail an arkay23 senden Beiträge von arkay23 suchen Nehmen Sie arkay23 in Ihre Freundesliste auf
arkay23 arkay23 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-197.png

Dabei seit: 31.10.2006
Beiträge: 434

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die folgende Sendung ist zensiert. Man kann darueber denken was man will. Es werden nur die Argumente Contra AKW gezeigt. Leider habe ich die Gesamtausstrahlung nichtmehr gefunden.

Katastrophenangst beruht auf Fakten 1/3

Katastrophenangst beruht auf Fakten 2/3

Katastrophenangst beruht auf Fakten 3/3

__________________
Die meisten Menschen heben das Niveau ihrer Wortbeiträge am wirkungsvollsten durch Schweigen.

Knuth: We should forget about small efficiencies, say about 97% of the time: premature optimization is the root of all evil.
02.04.2011 01:55 arkay23 ist offline E-Mail an arkay23 senden Beiträge von arkay23 suchen Nehmen Sie arkay23 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Bo av Galdhopig:
Zitat:
Weitere Zeichen kann man z. B. mit einem Wechsel zu Ökostrom setzen. So gut wie alle Fragen dazu beantwortet http://www.atomausstieg-selber-machen.de/ .
Außer vielleicht, warum die Leute bisher blöd waren ...


Zitat:
Und dann sind da natürlich noch die Mahnwachen jeden Montag um 18 Uhr am Huckup (Schuhstraße gegenüber von DM). Einfach mal hingehen, Kundgebung anhören, Kommilitonen treffen und Material abstauben.
Na, waren euch die drei Regentropfen zu nass? Ich bin zwar meine Faltblätter auch so losgeworden, aber es wäre doch nett, wenn man sich dort mal sähe. Die Demo-Orga hat sich mit der Zeit verbessert und es gibt schöne Schilder in der Menge zu entdecken, ganz im Gegensatz zu Parteifahnen.


Interessantes Fundstück am Rande: Über das Hildesheimer Antiatomplenum gab es letzten Dezember folgende Meldung bei Tonkuhle:
Zitat:
Das Hildesheimer Anti-Atom-Plenum kritisiert den Strommix der Energieversorgung Hildesheim (EVI). Dieser liege mit dem Anteil für Atomstrom zehn Prozent über dem bundesdeutschen Schnitt, teilte die Initiative mit. Der Atomstromanteil der Evi im angebotenen Strommix liegt bei 27,4 Prozent. Die EVI wies die Kritik zurück. Der Energieträgermix sei veröffentlichungspflichtig und daher ständiger Bestandteil der eigenen Internetseiten. Demnach liegt die EVI mit 2,5 Prozent über dem bundesweiten Durchschnitt von 24,9 Prozent. Das wiederum liege am Energiemix des Vorlieferanten, so EVI-Sprecherin Katrin Groß.
Und so sah der deutsche Energiemix 2010 aus: http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20110322145053
Zum Vergleich http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Strommix-D-2009.png und http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20100502182311 .


Fernsehtipps:
http://www.youtube.com/watch?v=DvafvMPOYg4
http://www.youtube.com/watch?v=CHUBu4AIflo
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ex...deos/tv224.html

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von empty1: 05.04.2011 00:03.

04.04.2011 21:24 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Atomtod exportiert man nicht! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Trotz Fukushima will die Bundesregierung den Bau des brasilianischen AKW Angra 3 fördern – mitten im Erdbebengebiet! Fordern Sie von den zuständigen Ministern den Stopp der Atom-Bürgschaft!

Zitat:
während bei uns darum gerungen wird, wie viele Reaktoren abgeschaltet werden, soll in Brasilien womöglich bald ein neues Risiko-AKW angeschaltet werden - finanziert mit deutschen Steuergeldern! Mit über 1,3 Milliarden Euro plant die Bundesregierung für das AKW Angra zu bürgen. Dessen Lage erinnert fatal an Fukushima: direkt am Atlantik, in einer durch Erdbeben und Erdrutsche gefährdeten Bucht, nahe den Millionenmetropolen Rio de Janeiro und Sao Paulo.

Die Regierung fährt einen Schlingerkurs: Einerseits kündigte Bundeswirtschaftsminister Brüderle direkt nach der Havarie in Fukushima an, die Bürgschaft für Angra 3 noch einmal zu prüfen. Andererseits lehnte Schwarz-Gelb im Haushaltsausschuss des Bundestags ein Stopp ab. Demnächst wird endgültig entschieden.

Über 85.000 Menschen haben bereits unseren Online-Appell an die Bundesregierung für einen Ausstieg aus Angra 3 unterschrieben. Sobald wir 100.000 Unterschriften beisammen haben, wollen wir ihn an Brüderle überreichen. Ihre Unterschrift fehlt noch!

Unterschreiben Sie jetzt für einen Ausstieg aus dem AKW Angra 3!

Die Chancen Angra 3 zu stoppen, stehen nicht schlecht. Die beteiligten französischen Banken haben mittlerweile Zweifel an der Finanzierung angemeldet. Mit Bekanntwerden eines handfesten Skandals erhöht sich zudem in Brasilien der politische Druck: Beim Reaktor Angra 2 fehlt seit seiner Inbetriebnahme 2001 eine dauerhafte Betriebsgenehmigung. Der Chef der brasilianischen Atomaufsicht musste deshalb vorletzte Woche seinen Hut nehmen. Auch der Bau von Angra 2 wurde erst durch eine deutsche Bürgschaft möglich gemacht.

Seit ihrem Regierungsantritt hat Schwarz-Gelb bereits etliche Bürgschaften für Lieferungen von Atomtechnologie erteilt, darunter nach China, Japan, Slowenien und Russland. Weitere Anträge und Anfragen liegen für Exporte nach Großbritannien, Finnland, Vietnam und Südafrika vor. Damit muss Schluss sein!

Zusammen mit unseren Partnerorganisationen Urgewald und Attac wollen wir über 100.000 Unterschriften unter unseren Appell sammeln und an Wirtschaftsminister Brüderle übergeben.


__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

07.04.2011 14:26 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

NZZ Folio 04/11 - Thema: Atomkraft (Zeitschrift der neuen Zürcher Zeitung mit mehreren spannenden Artikeln)

Wie der Energiemix Kernkraftwerke in Deutschland belastet (kurzes Video)

Netzkonflikte (Minipodcast)

Eine wachsende Zahl von Städten und Landkreisen will sich mit 100 Prozent alternativer Energie versorgen.

Ökotest zu Ökostromtarifen

"Die Zeit" über Ökostrom
Auszüge:
Zitat:

Dennoch zeigt die Entscheidung für eine Ökovariante durchaus Wirkung: Die Stromversorgung wird insgesamt umweltfreundlicher. Jedenfalls dann, wenn es sich um einen unabhängigen und echten Ökostromanbieter handelt.

Experten erklären das Prinzip gern mit dem Bild eines riesigen Sees, der sich aus verschiedenen Quellen speist. Je mehr klares Wasser hineinfließt, desto sauberer wird er. Und je mehr Kunden Ökostrom ordern, umso mehr speisen Sonne, Wind, Biomasse oder Wasserkraft den riesigen Pool, umso grüner wird das gesamte Aufkommen.

Sicher sein können sich umweltbewusste Kunden auf jeden Fall bei den echten und unabhängigen Ökostrom-Anbietern wie Greenpeace Energy, Lichtblick, EWS Schönau oder naturstrom.

Tatsächlich werden die Zertifikate von etlichen [grünwaschenden] Anbietern nur dazu genutzt, um Kohle- oder Atomstrom im Tausch mit Energie aus Sonne, Wind oder Wasser per Mausklick in Ökostrom zu verwandeln.

Der Stromkunde glaube, [mit einem grüngewaschenen Stromtarif] den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland zu fördern. »Dabei fließt sein Geld häufig nur in alte, abgeschriebene Wasserkraftwerke im Ausland«

Zwar hat sich die Zahl der Kunden seit 2005 auf 2,2 Millionen Kunden vervierfacht. Doch was zunächst gut klingt, heißt zugleich, dass bis zum jüngsten GAU in Japan nicht einmal 8 Prozent aller deutschen Haushalte auf grünen Strom umgestiegen waren. [Ob hier ausschließlich farbechter Grünstrom gemeint ist, bleibt unklar. Ich vermute nein.]



Nicht vergessen: Mitzeichnen und morgen zur Mahnwache gehen! smile

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von empty1: 11.04.2011 02:08.

10.04.2011 00:38 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Liebe Unterstützer_innen,

ihr lest soeben den vierten Newsletter des Bündnisses „Sofort
Abschalten!“

Über 18.000 Online-Unterschriften, und gut 10.000 Unterschriften auf Papier
– wir danken Euch für die tolle Zustimmung und Unterstützung unserer
Petition(en)!
Wir haben in den letzten zehn Tagen vieles versucht, um satt über die 50.000
zu kommen, die benötigt werden, damit die Petition behandelt wird. Unsere
Online-Wette hat unserer Kampagne mehrere Tausend Unterschriften eingebracht,
für einen Befreiungsschlag hat es jedoch nicht ausgereicht. Und ob der
großangelegte Versand von Mitmach-Kits Früchte trägt, erfahren wir erst am
Montag oder Dienstag.

Im Moment haben wir zwei Probleme, und da setzen wir weiter ganz stark auf
Eure Hilfe:

Problem 1:
Eine chaotische Verwaltung des Petitionsausschusses: ständig wechselnde
Auskünfte, aber niemand legt sich fest.
Deshalb seht es uns bitte nach, dass wir schon mehrmals auf geänderte
"Spielregeln" des Ausschusses reagieren mussten. Derzeit müssen wir leider
davon ausgehen, dass der Ausschuss die Stimmen unserer beiden Petitionen
nicht zusammenzählt. Das Positive daran: jede_r darf beide Petitionen
unterzeichnen, und wir bitten Euch dringend darum, dies auch rasch zu tun.
Setzt neben jeder Online-Zeichnung von Andreas Kempers Petition noch eine
Unterschrift unter Franziska Heines Petition. Und wer schon auf den
Sammellisten für Franziskas Petition unterschrieben hat, registriere sich
bitte auch online beim Bundestag und zeichne dort noch Andreas' Petition.
Listen und Links findet Ihr wie gehabt auf unserer Homepage:
http://www.sofort-abschalten.de

Problem 2:
Die Zeichnungsfrist dauert 6 Wochen. Aber: die entscheidende Hürde, 50.000
Stimmen, muss schon nach der halben Zeit genommen werden, um in die
öffentliche Anhörung zu kommen.
Dieser Termin ist sehr knapp, es ist der kommende Mittwoch, 13. April!

Lösung:
Gerade jetzt kommt es auf jede Stimme an.
Online und auf den Listen.
Und schickt uns die Listen ganz schnell.

Damit die Listen direkt in Berlin gesammelt und dem Bundestag ausgehändigt
werden können, schickt Ihr sie jetzt bitte nicht an die aufgedruckte
Anschrift, sondern direkt an dieser Adresse:
C. Wagner Architekt, Lobeckstraße 30-35, 10969 Berlin.
Sie müssen spätestens am Mittwoch, 13.4. dort ankommen!
Reicht die Zeit hingegen nicht für den Postversand bis zum 13.4., dann faxt
die Listen an diese Nummer:
0941 / 599 252 999

Und noch etwas:
Auch wenn nicht alles so glatt gelaufen ist, wie wir es uns gewünscht haben,
haben wir unendlich viel Zeit und Mühe und auch einiges an Kosten in die
Kampagne gesteckt.
Ihr könnt uns helfen diese zu decken, indem Ihr spendet an:
Südwestdeutsche Anti-Atom-Initiativen
Kennwort: „Petition“
Kontonummer: 60 20 26 75 01
GLS-Bank, BLZ: 430 609 67

Danke, und herzliche Grüße

Euer Sofort-Abschalten-Team

http://www.sofort-abschalten.de
E-Mail: mailto:info@sofort-abschalten.de
Telefon: 0175 / 28 88 422 oder: 0700-ABSCHALTEN
*grml*

Hier noch mal der E-Petitionslink: https://epetitionen.bundestag.de/index.p...;petition=17036
Listen für die Offlinemitzeichnung findet ihr z. B. bei Terra Verde (dem Bioladen gegenüber der Bushaltestelle "Universität"). Runterladen und selber abschicken geht natürlich auch.

Na dann: Haut rein!

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

11.04.2011 11:48 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
arkay23 arkay23 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-197.png

Dabei seit: 31.10.2006
Beiträge: 434

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Japan ist ja so fern:

Zitat:
Bei der geplanten Rückholung des Atommülls aus der Asse ist offenbar größte Eile geboten: In dem Atommülllager bei Wolfenbüttel ist die Radioaktivität vor einer Einlagerungskammer stark gestiegen. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) maß in einem alten Bohrloch vor der Kammer 12 eine Aktivität von 240.000 Becquerel Cäsium 137 pro Liter, wie der Sprecher des Asse-Betreibers, Werner Nording, am Donnerstag mitteilte. Der Wert liege damit 24 Mal höher als die erlaubte Freigrenze von 10.000 Becquerel.

Quelle
Quelle

Anmerkung: Schoen, dass die deutschen Gerichte so gut entscheiden. Nunja, die Gesetze schreiben eben die Politiker und diktieren tun es die Lobbyisten.

Ausserdem Interview mit Jochen Stay, Bürgerinitivative "ausgestrahlt" :
Zitat:
"Die Radioaktivität ist bereits im Gestein"

Das Bundesamt für Strahlenschutz hat in einem Bohrloch im Atommülllager Asse Radioaktivität von 240.000 Becquerel Cäsium 137 pro Liter gemessen. Der Wert liegt 24 Mal höher als die erlaubte Freigrenze. Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Initiative "ausgestrahlt" im Gespräch mit NDR.de.

NDR.de: Wie schätzen Sie die Situation in der Asse ein?
Stay: Die Asse war ja schon aus den Schlagzeilen verschwunden, fast vergessen. Und jetzt merken wir, dass dort immer noch ein riesiger Umweltskandal vor sich hin schlummert. Das Atommüllproblem ist immer noch völlig ungelöst. Auch der Salzstock Gorleben ist umstritten und die Bundesregierung hält immer noch daran fest. Eigentlich ist es nötig, das Atommüllproblem ganz neu anzugehen.

NDR.de: Muss das Atommüllproblem auf die nationale Agenda?
Stay: Es gibt ja eine von der Bundesregierung eingesetzte Ethik-Kommission, die sich mit den Problemen der Reaktorsicherheit befasst und welche Risiken die Gesellschaft bereit ist einzugehen. Da gehört das Problem des Atommülls eigentlich ebenso hin. Da muss man bei Null anfangen. Man muss endlich einsehen, Gorleben ist ungeeignet. Letztendlich müssen wir nicht nur über die Stilllegung alter Atomkraftwerke reden sondern über die Stilllegung aller AKW. Denn der gefährliche Müll entsteht in allen Werken, und es gibt keine Lösung dafür.

NDR.de: 240.000 Becquerel Cäsium 137 pro Liter ist eine enorme Zahl!
Stay: Das zeigt das Ausmaß der Probleme. Die Fässer halten längst nicht mehr dicht, und die Radioaktivität ist bereits im Gestein und in den Laugen. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Fässer werden undicht. Dann besteht die Gefahr, dass die Radioaktivität ins Grundwasser gelangt und die Menschen in der Region bedroht. Deshalb muss der Müll da rausgeholt werden.

NDR.de: Die Becquerel-Konzentration in der Asse ist nun sprunghaft angestiegen, und die Betreiber wissen nicht wieso. Wie kommt das?
Stay: In den 60er und 70er-Jahren ist da ganz viel rein- und dann zugeschüttet worden. Man kommt da nicht richtig ran. Die Fässer sollen herausgeholt werden, aber das niedersächsische Umweltministerium sperrt sich dagegen. Es macht auf Verzögerungstaktik und verhindert, dass die sich zuspitzende Situation angegangen wird. Es ist an der Zeit, mit größerem Engagement Schlimmeres zu verhindern.

NDR.de: Was muss in der Asse demnächst passieren?
Stay: Die Konzepte liegen ja auf dem Tisch. Stichwort: Müll aus der Asse herausholen. Aber wie gesagt, die Landesregierung verzögert eher. Das ist eine große Gefahr. Es kostet eine Menge Geld. Da sind auch die Atomkraftwerksbetreiber in der Pflicht, das kann man nicht dem Steuerzahler überlassen. Gleichzeitig müssen wir davon Abstand nehmen, das Salz ein geeignetes Medium ist, um langfristig Atommüll zu lagern und das bedeutet auch das Ende für Gorleben.


Das passiert eben, wenn man mit Atomenergie spielt. Raus aus dem Unsinn!

__________________
Die meisten Menschen heben das Niveau ihrer Wortbeiträge am wirkungsvollsten durch Schweigen.

Knuth: We should forget about small efficiencies, say about 97% of the time: premature optimization is the root of all evil.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von kaldewey: 14.04.2011 20:36.

14.04.2011 20:28 arkay23 ist offline E-Mail an arkay23 senden Beiträge von arkay23 suchen Nehmen Sie arkay23 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ostern geht es besonders rund!
Aktionen am gute 30 km von hier entfernten KKW Grohnde sowie bei uns der Innenstadt.


Militärische Übungen bei KKW: http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2.../luftkampf.php5 oder http://www.youtube.com/watch?v=Zw89Ov34doI
sowie http://taz.de/1/nord/artikel/1/restrisiko-aus-der-luft/

Abklingbecken und Betreiberinteressen

Verquickungen von TÜV und AKW-Betrieb

"Alles im Griff?"

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

15.04.2011 00:49 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
arkay23 arkay23 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-197.png

Dabei seit: 31.10.2006
Beiträge: 434

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von empty
Ostern geht es besonders rund!
Aktionen am gute 30 km von hier entfernten KKW Grohnde sowie bei uns der Innenstadt.


Da bin ich dabei! Gibts die Moeglichkeit der Fahrgemeinschaft?

__________________
Die meisten Menschen heben das Niveau ihrer Wortbeiträge am wirkungsvollsten durch Schweigen.

Knuth: We should forget about small efficiencies, say about 97% of the time: premature optimization is the root of all evil.
15.04.2011 00:55 arkay23 ist offline E-Mail an arkay23 senden Beiträge von arkay23 suchen Nehmen Sie arkay23 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von arkay23
Da bin ich dabei! Gibts die Moeglichkeit der Fahrgemeinschaft?

http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/t25/busformular.html
http://www.antiatomplenum.de/index.php?i...b97510f31c3cd67

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

15.04.2011 01:17 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
arkay23 arkay23 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-197.png

Dabei seit: 31.10.2006
Beiträge: 434

großes Grinsen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Für die Atombefuerworter empfehle ich das Interview mit DIW-Expertin Claudia Kemfert zu lesen:

Zitat:
Die Rolle der Kernenergie wird überschätzt. Weltweit sind derzeit etwa 440 Kernkraftwerke im Einsatz, von denen gehen einige in den kommenden Jahren vom Netz. Um das Energieproblem wirklich lösen zu können, müsste man 1500 neue Kernkraftwerke bauen - wirtschaftlich unmöglich! Demnach wird sich der globale Anteil (16 Prozent) auch nicht erhöhen, sondern eher sinken. Die Kernenergie wird einen beschränkten Anteil behalten, wichtiger ist der Ausbau der erneuerbaren Energien.

Handelsblatt

Und ferner:

Zitat:
Preissenkend wirkt die Förderung erneuerbarer Energien, denn die Umlage sinkt mit erhöhtem Börsenpreis. Auch die Importe wirken preissenkend, da der Strom aus dem Ausland billiger ist. Die Zunahme des Wettbewerbs könnte sich ebenfalls senkend auf den Preis auswirken. Da neue Kapazitäten entstehen, können neue Wettbewerber auf dem Markt tätig werden, durch mehr Wettbewerb sinken die Strompreise.

Nürnberger Zeitung

__________________
Die meisten Menschen heben das Niveau ihrer Wortbeiträge am wirkungsvollsten durch Schweigen.

Knuth: We should forget about small efficiencies, say about 97% of the time: premature optimization is the root of all evil.
15.04.2011 02:28 arkay23 ist offline E-Mail an arkay23 senden Beiträge von arkay23 suchen Nehmen Sie arkay23 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schrot und Korn hatte diese Dame auch mal interviewt. Interessante Kommentare darunter!
Sie scheint keine Kinder zu haben und laut Wikipedia ist sie 42 Jahre alt. Nach ihr die Sint- äh, die CO2- und die Atommüllflut. großes Grinsen

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

15.04.2011 13:11 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Liebe Unterstützer_innen,

Ihr lest nun den fünften Newsletter des Bündnisses „Sofort Abschalten!“

Wir befinden uns jetzt in der zweiten Halbzeit. Das Ziel der ersten Halbzeit,
durch 50.000 Unterzeichnungen eine öffentliche Anhörung zu erreichen, haben
wir trotz Eurer großartigen Unterstützung nicht geschafft. Doch die
Unterstützung der Kampagne ist groß:
Die Online-Zeichnungen der ePetition liegen jetzt bei fast 21.000, und es
gehen weiter kleine und große Päckchen und Faxe mit Unterschriftenlisten
der schriftlichen Petition ein. Dies sind inzwischen allein weit über 23.000
Unterschriften.
Vielen Dank an alle Helfer_innen, ganz besonders auch an die BI Umweltschutz
Lüchow-Dannenberg, die weiterhin die Listen sammelt.

Wie schon im letzten Newsletter geschrieben, behindert uns die Verwaltung des
Petitionsausschusses stark. Noch immer werden wichtige Auskünfte
zurückgehalten. Wir gehen aber weiter davon aus, dass jede_r
Unterstützer_in 2x unterzeichnen darf, also für beide Einzel-Petitionen.
Nutzt bitte diese Möglichkeit.

Eine sehr große Freude machte uns Animator und Animationsdozent Markus Wende
(http://www.youtube.com/user/BugsTheBunny) vom „Atelier für Animationsfilm
Berlin“ (http://www.animationsfilm.de) mit der Gestaltung eines tollen
Werbespots: http://www.youtube.com/watch?v=wboN9JF5lRI
Herzlichen Dank dafür!

Für immer mehr Menschen in Deutschland ist klar: Atomkraft ist eine
unverantwortlich gefährliche Technologie, zu der es genügend Alternativen
gibt. Nur eine sofortige Stilllegung aller Atomanlagen verhindert immer
weitere Störfälle wie zuletzt vor zehn Tagen in Biblis, bis hin zu
Katastrophen wie Tschernobyl oder Fukushima. Und nur eine sofortige
Stilllegung aller Atomanlagen stellt sicher, dass künftigen Generationen
nicht die Bürde von immer noch mehr Atommüll zugemutet wird.

Als alternative für die Strom- und Energieversorgung braucht es die
„3E“:
- Erneuerbare Energien
- Energiesparen
- Energieeffizienz
Wer etwas tiefer in das Thema einsteigen will, findet hier eine Menge
Argumente:
- Knapp und praktisch: der Argumente-Flyer von .ausgestrahlt:
http://www.ausgestrahlt.de/fileadmin/use...nteflyer_A4.pdf
- Strategisch und ausführlich: das 6-Schritte-Programm des BUND:
http://www.bund.net/bundnet/themen_und_p...giewende_jetzt/
- Schädliche Steuerverschwendung entlarvend: Studie des Umweltbundesamtes:
http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3780.pdf
(48 Mrd. Euro umweltschädliche Subventionen pro Jahr in Deutschland)

Was könnt Ihr noch tun?

Weltweit wird es am 25.4. (Ostermontag) und 26.4. Erinnerung und Protest
anlässlich des 25. Jahrestages von Tschernobyl geben. Beteiligt Euch bitte
daran. Und die Ostermärsche der Friedensbewegung werden die fatale
Verbindung von Atomkraft und Atombomben anprangern.
Die Termine der 12 Anti-Atom-Großdemos am Ostermontag findet Ihr hier:
http://tschernobyl25.de

Achtet bitte auf die vielen bevorstehenden Proteste und Aktionen vor
Auslaufen des Moratoriums, z.B. Demos und Blockaden.

Wer hilft und sammelt noch Unterschriften auf den Tschernobyl-Demos am
Ostermontag? Mailt uns rasch, wenn wir Euch noch Material schicken sollen.
Danke!

Herzliche Grüße
Euer Sofort-Abschalten-Team

Viertes "E": Energie speichern.
Fünftes "E": Energie dezentral erzeugen.
großes Grinsen

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

18.04.2011 11:29 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Appell: Atomkonzerne in die Haftpflicht nehmen!

Greenpeace-Studie: Energiekonzerne verweigern Investitionen in Erneuerbare Energien

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

20.04.2011 22:13 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute: Tschernobyl-Gedenktag in der Hildesheimer Fußgängerzone ab 11 Uhr

Übermorgen (Montag): Kundgebung und Umzingelung des KKWs Grohnde ab 11:30 Uhr
Anreise (mit Semesterticket): http://tschernobyl25.de/index.php?option...id=92&Itemid=83

Süßes Video!

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von empty1: 23.04.2011 20:56.

23.04.2011 01:08 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Ostermontagsdemos waren gut besucht und flauschig.

Die Petition läuft noch eine Woche.

Ballonaktion
Großdemos am 28. Mai in 20 Städten

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

28.04.2011 13:34 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
empty1
König


images/avatars/avatar-163.png

Dabei seit: 20.05.2006
Beiträge: 913
Herkunft: aus ökologischem Anbau

Themenstarter Thema begonnen von empty1
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, gleich ist ja wieder Mahnwache. Fast die letzte Gelegenheit, die Sofort-Abschalten-Petition mitzuzeichnen, welche bis übermorgen Nachmittag läuft.

Energieversager-Politik vor unserer Haustür:
"Standortgarantie mit Hintertürchen" und "Keine Nutzung derselben Trasse"
Ich hatte die Hoffnung beim Kehrwieder ja schon fast ganz aufgegeben, aber nun schreiben sie immerhin "Hintertürchen" in die Überschrift, das ist doch schon mal was. Applaus!
Das System ist aber auch echt krank ...


Edith wirft noch folgende Fakten in die Runde:
http://evi-hildesheim.de/evi/Unternehmen...riligungen.html
http://www.stadtwerke-hildesheim.de/swhi...resheim_AG.html (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass keine Prozente dabeistehen.)

__________________
Ist der Ruf erst ruiniert, kandidiert sich's ungeniert! cool

Runde 1: Wahlbeteiligung gesteigert großes Grinsen
Runde 2: Hetzkampagne geschockt

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von empty1: 02.05.2011 23:17.

02.05.2011 16:47 empty1 ist offline E-Mail an empty1 senden Beiträge von empty1 suchen Nehmen Sie empty1 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
StudierendenForum » Studierendenvertretung & Initiativen » Proteste, Petitionen, Streiks & Demos » Ausstieg aus der Atomenergie

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH