StudierendenForum (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/index.php)
- Fachbereich 1 - Erziehungs- und Sozialwissenschaften (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/board.php?boardid=6)
-- Sozial- und Organisationspädagogik (SOP) (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/board.php?boardid=58)
--- Pavillion 1 (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/thread.php?threadid=1310)


Geschrieben von CathrinW am 20.10.2009 um 00:32:

  Pavillion 1

Weiß irgendwer, wo der am SPL liegen soll? Leider ist er auf keienr Karte verzeichnet



Geschrieben von JörgDiederich am 20.10.2009 um 09:02:

  RE: Pavillion 1

Zitat:
Original von CathrinW
Weiß irgendwer, wo der am SPL liegen soll? Leider ist er auf keienr Karte verzeichnet


Habe jetzt beide Pavillone in der Google map vom Samelsonplatz nachgetragen:


http://maps.google.de/maps/ms?hl=de&ie=UTF8&oe=UTF8&msa=0&msid=102536035329979353098.0004573db820ca0a1249b&t=h&ll=52.133768,9.968006&spn=0.001827,0.00442&z=18

Viele Grüße,

/Jörg Diederich



Geschrieben von CathrinW am 20.10.2009 um 09:07:

 

Das ist der alte Kindergarten, oder? Danke



Geschrieben von JörgDiederich am 20.10.2009 um 09:12:

 

Zitat:
Original von CathrinW
Das ist der alte Kindergarten, oder? Danke


Ja, richtig (soweit ich gehört habe, war selbst noch nicht da).

Viele Grüße,

/Jörg Diederich



Geschrieben von Mischa am 20.10.2009 um 10:39:

 

ja, aber die Räume sind mit großen Stühlen nachgerüstet worden ;-)



Geschrieben von CathrinW am 20.10.2009 um 18:58:

 

*grübel* hatte das nicht irgendeinen gesundheitsgefährdenden Grund warum die Kinder da raus mussten?



Geschrieben von Alex am 21.10.2009 um 13:56:

 

Meine ich auch gehört zu haben. Wurde da nicht Asbest gefunden?



Geschrieben von pzYsTorM am 21.10.2009 um 18:38:

 

Die Kinder mussten raus, weil der Grenzwert für die Kinder überschritten wurde. Aber für Erwachsene reichts wohl noch Augenzwinkern



Geschrieben von Alex am 22.10.2009 um 10:44:

 

Wie beruhigend!



Geschrieben von empty1 am 22.10.2009 um 16:20:

 

http://www.adhoehe.de/Ausgaben/ADH_%2001.08.pdf (Seite 18 )

Irgendwo habe ich mal gelesen/gehört, dass insbesondere bei Regen Schadstoffe in die Raumluft freigesetzt werden.
Interessanterweise hatte ich gerade eben dort eine Lehrveranstaltung, während es regnete. geschockt

Schöne Gr... *roechelndzubodenfall*



Geschrieben von Alex am 22.10.2009 um 16:28:

 

http://www.uni-hildesheim.de/de/29748.htm
Auch im Uni Archiv findet sich Material. Eine Sanierung lohnt sich nicht, dass Gebäude wird abgerissen.



Geschrieben von Alena am 22.10.2009 um 16:47:

 

Dezember 2007... soso... schön dass wir der Uni dann so viel Wert sind, dass jetzt dort Seminare stattfinden...
Aber vermutlich wurden die Lecks abgedichtet und für uns ist es ja sowieso nicht gefährlich... na danke...

Ich wusst schon immer, dass mir diese Uni bei den - wie ich finde - hohen Semesterbeiträgen tolle Lernbedingungen bietet smile

(wer die Ironie findet, darf sie behalten)



Geschrieben von Mischa am 22.10.2009 um 20:16:

 

Ihr könnt ja mal die zitierten Medien darauf hinweisen, dass und wie sich die Situation nun geändert hat.



Geschrieben von Scratchy am 23.10.2009 um 12:44:

 

ich hatte da auch schon ne veranstaltung. aber große probleme habe ich nicht ich glaub du musst da ne ziemlich lange zeit drinsitzen, damit was passiert.

das studium verlangt uns einfach all unsere energie ab....*grins*

achja habe die ironie gefunden....^^ behalten mag ich sie aber nicht...^^



Geschrieben von JörgDiederich am 10.11.2009 um 11:12:

 

Hallo allerseits,

ich habe mal nachgefragt und folgende Stellungnahme von Herrn Hanold, Leiter des Dezernats 4 (Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten, Betriebstechnik) bekommen (die zitierten Gutachten können bei Herrn Hanold eingesehen werden)

Viele Grüße,

/Jörg Diederich

=============================================================
Zusammenfassend möchte ich Sie beruhigen, sie müssen sich bezüglich der Räume keine Sorgen machen.
Die Gerüchte hinsichtlich Asbest und krankmachender Luftschadstoffe sind unbegründet.
Die Bedenken gegen die Räume in den Pavillons halten sich so hartnäckig, weil im letzten Jahr nach einem Wasserschaden das Studentenwerk mit der Kita "Rasselbande" aus dem Gebäude ausgezogen ist. Damals waren im Tropfwasser heute nicht mehr zulässige Holzschutzmittel nachgewiesen worden. Die Raumluft war aber nicht belastet. Das Dach ist seit langer Zeit wieder dicht, so das dieses Problem nicht mehr besteht. Anlass zu den wildesten Spekulationen geben auch immer wieder die seit Jahren vorhandenen Geruchsbelästigungen. Diese werden sehr subjektiv beurteilt, ich selbst und viele Kollegen können die Gerüche kaum wahrnehmen, andere Personen fühlen sich durch die Gerüche stark beeinträchtigt.
Wichtig ist aber zu wissen, dass zwei unabhängige Raumluftuntersuchungen ergeben haben, dass eine gesundheitliche Gefährdung nicht vorliegt. Unter "worst-case Bedingungen" (15 Studen nicht gelüftet) wurde vom Nieders. Landesamt für Ökologie das Vorhandensein von Luftschadstoffen unter anderem Formaldehyd und Schimmelpilzsporen untersucht.

Zitate aus dem Gutachten:
"Die in der Innenraumluft gemessenen Sprorenkonzentrationen waren nicht erhöht. Die Konzentrationen lagen jeweils unterhalb des saisonbedingt niedrigen Außenluftwertes."
"Bei der zusätzlich durchgeführten qualitativen Überprüfung des Stoffspektrums mittels Massenspektrometrie wurden in geringen Supren eine Vielzahl geruchsintensiver Komponenten nachgewiesen. Auffällig ist dabei das Vorhandensein von Tetrachloranisol in der Raumluft. Nach neuerern Untersuchungen werden Chloranisole mit einem muffigen Geruch, welcher häufig in Fertighäusern älterer Bauart vorkommt, in Verbindung gebracht. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Zusammensetzung und Konzentration des in der Raumluft vorgefundenen Stoffgemisches geeignet ist, eine Geruchsbelästigung zu erzeugen. Eine gesundheitliche Gefährdung lässt sich aus den Messergebnissen nicht ableiten."

Auch die Holzschutzmittel PCP und Lindan konnten weder in der Raumluft noch bei der Langzeitbetrachtung im Hausstaub nachgewiesen werden.
Um aber auch die gefühlte Situation zu verbessern, planen wir kurzfristig eine professionelle Bekämpfung der Gerüche durchzuführen.

Bis dahin empfehle ich, falls Sie sich von den Gerüchen belästigt fühlen, die Räume vor Beginn der Veranstaltung einmal gründlich durchzulüften.

Natürlich stehe ich gern für Fragen zur Verfügung!

--
Mit freundlichem Gruß

Thomas Hanold

----------------------------------------------------------------------
Thomas Hanold
Dezernent

Dezernat Bau, Liegenschaften, Betriebtechnik
Tel 05121 / 883 -170 | Universität Hildesheim
Fax 05121 / 883 -172 | Marienburger Platz 22
| D-31141 Hildesheim
----------------------------------------------------------------------



Geschrieben von kaldewey am 10.11.2009 um 23:34:

 

Na, dann koennen die Kinder ja wieder in Ihre gewohnte Umgebung zurueck. Der Auszug war ja garnicht noetig :-) . Schoene neue Welt!



Geschrieben von empty1 am 11.11.2009 um 11:58:

 

Also ich habe mal mehrere lokale Blätter um Recherche bzgl. der Abrisspläne(!) gebeten. Bin gespannt, ob da interessante Berichte erscheinen. smile
Wenn ihr was entdeckt, verlinkt es bitte hier gleich, damit es nicht untergeht.



Geschrieben von JörgDiederich am 12.11.2009 um 13:05:

 

Zitat:
Original von empty
Also ich habe mal mehrere lokale Blätter um Recherche bzgl. der Abrisspläne(!) gebeten. Bin gespannt, ob da interessante Berichte erscheinen. smile
Wenn ihr was entdeckt, verlinkt es bitte hier gleich, damit es nicht untergeht.


Anbei die Antwort von Herrn Hanold.

Viele Grüße,

/Jörg Diederich

========================================================
ich habe mich zu den Hintergründen noch einmal beim Studentenwerk erkundigt. Die Rasselbande ist aufgrund der Durchfeuchtungen in einem Pavillon und dem Nachweis von Holzschutzmitteln im Tropfwasser ausgezogen, obwohl die Raumluft nachweislich unbelastet war. Der zweite Pavillon wurde noch über Monate genutzt, da sowohl Luft- als auch Staubuntersuchungen nachwiesen, dass keine Gefährdung vorlag.

Nachdem das Dach wieder dicht war, hätte die Rasselbande wieder einziehen können, dies kam aber nicht in Betracht, weil

- sich die Rasselbande um eine weitere Gruppe vergrößern wollte und dies in den Räumlichkeiten der Pavillons nicht machbar war
- eine langfristige Nutzungsperspektive für die Räume nicht besteht, da sie in Kürze abgerissen werden sollen.

Auch die Universität plant die Nutzung als Seminarraum nur vorübergehend, bis durch die Neubauten die Raumnot behoben ist (Zeithorizont max. 3 Jahre).

--
Mit freundlichem Gruß

Thomas Hanold

----------------------------------------------------------------------
Thomas Hanold
Dezernent

Dezernat Bau, Liegenschaften, Betriebtechnik
Tel 05121 / 883 -170 | Universität Hildesheim
Fax 05121 / 883 -172 | Marienburger Platz 22
| D-31141 Hildesheim


==========================================================



Geschrieben von KBer am 14.11.2009 um 11:29:

 

Hach, wie ich diese uni liebe...also, ich bin selbst mama eines kindes aus der rasselbande...meine tochter ist vor einem jahr in die kita gekommen, da war pav 1 bereits gesperrt, wegen erhöhter PCE-belastung.
von drei gruppen war nur noch eine am SPL, eine gruppe musste in der kita an der körnerstrasse untergebracht werden, eine weitere weiter oben richtung marienburger höhe (wo ganu weiß ich nicht).
die stimmung in der kita war furchbar gedrück, jede erzieherin hatte bereits ihre kündigung erhalten, kinder wurden seitens der eltern aus der kita abgezogen weil ihnen die situation zu unsicher war, das studentenwerk bemühte sich um eine lösung und immer wenn es eine alternative gab wurde das im letzten moment von irgendeiner seite abgeschmettert. also von freiwilligem auszug kann nicht die rede sein!
ende 2008 wussten wir eltern nicht, ob wir januar unsere kinder überhaupt in den kindergarten würden bringen können, da die betriebserlaubnis seitens des jugendamts auslief (hatten nur noch eine befristete, wegen der provisorischen situation)! auch dem personal war gekündigt worden. nur durch das engagement diverser menschen (besonders die kita-leiterin frau hermann) ging es mit mühe weiter. und als sich dann 2009 das leesterhaus als alternative herausstellte (die musikschule, wo die rasselbande heute untergebracht ist) signalisierte die uni, sie würde das nicht unterstützen, denn dann sei dir kita zu weit von der uni entfernt, um noch als uni-kita zu gelten. während der ganzen zeit war pav 1 gesperrt, durfte nicht betreten werden.
als die musikschule als neuer standort des kindergartens gesichter war fand plötzlich unterricht in pav 1 statt...musikunterricht! urplötzlich ging es, das dach abzudichten und die giftstoffe sind verschwunden! ich frage mich nun, wer verarscht hier eigentlich wen?
ich selbst habe dienstags 6 stunden in der ehemaligen kita und gehe mit viel wut im bauch hin!


ach ja, p.s. uns eltern wurde in einer letzten elternversammlung erzählt, dass aus der ehemaligen kita parkplätze werden sollten, da die gebäude zu marode seien, um saniert zu werden...und nun ist die luft doch wieder total in ordnung?!?



Geschrieben von fhei0023 am 14.11.2009 um 15:59:

 

Wenn ich hier mal kurz was anmerken darf: Die Grenzwerte sind ja vielleicht nicht für Erwachsene überschritten, aber wie sieht es denn bitte mit Schwangeren aus? Wie kann eine familienfreundliche Universität (dass ich nicht lache) es verantworten, dass Studentinnen, von denen jede Einzelne schwanger sein könnte, das Wohl ihres Ungeborenen gefährden??? Ich bitte um Stellungnahme von Seiten der Uni.
PS Ich bin auch Rasselbandenmutter und habe die ganze Scheiße mitbekommen.


Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH