StudierendenForum (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/index.php)
- Fachbereich 4 - Mathe, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/board.php?boardid=88)
--- Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT/IMITi/IMIT-M) (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/board.php?boardid=22)
---- Erstie-Hilfe und Fragen vor dem Einschreiben (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/board.php?boardid=45)
----- Fragen zur Organisation (https://www.uni-hildesheim.de/studierendenforum/thread.php?threadid=128)


Geschrieben von sAiKo am 15.07.2006 um 17:24:

  Fragen zur Organisation

Hi,
ich habe mich in letzte Zeit ein bisschen mit der Organisation des Bsc IMIT auseinandergesetzt und habe dadurch mal ein paar kleine Fragen die ich bisher noch nicht klären konnte:

- Was genau hat es mit dem Anwendungspraktikum im 3. Semester aus sicht? Was erwartet mich da?

- Desweiteren habe ich auch keine Informationen zum Projekt im 5. Semester gefunden. Wäre schön wenn ihr mir dazu auch was sagen könntet.

- Ist man eigentlich gezwungen das Betriebspraktikum bei einem Partnerunternehmen zu machen?

Vielen Dank für eure Hilfe im Vorraus.



Geschrieben von Mischa am 15.07.2006 um 17:36:

  RE: Fragen zur Organisation

Zitat:
Original von sAiKo
- Was genau hat es mit dem Anwendungspraktikum im 3. Semester aus sicht? Was erwartet mich da?

Nach Wahl Datenbankanwendungsentwicklung oder Multimediaprogrammierung.

Zitat:
- Desweiteren habe ich auch keine Informationen zum Projekt im 5. Semester gefunden. Wäre schön wenn ihr mir dazu auch was sagen könntet.


Du meinst die Projektarbeit? Eine "kleine Version" der Bachelorarbeit, also eine Hausarbeit zu einem klar und eng abgegrenzten Thema, die in aller Regel einen nicht unerheblichen Praxisanteil enthält, sprich programmieren. Gern gesehen, diese in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen zu machen.

Zitat:
- Ist man eigentlich gezwungen das Betriebspraktikum bei einem Partnerunternehmen zu machen?


Ja.

Gruß
Stefan



Geschrieben von Fabian am 15.07.2006 um 17:40:

 

Hi,

1. Das Anwendungspraktikum bedeutet, dass du entweder die Veranstaltung "Multimedia-Programmierung" oder "Datenbankanwendungsentwicklung" belegst.

2. Die Projektarbeit ist wie eine "etwas größere Hausarbeit" zu verstehen. Je nach Thema kann es reine Theorie oder auch Anwendung in Form von Programmierung sein. Themen gibt es eigentlich jederzeit an jeder Fakultät, du kannst auch eigene Themen vorschlagen sofern sie akzeptiert werden.

3. Ja, es seie denn du kannst Herrn Ambrosi vom Gegenteil überzeugen, was ich für sehr schwer halte. Es stehen aber IMHO auch genug interessante Unternehmen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Auswahl.

Viele Grüße,
Fabian

EDIT: Natürlich war Stefan schneller ...



Geschrieben von sAiKo am 15.07.2006 um 18:51:

 

Vielen Dank an euch beide für die schnellen und ausführlichen Antworten. smile



Geschrieben von sAiKo am 16.07.2006 um 14:13:

 

Spricht eigentlich irgendetwas dagegen Multimedia und Datenbank zu machen?
Da mich beide Veranstaltungen interesieren würden, würde ich gerne auch beide einbringen... geht das?



Geschrieben von Mischa am 16.07.2006 um 14:21:

 

ja



Geschrieben von sAiKo am 16.07.2006 um 14:42:

großes Grinsen

Welche der beiden Fragen hast du mir denn jetzt mit "ja" beantwortet? Augenzwinkern



Geschrieben von Mischa am 16.07.2006 um 14:51:

 

oh, sorry.
nein.
ja.



Geschrieben von SBS am 16.07.2006 um 14:56:

 

Des Umfangs wegen wüde ich dir aber nicht empfehlen beide im gleichen Semester zu belegen.



Geschrieben von sAiKo am 16.07.2006 um 15:09:

 

Zitat:
Des Umfangs wegen wüde ich dir aber nicht empfehlen beide im gleichen Semester zu belegen.

Danke für die Informationen! Ich hatte auch nicht vor die Veranstaltungen im gleichen Semester zu besuchen.
Ich denke die werden ja einen ähnlichen Auwand wie Java und C++ haben und das reicht mir dann auch in einem Semester. Augenzwinkern



Geschrieben von SBS am 16.07.2006 um 23:55:

 

Nein, die haben einen Aufwand von mehr als dem Doppelten smile



Geschrieben von Mischa am 17.07.2006 um 00:07:

 

jetzt mach ihm mal keine Angst... für MMP trifft das wohl zu, aber hast Du schonmal Christians Java1-Projekt gesehen? Das war mit Sicherheit aufw[e|ä]ndiger, als DBAE dieses Semester (ja ja, wenn man früh genug angefangen hätte... unglücklich ). Bleibt abzuwarten, ob DBAE beim nächsten Durchgang mehr wird...



Geschrieben von SBS am 17.07.2006 um 21:43:

 

Hm nun ich meinte geradew DBAE smile Unsere Gruppe hat damals 3 Wochen am Stück im SChnitt 18 Stunden pro Tag daran gesessen...nunja das war schon nicht ohne.



Geschrieben von Mischa am 17.07.2006 um 21:57:

 

Ja, wir hätten das wohl besser mal auch machen sollen - drei Wochen voll durcharbeiten. Dann hätten wir es vermutlich geschafft... - mal das Ergebnis abwarten...
Aber selbst wenn wir alles geschafft hätten (indem wir früher begonnen hätten), ist es m.E. gut vergleichbar mit den anderen Programmierprojekten. MMP ist das einzige, was ich nicht gemacht hab, aber soweit man es mitbekommt, scheint es mir das aufwendigste zu sein.

Grüße
Stefan



Geschrieben von uday am 18.07.2006 um 10:26:

 

Vor allem hast Du bei MMP mit dem Director eine IDE, die für den Allerwertesten ist.
Mit Eclipse oder VS nicht im Ansatz zu vergleichen.



Geschrieben von franky am 18.07.2006 um 14:36:

 

Zitat:
Original von uday
Vor allem hast Du bei MMP mit dem Director eine IDE, die für den Allerwertesten ist.
Mit Eclipse oder VS nicht im Ansatz zu vergleichen.


Jetzt werden hier aber Äpfel mit Birnen verglichen. Der Director hat doch ne ganz andere Ausrichtung als Eclipse oder VS. Kleine Spiele sind mit dem Director wesentlich schneller und besser realisiert als mit Eclipse oder C++. Gleiches gilt z.B. auch für Lernprogramme mit vorwiegend multimedialer (Graphik, Audo, Video) Ausrichtung.
Natürlich kann man mit Director keine richtigen Anwendungen implementieren wie das mit Eclipse oder C++ möglich ist. Trotzdem sollte man auch mal damit entwickelt haben, vor allem weil man recht schnell ansehnliche Ergebnisse erzielen kann (was den Entwicklungsspaß zusätzlich fördert).



Geschrieben von Whiskey am 18.07.2006 um 15:56:

 

Actionscript kann man auch mit Eclipse erstellen, macht aber keiner. Grade bei solchen multimedialen Dingen ist die Einbindung der eigentlichen Arbeitsfläche ein Muss (wer will schon ein ganzes Spiel dynamisch in einem Sprite/Frame realisieren?) und grade DAS kann Eclipse im Vergleich zu z.B. Flash nicht mehr. Bei offenen Formaten, wie XML kann man bestimmt mehr über Eclipse und Co. reißen.

Directors besch...eidenes Handling von Code ist ne Sache, die man hinnehmen muss. Eine IDE ist aber auch immer nur so gut, wie derjenige der sie bedient. Director gibt dir fix ein (visuelles) Feedback, über das, was du dir zusammen gebastelt hast.



Geschrieben von uday am 18.07.2006 um 21:52:

 

Ja klar,

das is schon richtig.

Nur wenn ich an den Bedienkomfort aus den genannten IDEs denke (VS allerdings nur teilweise), dann hinkt der Director meilenweit hinterher.

Allerdings entfernen wir uns grad vom Thema glaub ich, bin allerdings auch mit Schuld dran. Augenzwinkern



Geschrieben von Whiskey am 18.07.2006 um 22:06:

 

VS ist leicht(er) zu bedienen und "komfortabler"? Hmm ... hmmmmm ... Ok, das würde wieder ausarten^^

Back2Topic: DBAE ist toll, MMP auch und zusammen ergäben sich da ne Menge möglicher Projekte.
Entdecke die Möglichkeiten fröhlich



Geschrieben von Mischa am 18.07.2006 um 22:49:

 

Zitat:
Original von sAiKo
Spricht eigentlich irgendetwas dagegen Multimedia und Datenbank zu machen?
Da mich beide Veranstaltungen interesieren würden, würde ich gerne auch beide einbringen... geht das?


Heute in einem Gespräch bin ich auf etwas hingewiesen worden, dass die zweite Frage unter bestimmten Umständen mit nein beantworten lässt:
In den Modulen IT1 bis IT3 können max. 75 Punkte eingebracht werden. Wenn Du also aus IT2 z.B. auch Sysad 1+2 machst und in IT1 alle vier Info-Scheine und in IT3 vielleicht auch eine Veranstaltung mehr, als unbedingt nötig ist, dann könnte es knapp werden.
Aber das heißt erst einmal noch gar nichts, man muss sich das durchrechnen und ggf. kann man ja ein Anwendungspraktikum auch für den Master verwenden, wenn man einen entsprechend passenden Block baut.

Gruß
Stefan


Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH