Stellenanzeige

2019/43 Universitätsprofessur (W2) für Stochastik und deren Anwendungen

Dienstag, 08. Januar 2019 um 09:15 Uhr

am Institut für Mathematik und Angewandte Informatik (IMAI) des Fachbereichs 4 (Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik)

An der Stiftung Universität Hildesheim ist am Institut für Mathematik und Angewandte Informatik (IMAI) des Fachbereichs 4 (Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik) zum 01.10.2019 eine

 

Universitätsprofessur (W2) für
Stochastik und deren Anwendungen

 

zu besetzen.

 

Aufgaben:

Die Bewerberinnen und Bewerber sollen die Mathematik in Forschung und Lehre in ihrer ganzen Breite vertreten. Ausgewiesene Forschungsschwerpunkte auf einem aktuellen Gebiet der angewandten Stochastik sollten an mindestens einen der vorhandenen Forschungsschwerpunkte der Mathematik, Informatik oder der empirischen Methoden der Fachdidaktik und Bildungsforschung Anschluss haben.

 

Die Professur ist in der Lehre  in den Studiengängen im Lehramt Mathematik, im internationalen Masterstudiengangprogramm „Data Analytics“ und in mathematischen Veranstaltungen für Studiengänge der Informatik, Wirtschaftsinformatik und Umweltwissenschaften verankert. Zu den Aufgaben in der Lehre gehören bei den fachwissenschaftlichen Veranstaltungen insbesondere Stochastik unter besonderer Berücksichtigung von Methoden der Statistik und Methoden der empirischen Datenauswertung.


Die Bereitschaft zur Gestaltung fachwissenschaftlicher wie auch schulbezogener Veranstaltungen wird ebenso erwartet wie die Beteiligung an der curricularen Weiterentwicklung der Studiengänge und der zugehörigen Fort- und Weiterbildungsangebote sowie bei den Serviceaufgaben des Instituts.

 

Voraussetzungen:

Gesucht ist eine Persönlichkeit, die sowohl hervorragend in der Forschung zu Bereichen der Stochastik und deren Anwendungen ausgewiesen ist als auch ihren Einsatz und ihre Begeisterung in der Vermittlung mathematischen Wissens und Könnens - insbesondere für zukünftige Lehrerinnen und Lehrer - darlegen kann. Vorausgesetzt werden eine Promotion und eine Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen in Mathematik sowie der Nachweis mehrjähriger geeigneter pädagogischer Erfahrung.

 

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 25 ff. des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG). Die Ernennung durch die Stiftung Universität Hildesheim erfolgt bei erstmaliger Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von fünf Jahren (siehe § 28 Abs. 1 Nr. 1 NHG).

 

Die Einrichtung der Professur steht im Kontext einer Weiterentwicklung der Leitthemen Bildung, Kultur, Diversität und Digitalisierung.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt. Bewerberinnen und Bewerber verfügen über die erforderlichen Sozial- und Führungskompetenzen.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Sie strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

 

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Weitere Auskünfte erteilt der Dekan des Fachbereichs 4, Prof. Dr. Martin Sauerwein,

Tel.: +49 (0)5121/883 40902, E-Mail: martin.sauerwein(at)uni-hildesheim.de.

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bewerberinnen bzw. Bewerber werden gebeten, ihre Unterlagen auf dem Postweg (Lebenslauf, Zeugnisse, Liste der Veröffentlichungen, Lehrveranstaltungen) bis zum 08.03.2019 unter Angabe der Kennziffer 2019/43 zu richten an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim. Zusätzlich senden Sie Ihre Unterlagen als ein pdf-Dokument (< 5 MB) bitte per Mail an dgf4(at)uni-hildesheim.de.