Telefonkonferenzen mit Cisco IP Phones

Im Folgenden finden Sie Kurzanleitungen zum Starten von Telefonkonferenzen und Einladen von Teilnehmern mit den Cisco IP-Phones.
Achtung: Derzeit sind pro Konferenz maximal 11 Teilnehmer/innen gleichzeitig möglich. Einer der Teilnehmer muss vor Ort in der Universität sein. Insgesamt können 48 Teilnehmer gleichzeitig an Konferenzen teilnehmen.
Hinweis: Die Anleitung für das IP Phone 7942 ist auch für die Modelle 7941, 7961 und 7962 gültig.

Tipps & Tricks

(1) Im ersten Schritt wählen Sie die Nummer des ersten gewünschten Teilnehmers.

(2) Als nächstes wählen Sie den Knopf unter dem "°°"-Symbol.

(3) Drücken Sie jetzt auf "Konferenz".

(4) Wählen Sie nun eine weitere Nummer, um eine/n weitere/n Teilnehmer/in zur Konferenz hinzuzufügen.

Hinweis:
Die neue Nummer wird als zweite Leitung angerufen. Der erste Anrufer wird währenddessen gehalten (das Pause-Zeichen weist darauf hin).

(5) Wählen Sie wieder den Knopf unter dem "°°"-Symbol und dann "Konferenz".
Hierdurch werden die beiden aktiven Anrufer zu einer Konferenz zusammengeschaltet. Das Display zeigt dann statt der zwei einzelnen Anrufer eine „Konferenz“ an.

(6) Neue Nummer wählen. In diesem Beispiel ist der neue Teilnehmer nicht erreichbar.

Erläuterung: Es ist möglich über dieses Verfahren bis zu (derzeit) 11 Teilnehmer (inkl. des Benutzers, welcher den Anruf startet) hinzuzufügen. Im Beispiel von Bild 6,7&8 wird gezeigt, wie zu verfahren ist, sollte einer der angerufenen Teilnehmer nicht erreichbar sein (oder nicht teilnehmen wollen). In diesem Fall endet der Anruf in der zweiten Leitung während die Teilnehmer der ersten Leitung noch gehalten werden, siehe Bild 7. Die Konferenz muss zuerst fortgesetzt werden, bevor ein neue Teilnehmer zur Konferenz hinzugefügt werden kann.

(7) Wählen Sie nun "Fortsetzen", um an der Konferenz teilzunehmen.

(8) Fertig!

(1) Im ersten Schritt wählen Sie die Nummer des ersten gewünschten Teilnehmers.

(2) Wählen Sie "Mehr".

(3) Hier wählen Sie "Konfer.".

(4) Wählen Sie nun eine weitere Nummer, um eine/n weitere/n Teilnehmer/in zur Konferenz hinzuzufügen.

Hinweis:
Die neue Nummer wird als zweite Leitung angerufen. Der erste Anrufer wird währenddessen gehalten.

(5) Wählen Sie wieder "Konfer.".

Hierdurch werden die beiden aktiven Anrufer zu einer Konferenz zusammengeschaltet. Das Display zeigt dann statt der zwei einzelnen Anrufer eine „Konferenz“ an.

(6) Die Konferenz wurde erstellt.Wählen Sie jetzt „Mehr“.

Erläuterung: Es ist möglich über dieses Verfahren bis zu (derzeit) 11 Teilnehmer (inkl. des Benutzers, welcher den Anruf startet) hinzuzufügen. Im Beispiel von Bild 6,7&8 wird gezeigt, wie zu verfahren ist, sollte einer der angerufenen Teilnehmer nicht erreichbar sein (oder nicht teilnehmen wollen). In diesem Fall endet der Anruf in der zweiten Leitung während die Teilnehmer der ersten Leitung noch gehalten werden, siehe Bild 7. Die Konferenz muss zuerst fortgesetzt werden, bevor ein neue Teilnehmer zur Konferenz hinzugefügt werden kann.

(7) Wählen Sie wieder "Konfer." und wählen Sie dann den nächsten Teilnehmer an.

(8) Wählen Sie hier Fortsetzen ("Forts."), um an Konferenz wieder teilzunehmen.

(9) Fertig!

(1) Im ersten Schritt wählen Sie die Nummer des ersten gewünschten Teilnehmers.

(2) Wählen Sie die Gruppentaste.

(3) Wählen Sie nun eine neue Nummer und drücken dann auf "Konferenz".

(4) Die Konferenz ist erstellt.

(5) Wählen Sie nun eine weitere Nummer, um eine/n weitere/n Teilnehmer/in zur Konferenz hinzuzufügen. Dann drücken Sie wieder die Gruppentaste.

Hinweis:
Die neue Nummer wird als zweite Leitung angerufen. Der erste Anrufer wird währenddessen gehalten (das Pause-Zeichen weist darauf hin).

(6) Wählen Sie nun "RufNeu", um eine neue Nummer hinzuzufügen.

Hierdurch werden die beiden aktiven Anrufer zu einer Konferenz zusammengeschaltet. Das Display zeigt dann statt der zwei einzelnen Anrufer eine „Konferenz“ an.

(7) Geben Sie nun die Nummer des nächsten Teilnehmers ein.

Erläuterung: Es ist möglich über dieses Verfahren bis zu (derzeit) 11 Teilnehmer (inkl. des Benutzers, welcher den Anruf startet) hinzuzufügen. Im Beispiel von Bild 6,7&8 wird gezeigt, wie zu verfahren ist, sollte einer der angerufenen Teilnehmer nicht erreichbar sein (oder nicht teilnehmen wollen). In diesem Fall endet der Anruf in der zweiten Leitung während die Teilnehmer der ersten Leitung noch gehalten werden, siehe Bild 7. Die Konferenz muss zuerst fortgesetzt werden, bevor ein neue Teilnehmer zur Konferenz hinzugefügt werden kann.

(8) Fertig!

Frederick Lübeck

Telefon: +49 5121 883-92844