Aktueller Stand Webkonferenzsysteme

Freitag, 09. Oktober 2020 um 15:04 Uhr

BigBlueButton, Zoom und mehr im Überblick

Das Rechenzentrum bietet zum WiSe 2020/21 eine Reihe von Webkonferenzlösungen an.

Primär stellen wir ein bei uns im Rechenzentrum betriebenes Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton bereit, mit dem i.W. die folgenden Szenarien unterstützt werden:

  • Kleingruppen bis zu 20/25 Personen, die gleichzeitig per Audio / Webcam und Chat kommunizieren 
  • Mittelgroße Arbeitsgruppen bis zu 100 Personen, die per Audio / Chat kommunizieren (mit nur wenigen Webcams)
  • Synchrone Lehrveranstaltungen mit der Übertragung von einem Videodatenstrom (der Lehrperson) mit bis zu 350 Teilnehmer_innen, von denen der größte Teil aber nur zuhört oder per chat kommunizert. 

Die Qualität einer BBB-Webkonferenz ist zumeist abhängig von der Performance der Endgeräte - sofern die Ausstattung aller Teilnehmer_innen hinreichend ist, kann man mit vielen Webcams arbeiten, ggf. muss man aber aus Rücksicht auf Teilnehmer_innen mit weniger performanten Endgeräten einige Webcams ausschalten oder die Qualität der übertragenenen Videos reduzieren

Nachdem zum Ende des SoSe 20 die BigBlueButton Server aus unserer Sicht performant genug liefen und keine Kapazitätsengpässe zu sehen waren, haben wir nun zwei Änderungen vorgenommen:

  1. Videos werden als Standard mit 'mittlerer' Qualität übertragen (damit die Bilder aus der Webcam nicht mehr so krümelig erscheinen)
  2. Die maximale Anzahl der Teilnehmer_innen pro Webkonferenz wurde auf 350 angehoben. 

Wir werden die Auswirkungen beobachten und ggf. im Laufe des Semester hier Korrekturen vornehmen. Den aktuellen Status der BBB-Server findet man im Uni-Wiki (Passwort-geschützt). Wir weisen darauf hin, dass man mittlerweile auch Videos aus der AcademicCloud in einer BBB-Konferenz anzeigen kann

Im Rahmen der AcademicCloud steht ebenfalls ein Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton bereit, welches im Unterschied zum lokalen BBB des Rechenzentrums zusätzlich noch:

  • eine telefonische Einwahlmöglichkeit enthält
  • allen Studierenden die Möglichkeit einräumt, eigene Webkonferenz-Räume zu starten (z. B. für studentische Arbeitsgruppen).

Des Weiteren gibt es noch den DFNconf-Dienst, der bereits vor der Corona-Pandemie genutzt werden konnte und sich nach dem stürmischen Beginn des SoSe konsolidiert hat und z.B. für Arbeitsgruppentreffen im nationalen Rahmen gut geeignet ist (aber nicht für Online-Lehre). Im Aufbau ist derzeit der europäische Dienst eduMeet, der z. B. für Studierende eine weitere Alternative zur Zusammenarbeit bietet.  

Weitere Informationen unter:

Für Szenarien, die in BBB-Webkonferenzen derzeit nicht realisiert werden können, halten wir im Rechenzentrum wenige Zoom-Lizenzen bereit, die wir unter strenger Abwägung von Datenschutzgesichtspunkten stundenweise bereitstellen können. 

Fragen / Rückmeldungen / Ideen gerne an den E-Learning Support.