Verantwortungsbereiche 

Akkreditierung

  • Beratung und Betreuung der Studiengangsakkreditierung
  • Hilfestellung bei der Erstellung der Selbstdokumentation für die Akkreditierungsverfahren
  • Kontakt und Vertragsabwicklung mit den Akkreditierungsagenturen
  • Abstimmung von Studiengangskonzepten für neue Studiengänge sowie Änderungen von Studiengängen mit dem MWK
  • Archivierung akkreditierungsrelevanter Unterlagen und Dokumente

Evaluation

  • Organisation und Koordination der Lehrveranstaltungsevaluation
  • Organisation und Koordination der Studiengangs- und Studienbedingungsevaluation
  • Weiterentwicklung der Evaluationsverfahren
  • Betreuung der Befragungssoftware Unizensus und QuestorPro sowie Vergabe der Lizenzen

Gremienarbeit

Betreuung der Internetseiten des Qualitätsmanagements und des QM-Kalenders

Koordination und Erstellung einer zentralen Prozessdokumentation

Organisation des Preis für hervorragende Lehre 

Vita

Torsten Bergt absolvierte eine Tischlerausbildung (1995 – 98), worauf das Fachabitur folgte und im Anschluss (2000 - 04) das Studium Holzingenieurwesen an der HAWK Hildesheim mit dem Abschluss Diplomingenieur (FH). Während des Studiums beschäftigte er sich mit Forschungsprojekten zum Mögelrecycling bei der Fraunhofer Gesellschaft, zur Qualitätssicherung im Piano- und Flügelbau bei der Wilhelm Schimmel Pianofortefabrik und im Bereich Markt- und Meinungsforschung an den Wickert Instituten.

Nach Studienabschluss arbeitete er bei der Firma „Schips  - Kreative Möbelwerkstatt“ als Ingenieur. Von 2005 bis 2007 folgte das Studium der Sozial- und Organisationspädagogik an der Stiftung Universität Hildesheim, mit dem Abschluss Master of Arts. Während des Studiums arbeitete Torsten Bergt bei der Benecke-Kaliko AG und war dort für die Konzeption und Erstellung eines Online-Qualitätsmanagement-Handbuches verantwortlich. Dies inspirierte zur Masterarbeit „Sinn und Unsinn von Qualitätsmanagement-Handbüchern“.

Nach dem Studium folgte eine Beschäftigung am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik an der Stiftung Universität Hildesheim. Dort lehrte er zu dem Themengebiet „Wandel in und von Organisationen“. Von 2009 bis 2012 arbeitete er als Dekanatsgeschäftsführer des Fachbereichs 3 „Sprach- und Informationswissenschaften“ und ist seit 2012 Qualitätsmanager an der Stiftung Universität Hildesheim.

2013 Promotion mit summa cum laude zum Dr. phil. an der Stiftung Universität Hildesheim mit dem Titel „Schnell wachsende Organisationen – Zur Mannigfaltigkeit einer begrifflichen Einheit“. 

Publikationen

Schnell wachsende Organisationen - Zur Mannigfaltigkeit einer begrifflichen Einheit. München: GRIN Verlag GmbH 2013

Studentische Partizipation als organisationale Herausforderung - Ergebnisse einer qualitativ-empirischen Untersuchung. In: Organisation und Partizipation. Wiesbaden: VS Verlag 2013. Im Erscheinen. (zusammen mit Benjamin Ditzel)

Innovationen und Wachstumsfelder – im Nähekreis vertikaler Steigerungsverhältnisse. In: Bormann, Inka / John, René / Aderhold, Jens (Hrsg.): Indikatoren des Neuen. Innovation als Sozialmethodologie oder Sozialtechnologie? Wiesbaden: VS Verlag 2012.

Wenn die Führung noch im Damals lebt – Probleme mit der Führung im Kontext schnell wachsender Organisationen. In: Weber, Susanne Maria / Göhlich, Michael / Schiersmann, Christiane / Schröer, Andreas (Hrsg.): Organisation und Führung. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: VS Verlag 2011.

“Das Pfauenrad“ Sinn und Unsinn von Qualitätsmanagement-Handbüchern am Beispiel der DIN EN ISO 9000er Normen. München: GRIN Verlag 2007

 

Vorträge

Studentische Partizipation als organisationale Herausforderung. Möglichkeiten der Intervention am Fallbeispiel der Universität Hildesheim. Beitrag für die Tagung "Organisation und Partizipation der Kommission Organisationspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE) in Augsburg vom 01.-02. März 2012 (zusammen mit Benjamin Ditzel).

Was ist beschleunigter organisatinaler Wandel? Zugangsprobleme zu eine (vorerst) unbestimmten Problem. Beitrag für die Tagung "Organisationen im Chaos?" der Sektion Organisationssoziologie in Potsdam vom 14.-15. Oktober 2011 (zusammen mit Stephan Wolff).

Innovationen und Wachstumsfelder – im Nähekreis vertikaler Steigerungsverhältnisse. Beitrag für den Workshop "Indikatoren des Neuen" - Innovationen als Sozialtechnologie oder Sozialmethodologie? in Berlin vom 24.-25. Juni 2010

Wenn die Führung noch im Damals lebt – Probleme mit der Führung im Kontext schnell wachsender Organisationen. Beitrag für die Tagung "Organisation und Führung" in Heidelberg vom 4.-5. März 2010

Das Artefakt im System - Systemtheoretische Annäherungen an die Methodologie der Artefaktanalyse in Wissenstransferprozessen. Beitrag für die Tagung des Arbeitskreises Funktionale Analyse in Stuttgart vom 4.-6. September 2008

Mitgliedschaften

Mitglied der Sektion Organisationssoziologie: http://www.organisations-soziologie.de/ag/

Mitglied der Kommission Organisationspädagogik: http://www.eb-dgfe.tu-chemnitz.de/index.php/allgemeines/kommission-organisationspaedagogik

 

Lehre

Wintersemester 2014/15

  Qualitätsmanagement im Bildungsbereich im Studiengang organization studies 

Wintersemester 2010/11

  Bilder des Organisierens - eine interventionstheoretisch geleitete Praxis

Wintersemester 2009/10

  Organisationales Management dynamischer Verhältnisse

Sommersemester 2009

  Verteilte soziale Kognition in Organisationen

Wintersemester 2008/09

  Netzwerktheorie - Konzepte, Methoden, Anwendungen

Sommersemester 2008

  Und was kommt danach? Erkundigungen über und Angebote für AbsolventInnen des Instituts für Sozial- und Organisationspädagogik

  Zeit und Organisation - organisationale Hürden durch ein Medium

Wintersemester 2007/08

  Verteilte Intelligenz - soziale Aspekte des Wissensmanagements