Herzlich Willkommen bei der Ideen- und Beschwerdestelle

Wir möchten, dass Ihre Anregungen und Kritik an die richtigen Stellen gelangen und bearbeitet werden können. So können wir dazu beitragen, Qualität von Studium und Lehre zu sichern und weiterzuentwickeln.

Wie arbeitet die Ideen- und Beschwerdestelle?

Die Ideen- und Beschwerdestelle orientiert sich am Selbstverständnis des Netzwerkes der Beschwerde- und Verbesserungsmanager*innen sowie der Ombudspersonen in Studium und Lehre (BeVeOm) und arbeitet nach folgenden Prinzipien:

  • Unabhängigkeit: Sie agiert möglichst autonom und unabhängig von Instituten, Fachbereichen/Fakultäten und anderen Hochschulakteur_innen
  • Vertraulichkeit: Inhalte und persönliche Daten werden nicht ohne Rücksprache mit den Betroffenen weitergeleitet und vertraulich behandelt.
  • Neutralität/Allparteilichkeit: Sie ist allen Beteiligten gleichermaßen verpflichtet (Studierenden, Lehrpersonen und Verwaltungspersonal) und arbeitet ergebnisoffen, lösungsorientiert und nicht auf Kosten Dritter.
  • Wertschätzung: Alle Beteiligten sowie ihre Anliegen werden mit Respekt und Wertschätzung behandelt.


Hintergrund - Wie entstand die Ideen- und Beschwerdestelle?

Im Juni 2017 bewilligte die Kommission für Studienqualitätsmittel einen Antrag zum Aufbau und Implementierung eines hochschulweiten Ideen- und Beschwerdemanagements an der Universität Hildesheim. Das Projekt wird von der Stabsstelle Hochschulentwicklung im Bereich Qualitätsmanagement der Universität Hildesheim durchgeführt.

Im Herbst 2018 wurde das Projekt um ein weiteres Jahr verlängert.

Im Sommer 2019 entschied die Kommission für Studienqualitätsmittel die Mittel unbefristet zur Verfügung zustellen. In diesem Zuge wurde die Anlaufstelle umbenannt in "Ideen- und Beschwerdestelle".