Exmatrikuliertenbefragung

Qualität durch Reflexion

Verbesserung bedarf einer objektiven Basis, die durch die vielschichtigen Evaluationsverfahren immer wieder neu generiert wird.

Exmatrikuliertenbefragung 2021

Im Winter 2020/2021 führt die Stiftung Universität Hildesheim eine Befragung der Personen durch, die sich im Zeitraum 1. Oktober 2018 bis 30. September 2020 mit oder ohne Abschluss exmatrikuliert haben oder die exmatrikuliert wurden. Wenn Sie von uns eine Einladung zur Befragung erhalten haben, bitten wir Sie herzlich, Ihren Blick noch einmal auf diese Studienzeit zu richten und einige Fragen zu Ihren persönlichen Studienerfahrungen zu beantworten. Ihre Einschätzungen und Urteile stellen für die Universität Hildesheim eine wichtige Hilfe dar, um Erkenntnisse über die Studien- und Lebenssituation ehemaliger Studierender zu gewinnen.

Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig. Der Erfolg der Befragung hängt allerdings davon ab, dass sich möglichst alle ausgewählten Exmatrikulierten beteiligen. Nur auf der Grundlage verlässlicher Informationen haben Bemühungen zur Verbesserung der Studiensituation an der Universität Hildesheim Aussicht auf Erfolg.

Als Dankeschön verlosen wir unter den Teilnehmenden:

  • 1 MacBook Pro 13 Zoll mit Apple M1 Chip mit 8 Core CPU und 8 Core GPU, 512 GB Speicherplatz, Space Grau
  • 2 SAMSUNG Galaxy Tab S7, Tablet, 128 GB, 11 Zoll, Mystic Black
  • 22 Büchergutscheine im Wert von jeweils 50 Euro

 

Die Anonymität Ihrer Angaben bleibt jederzeit gewährleistet. Es wird ausgeschlossen, dass von den Ergebnissen auf einzelne Personen geschlossen werden kann.

Bei Fragen zur Befragung stehen Ihnen der verantwortliche Mitarbeiter im Qualitätsmanagement, Herr Dr. Andreas Sarcletti (Tel.: +49 5121 883 90220, E-Mail: andreas.sarcletti@uni-hildesheim.de) oder der Leiter des Qualitätsmanagements der Stiftung Universität Hildesheim, Herr Dr. Torsten Bergt (Tel.: +49 5121 883 90160, E-Mail: torsten.bergt@uni-hildesheim.de), gerne zur Verfügung.

Vielen Dank fürs mitmachen!

Fragen zur Durchführung

Wer wird befragt?

Im Winter 2020/21 werden die Exmatrikulierten der Prüfungsjahrgänge 2019 und 2020 online befragt. Die Exmatrikulierten der genannten Prüfungsjahrgänge erhalten im Winter 2020/21 per E-Mail eine Einladung zur Befragung. Sofern keine (gültige) E-Mail-Adresse vorliegt, erfolgt eine postalische Einladung.

Warum Exmatrikuliertenbefragungen?

Um auch in Zukunft eine gleichbleibende Qualität der Hochschulausbildung sicher zu stellen, führen wir diese Exmatrikuliertenbefragung durch. Sie soll uns einen Einblick in den Werdegang der Exmatrikulierten nach dem Verlassen des Studiengangs ermöglichen. Wie befragen bewusst alle Exmatrikulierten, unabhängig davon, ob sie einen Abschluss erworben haben oder nicht, ob sie die Hochschule gewechselt haben, das Studium unterbrochen haben oder sich aus anderen Gründen exmatrikuliert haben oder exmatrikuliert wurden. Nur so erhalten wir ein vollständiges Bild davon, wie ehemalige Studierende der Stiftung Universität Hildesheim ihr Studium rückblickend bewerten und was sie anschließend tun.

Durch die Einführung gestufter Hochschulabschlüsse (Bachelor und Master) sind die Bildungswege vielfältiger geworden. So verlässt ein Teil derjenigen, die ihren Bachelorstudiengang an der Stiftung Universität Hildesheim aufgenommen haben, das Studium, um an einer anderen Hochschule erneut zu studieren. Andere wiederum erwerben und der Stiftung Universität Hildesheim ihren Bachelorabschluss und stehen dann vor der Entscheidung, erwerbstätig zu werden oder ihr Studium an der Stiftung Universität Hildesheim oder an einer anderen Hochschule mit einem Master fortzusetzen. Wieder andere exmatrikulieren sich, um ihr Studium zu unterbrechen.

Wir interessieren uns für alle typischen und vermeintlich untypischen Wege nach der Exmatrikulation, um herauszufinden, was die Exmatrikulierten nach dem Verlassen des Studiengangs machen. Die aus der Befragung gewonnen Informationen sind ein wichtiger Baustein für die Qualitätssicherung an der Universität Hildesheim. Die Befragung stellt auch eine wichtige Quelle für die Überprüfung dar, ob der Studiengang mit den für das Berufsleben geltenden Anforderungen übereinstimmt.

Die Daten stellen einen wichtigen Indikator für Qualität und Quantität dar und können dazu beitragen, Defizite zu identifizieren. Mit den erhobenen Daten können die Studiengänge neuen Anforderungen angepasst werden und Praxisnähe und Problembezüge an der Universität kontrolliert werden. Die gewonnenen Ergebnisse stellen einen maßgeblichen Beitrag zur Gestaltung des Curriculums und der Studienberatung dar. Gegeben falls kann anhand der Ergebnisse das Angebot an Schlüssel- und Zusatzqualifikationen erweitert werden.

Wer führt die Befragungen durch?

Die Befragung wird durch das Qualitätsmanagement der Stiftung Universität Hildesheim durchgeführt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den verantwortlichen Mitarbeiter im Qualitätsmanagement, Herrn Dr. Andreas Sarcletti (Tel.: +49 5121 883 90220, E-Mail: andreas.sarcletti@uni-hildesheim.de) oder an den Leiter des Qualitätsmanagements der Universität Hildesheim, Herrn Dr. Torsten Bergt (Tel.: +49 5121 883 90160, E-Mail: torsten.bergt@uni-hildesheim.de).

 

Was sind die Inhalte der Befragung?

Die Exmatrikulierten werden etwa drei Monate bis zwei Jahre nach der Exmatrikulation befragt. Die Befragung erfasst die folgenden zentralen Themen:

  • Studium und Studienverlauf
  • Rückblickende Bewertung des Studiums
  • Nutzung von Beratungsangeboten der Stiftung Universität Hildesheim
  • Übergang nach der Exmatrikulation in ein anderes/weiteres Studium, Erwerbstätigkeit etc.
  • Anderes/weiteres Studium
  • Stellensuche nach der Exmatrikulation
  • Merkmale der aktuellen bzw. zuletzt ausgeübten Erwerbstätigkeit nach der Exmatrikulation
  • Ihre Bildungsbiographie
  • Fragen zu Ihrer Person

Datenschutz

Die Datenschutzbestimmungen der Befragung im Winter 2020/21 finden sie hier.

Weitere Informationen zum Datenschutz haben wir im Folgenden aufgeführt.

Wie kommt die Universität Hildesheim an meine Adressdaten?

Die Adressen der Exmatrikulierten zum Zeitpunkt der Beendigung ihres Studiums wurden aufgrund der Satzung über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten an der Universität Hildesheim in elektronischer Form erhoben und gespeichert. Diese Adressdaten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Exmatrikuliertenbefragung zusammengestellt und gesichert an das Qualitätsmanagement übergeben.

Warum darf die Universität Hildesheim meine Adressdaten für die Exmatrikuliertenbefragung verwenden?

Adressdaten dürfen nur dann innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. Die zweite Bedingung ist im Rahmen dieser Exmatrikuliertenbefragung erfüllt, da die Ergebnisse der Studie zum Zwecke der Qualitätssicherung von Lehre und Studium innerhalb der Universität Hildesheim verwendet werden.

Die gespeicherten Adressdaten werden für keine anderen Zwecke als für Ankündigung, Einladung und Erinnerung zur Teilnahme an der Exmatrikuliertenbefragung verwendet.

Die Bearbeitung der Adressdaten erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernats für Studienangelegenheiten (Dezernat 3) und des Qualitätsmanagements der Universität Hildesheim.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte strengstens untersagt und dies gilt auch dann noch, wenn die Mitarbeiter*innen nicht mehr an der Universität Hildesheim arbeiten.

Wozu dient der individuelle Link zur Befragung/Zugangscode?

Jede exmatrikulierten Person wird ein zufallsgenerierter individueller Zugangscode zugeteilt. Mit Hilfe dieses Codes können die Befragten zum einen an der Online-Befragung teilnehmen (der Schutz vor so genannten Fremdausfüllern ist damit ausreichend gewährleistet). Zum anderen kann über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes herausgefunden werden, wer bereits geantwortet hat. Die Exmatrikulierten, die noch nicht geantwortet haben, erhalten im Abstand von etwa zwei Wochen ein Erinnerungsschreiben. Die übrigen werden nicht noch einmal angeschrieben. Insgesamt erfolgen im Laufe der Befragungsphase bis zu vier Kontakte.

Was geschieht bei der Online Befragung?

Bei der Teilnahme an der Online-Befragung melden Sie sich mit Ihrem individuellen Link im Internet für die Teilnahme an der anonymen Online-Befragung an. Ihre Antworten werden während der Befragungsphase auf einem Server der Universität Hildesheim gespeichert. Die Befragungsdaten werden über eine unverschlüsselte Verbindung übermittelt. Die Teilnahme an der Verlosung gelangen Sie, wenn Sie den Hinweisen auf der letzten Seite der Befragung folgen. Dies ist notwendig, da im Rahmen der Befragung keine Kontaktdaten erhoben werden.

 

Nach Abschluss der Befragungsphase werden die anonymen Befragungsdaten vom Qualitätsmanagement der Universität Hildesheim bereinigt und ausgewertet. Die Universität Hildesheim erhält parallel die bereinigten Daten für spezifische Analysen.

Was wird veröffentlicht?

Die Universität Hildesheim veröffentlicht die Ergebnisse der Exmatrikuliertenbefragung aggregiert und ohne Personenbezug, d. h. so, dass keine Rückschlüsse auf einzelne Personen gezogen werden können. Die Ergebnisse dienen den einzelnen Fachbereichen dazu, die Qualität Ihrer Studienangebote zu verbessern, indem das Feedback der Exmatrikulierten bei der Planung bzw. Reformierung von Studiengängen berücksichtigt wird.

Was passiert mit den Ergebnissen aus der Befragung?

Die Ergebnisse aus der Exmatrikuliertenbefragung werden durch das Qualitätsmanagement der Universität Hildesheim zusammengefasst und veröffentlicht. Die einzelnen Fachbereiche nutzen diese Ergebnisse im Rahmen der Evaluation ihrer Studienprogramme, um Stärken und Schwächen zu identifizieren, Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung zu entwickeln und umzusetzen und um die Beratung für die Studierenden zu verbessern.