Ideen- und Beschwerdemanagement an der Universität Hildesheim

An der Universität Hildesheim soll ein hochschulweites Ideen- und Beschwerdemanagement entstehen. Mit einem Ideen- und Beschwerdemanagement können Anregungen und Kritik von Studierenden an die richtigen Stellen gelangen und bearbeitet werden.

Hier soll eine Plattform entstehen:

  • Wer ist für welche Themen ansprechbar/verantwortlich?
  • Wie ist die jeweilige Vorgehensweise, um ein Anliegen einzubringen?

Eine erste Orientierungshilfe bietet hier bereits das Glossar der Zentralen Studienberatung (ZSB). Weitere Anlaufstellen und Ansprechpersonen finden Sie außerdem weiter unten.


Selbstverständnis

Das Ideen- und Beschwerdemanagement orientiert sich am Selbstverständnis des Netzwerkes der Beschwerde- und Verbesserungsmanager*innen sowie der Ombudspersonen in Studium und Lehre (BeVeOm) und arbeitet nach folgenden Prinzipien:

  • Unabhängigkeit: Ein/e IBM/Ombudsperson agiert möglichst autonm und unabhängig von Instituten, Fachbereichen/Fakultäten und anderen Hochschulakteur_innen
  • Vertraulichkeit: Inhalte und persönliche Daten werden nicht ohne Rücksprache mit den Betroffenen weitergeleitet und vertraulich behandelt.
  • Neutralität/Allparteilichkeit: Ein/e IBM/Ombudsperson ist allen Beteiligten gleichermaßen verpflichtet (Studierenden, Lehrpersonen und Verwaltungspersonal) und arbeitet ergebnissoffen, lösungsorientiert und nicht auf Kosten Dritter.
  • Wertschätzung: Alle Beteiligten sowie ihre Anliegen werden mit Respekt und Wertschätzung behandelt.
Hintergrund

Im Juni 2017 bewilligte die Kommission für Studienqualitätsmittel einen Antrag zum Aufbau und Implementierung eines hochschulweiten Ideen- und Beschwerdemanagements an der Universität Hildesheim. Das Projekt wird von der Stabstelle Qualitätsmanagement der Universität Hildesheim durchgeführt. Die Mittel sind bis Februar 2019 befristet.

 

Qualitätssicherung von Studium und Lehre

Um die Qualität von Lehraufträgen zu sichern, empfiehlt die Landeshochschulkonferenz die Einführung eines Beschwerdemanagement sowie die Prüfung zur Etablierung eines Lehr- und studienbezogenes Ombudswesen. Dieses soll niederschwellig sein und Feedback von Studierenden neben der regulären Möglichkeit des „Dienstweges“ ermöglichen.

Sie haben eine Idee, Beschwerde oder Anliegen?

Bitte suchen Sie zunächst das Gespräch mit der Person, die aus Ihrer Sicht verantwortlich ist oder es sein könnte.

Oft entstehen Unmut und Probleme aufgrund fehlender Kommunikation und Kontakt. Gute Lösungen lassen sich manchmal bereits finden, wenn Sie ein persönliches Gespräch mit Lehrenden oder Mitarbeiter_innen der Universität Hildesheim suchen.


Wenn es keine Ansprechperson gibt oder zu geben scheint, wenden Sie sich an Wilma Raabe.

Nutzen Sie hierfür das E-mail Kontaktformular (siehe rechts / auf Smartphones unten). Vereinbaren Sie einen Termin.

 

Das Ideen- und Beschwerdemanagement könnte in der Zukunft neben der beratenden auch eine vermittelnde Rolle einnehmen. Hierfür wird derzeit ein Vorgehen entwickelt.

 

 

Weitere Anlaufstellen und Ansprechpersonen

        

Das Ideen- und Beschwerdemanagement auf dem Campusfest 2018

 

Danke für alle eure Kommentare, Feedbacks und Fotos! Wir freuen uns über ein tolles Campusfest 2018!