Der Universitätsverlag bietet den Angehörigen der Universität Hildesheim umfangreiche Services für die elektronische und printbasierte Publikation Ihrer wissenschaftlichen Erträge. Der Leitung der Hildesheimer Universitätsbibliothek obliegt zugleich die Geschäftsführung des 1997 gegründeten Universitätsverlages.

[Mehr]

Zeitschriften

  • Fallarchiv Kindheitspädagogische Forschung

    Online-Zeitschrift zu Qualitativen Methoden in Forschung und Lehre (FalKi)
    Das Feld der kindheitspädagogischen Forschung hat sich in den letzten Jahren deutlich ausgeweitet. Damit gehen nicht nur gestiegene Anforderungen an die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses einher, auch stellen die Methoden des forschenden Lernens ein wesentliches Element der hochschulischen Professionalisierung in kindheitspädagogischen Studiengängen dar. Die Zeitschrift trägt zur Fundierung und Weiterentwicklung dieser Methodenausbildung bei, indem sie Materialien aus qualitativen Forschungsprojekten zur Verfügung stellt und an diesen konkret einzelne methodische Schritte der Analyse und deren Einbettung in den Forschungsprozess aufzeigt.


    Für Weitere Informationen über das Fallarchiv Kindheitspädagogische Forschung lesen Sie die Einleitung im ersten Heft.

  • Hildesheimer Geographische Studien

    Beginnend im Jahr 2013 werden in den Hildesheimer Geographischen Studien Ergebnisse der Institutsforschung dokumentiert und präsentiert. Dies sind in Einzelheften am Institut abgeschlossene Dissertationen sowie in Sammelheften Beiträge kleinerer Forschungsprojekte. So werden u.a. auch Ergebnisse besonders herausstechender Masterabschlussarbeiten präsentiert.


    Online ISSN 2367-0762


    (Print ISSN 2367-0754)

  • Hildesheimer Beiträge zur Schul- und Unterrichtsforschung

    Ehemals: Hildesheimer Beiträge zur fachdidaktischen Forschung, Hefte 1-13
    ISSN 2365-8924 (Online)


    Die „Hildesheimer Beiträge zur Schul- und Unterrichtsforschung" (früher: "Hildesheimer Beiträge zur fachdidaktischen Forschung" / „Schriftenreihe Fachdidaktische Forschung“) sind ein Open Access Angebot des Centrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB). Die Reihe zielt darauf, den Wissenstransfer sowohl zwischen den Fachdidaktiken als auch mit den Fach- und Bildungswissenschaften zu fördern. In ihr werden in einem Peer-Review-Verfahren geprüfte wissenschaftliche Beiträge zur Schul- und Unterrichtsforschung veröffentlicht.
    Die Beiträge geben Einblick in aktuelle Fragestellungen der (interdisziplinären) Lehr-Lernforschung, deren zentrale Fragestellung die Aneignung und Vermittlung von Wissen und Können in schulischen wie außerschulischen Lehr-Lern-Kontexten ist. Dieser Schwerpunkt zielt gleichfalls auf die Diskussion über eine Professionalisierung und Professionalisierbarkeit pädagogisch-didaktischen Handelns. Ein weiterer Fokus ist auf die Evaluationsforschung gerichtet, in der es um die Erfassung der Qualität und Wirkung von Lernangeboten in unterschiedlichen Kontexten geht.


    Die Beiträge 1 bis 11 (2010–2015) erschienen in Eigenregie des CeLeB bzw. des Forums Fachdidaktische Forschung; mit der zwölften Veröffentlichung geht die Reihe in den Universitätsverlag über.

  • Hildesheimer Beiträge zur fachdidaktischen Forschung


    Fortgesetzt durch: Hildesheimer Beiträge zur Schul- und Unterrichtsforschung


    Hrsg. von Prof. Dr. Peter Frei (Institut für Sportwissenschaft), Prof. Dr. Katrin Hauenschild (Institut für Grundschuldidaktik und Sachunterricht), Prof. Dr. Irene Pieper (Institut für deutsche Sprache und Literatur), Prof. Dr. Barbara Schmidt-Thieme (Institut für Mathematik und Angewandte Informatik).


    Die „Hildesheimer Beiträge zur fachdidaktischen Forschung“ (früher: „Schriftenreihe Fachdidaktische Forschung“) sind ein Open Access Angebot des Centrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB). Die Reihe zielt darauf, den Wissenstransfer sowohl zwischen den Fachdidaktiken als auch mit den Fach- und Bildungswissenschaften zu fördern. In ihr werden in einem Peer-Review-Verfahren geprüfte wissenschaftliche Beiträge zur Fachdidaktik veröffentlicht. Die Beiträge geben Einblick in aktuelle Fragestellungen der (interdisziplinären) fachdidaktischen Lehr-Lernforschung, deren zentrale Fragestellung die Aneignung und Vermittlung von Wissen und Können in schulischen wie außerschulischen Lehr-Lern-Kontexten ist. Dieser Schwerpunkt zielt gleichfalls auf die Diskussion über eine Professionalisierung und Professionalisierbarkeit pädagogisch-didaktischen Handelns. Ein weiterer Fokus ist auf die Evaluationsforschung gerichtet, in der es um die Erfassung der Qualität und Wirkung von Lernangeboten in unterschiedlichen Kontexten geht.


    Die Beiträge 1 bis 11 (2010–2015) erschienen in Eigenregie des CeLeB bzw. des Forums Fachdidaktische Forschung; mit der zwölften Veröffentlichung geht die Reihe in den Universitätsverlag über.


    Online ISSN 2365-8924


    (Print ISSN 2193-5912)


  • Hildesheimer Beiträge zu Theologie und Geschichte



    Hrsg. von Martin Schreiner und Mario Müller, Institut für Evangelische Theologie, Stiftung Universität Hildesheim.


    Online ISSN 2509-9841


    (Print ISSN 2509-9833)