Kennungen und Passwörter für den Zugang zur IT-Infrastruktur

Unter dem Begriff Account sind die Zugangskennung (= RZ-Kennung = Kennung = Nutzerkennung = RZ-Nutzerkennung) und das dazugehörige Passwort zu verstehen, welches Sie für die Nutzung der universitären IT-Infrastruktur benötigen.

Der Account verschafft Ihnen insbesondere Zugang zu den folgenden Diensten:

  • zum Hochschulnetz (Anmeldung an allen Rechnern in den Poolräumen und über das universitäre WLAN)

  • zu den Netzdiensten (eMail: intern und extern, ssh- und sftp-Zugang von aussen, vpn-Verbindungen von aussen, Einbindung von Netzlaufwerken etc.)

  • zu IT-Anwendungen (Personal Web Assistant, eLearning-Server LearnWeb, Online-Vorlesungsverzeichnis LSF, Studierendenforum, Copy-Print-System etc.)

Alle Studierenden sowie alle Beschäftigten der Universität Hildesheim erhalten einen kostenlosen Account. Die Nutzung unserer IT-Infrastruktur ist zudem auch für Mitglieder anderer Hochschulen möglich, wobei sich hier vor Antragstellung eine Einzelfallberatung zur Klärung zusätzlich notwendiger Formalia empfiehlt. Wichtig: Aus organisatorischen Gründen zählen zu dem zuletzt genannten Personenkreis auch Gasthörerinnen und Gasthörer der Universität Hildesheim.

Studierende erhalten automatisch bei ihrer Immatrikulation einen Account und eine multifunktionale Chipkarte, die UNI-Card, die u.a. als Studierendenausweis und als Zugangskarte zum Terminalraum dient. Sie wird für alle Studierenden im I-Amt bei Studienbeginn zur Abholung vorgehalten.

Alle festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Professorinnen und Professoren, interne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Lehrbeauftragte) erhalten ihren Account automatisch bei ihrer Einstellung.

Dieses gilt nicht für externe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für Gastwissenschaftler, für Gaststudierende sowie für sonstige externe Nutzer.

Diese Personengruppe muss das hier beschriebene Antragsverfahren nutzen.

Für Studierende der Universität Hildesheim bleibt ihr Account bis zur Exmatrikulation bestehen.

Bei Beschäftigten richtet sich der Befristungszeitraum ihres Accounts nach der Dauer des Arbeitsvertrages.

Für externe Nutzerinnen und Nutzer können individuelle Befristungszeiträume vereinbart werden, jedoch wird der Account von uns längstens für einen Zeitraum von einem Jahr frei gegeben. Danach ist dann spätestens ein Folgeantrag erforderlich. Das entsprechende Formular können Sie hier herunterladen.

Zusätzliche Accounts für bestimmte Projekte können über ein spezielles Formular beantragt werden, das Sie hier herunterladen können.

Weitere Anträge finden Sie auf den passwortgeschützten Seiten des Intranet.