Workshop zur internationalen Kooperation im Bereich Informationskompetenz an der Universität Hildesheim

Dienstag, 02. Juli 2024 um 14:39 Uhr

Vom 5. bis 9. August 2024 richtet die Universität Hildesheim den internationalen Workshop "Intercultural Perspectives on Information Literacy and Metaliteracy" (IPILM) aus. Ziel der Veranstaltung ist es, die Zusammenarbeit in der Lehre und Forschung im Bereich der Informationskompetenz und von Metaliteracy zu stärken und weiterzuentwickeln. Teilnehmer des Workshops sind Vertreter von Universitäten aus Österreich, Polen, Bosnien-Herzegowina, Indien und den USA.

Tessy Thadathil (Symbiosis College of Arts & Commerce Pune), Tom Mackey (Empire State University), Emina Adilović (University of Sarajevo), Stefan Dreisiebner (Carinthia University of Applied Sciences), Joachim Griesbaum (University of Hildesheim), and Justyna Berniak-Woźny (Tischner European University), and Subarna Bhattacharya (Kalinga Institute of Industrial Technology).

Im Rahmen des Workshops werden die bisherigen Lehrkooperationen evaluiert und Möglichkeiten zur nachhaltigen Verbesserung und institutionellen Verankerung diskutiert. Ebenso wird eine Forschungsagenda für die nächsten zwei Jahre entwickelt, die die kooperative Forschung zwischen den Partnerinstitutionen fördern soll.

Die Veranstaltung bietet den Teilnehmern eine Plattform, um sich über die Herausforderungen und Chancen in der Vermittlung von Informationskompetenz im Zeitalter Künstlicher Intelligenz auszutauschen. Informationskompetenz, verstanden als Fähigkeit, Informationen effektiv zu identifizieren, zu bewerten und zu nutzen, ist angesichts der zunehmenden Digitalisierung und der Verbreitung von Desinformation von großer Bedeutung. Metaliteracy betont die Rolle des Lernenden als aktiven Produzierenden und ethischen Teilnehmenden in sozialen Informationsumgebungen (Vgl. Mackey und Jacobson (2011), in: About Metaliteracy, URL: https://metaliteracy.org/about/ (Stand 01.07.2024)).

Der IPILM-Workshop ist Teil eines laufenden Engagements der Universität Hildesheim zur Förderung der internationalen Bildung und Forschung in diesem kritischen Kompetenzbereich.

Das Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur im Rahmen fördert den Workshop im Förderformat INTENSIV im Rahmen der Förderung der europäischen und internationalen Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung.

Weiterführende Informationen sind über den Blog des Projekts verfügbar.


Header der Website über Intercultural Perspectives on Information Literacy and Metaliteracy