sketchbooking

Montag, 19. Mai 2014 um 23:07 Uhr

Ausstellungseröffnung am 21.Mai 2014

Am kommenden Mittwoch, den 21.Mai 2014 um 14.30 Uhr wird an der Domäne Marienburg die Ausstellung ,,Sketchbooking" eröffnet.

Es werden Arbeiten von Kunst-Studierenden (Lehramt und Kulturwissenschaften) gezeigt, die im Rahmen eines Kompaktseminars unter Leitung von Prof. Dr. Bettina Uhlig entstanden sind.

Die Praxis des Skizzierens und Zeichnens in Zeichen- und Skizzenbüchern ist eine bewährte Form der Begleitung und Dokumentation künstlerischer Praxis. Mit dem Begriff „Sketchbooking“ ist eine erweiterte, agile Praxis des Zeichnens, Schreibens, Collagierens gemeint, die nach innovativen Formaten der bildhaften Dokumentation und Repräsentation sucht. Was diese Form des künstlerischen Arbeitens so interessant und spannend macht, ist ihre Vielfältigkeit und Ortsunabhängigkeit – man kann nicht nur im Atelier zeichnen, sondern ebenso im Stadtraum, in der S-Bahn oder in einem Café. Im Seminar lag der Fokus auf der Erprobung spezifischer gestalterischer Strategien, die sich für das Medium Sketchbook besonders eignen. Sie bildeten die Grundlage für die künstlerische Auseinandersetzung mit einer bestimmten Thematik, welche die Studentinnen und Studenten selbst wählten. Zudem war es ein Anliegen, dass die Studierenden individuelle Herangehensweisen und „Stile“ erproben konnten. Jedes einzelne Buch ist daher äußerst facettenreich.

Einige Studierende suchten im Anschluss an das Seminar in den Kontakt zu Hildesheimer Schulen und realisierten Sketchbook-Projekte mit Hildesheimer Kindern und Jugendlichen. Auch diese Bücher sind in der Ausstellung zu sehen.

Mittwoch, 21.05.2014, 14.30 Uhr, Domäne, Haus48/Raum005