Wie schmeckt Glück?

Freitag, 10. Februar 2012 um 16:49 Uhr

Psychologie-Studierende und Koch-Azubis entwickeln gemeinsam Rezepte für ein „Kochbuch der Gefühle". Wie schmeckt Wut, Nostalgie, Trauer oder Stolz? Der NDR begleitet das Projekt. Im Sommer soll das Kochbuch im Verlag Gebrüder Gerstenberg erscheinen.

„Wie selbstverständlich verbinden wir Emotionen und Kochen miteinander. Jeder von uns kann bestimmte Ereignisse oder Erinnerungen mit speziellen Gerüchen oder Gerichten verbinden. Kindheitserinnerungen oder einfach die Freude, die ein Essen bei uns auslöst", erläutert Juniorprofessorin Dr. Christina Bermeitinger vom Institut für Psychologie der Stiftung Universität Hildesheim. Genau mit dieser Schnittstelle zwischen Emotionen und Kochen beschäftigen sich derzeit 24 Studierende der Pädagogischen Psychologie und ebenso viele Kochazubis der Walter Gropius Schule Hildesheim. 

In dieser interdisziplinären Zusammenarbeit entwickeln sie Rezept-Ideen zu Emotionen wie Freude, Nostalgie, Glück, Trauer, Wut, Neugier oder Leidenschaft. „Dabei nehmen Sie Bezug auf die Wirkungen bestimmter Nahrungsmittel auf unseren Körper, lassen psychologische Themen mit einfließen", erklärt Bermeitinger.

„Wir entwickeln und veröffentlichen ein Kochbuch, welches je nach Emotion auf kreative Art in Gestaltung, Wortwahl und Rezepten das Themengebiet beschreibt. Gerade kochen wir das Gefühl 'Geborgenheit'", erklärt Psychologie-Studentin Cornelia Seiberl. „In bestimmten emotionalen Zuständen mögen wir gewisse Lebensmittel. Einige assoziieren wir mit Emotionen, die wir durch das Konsumieren hervorzurufen wünschen. Geborgenheit, Nostalgie, Lust, Freude. Sie regen Erinnerungen an, rufen Wärme hervor, beruhigen oder wirken anregend", erläutert die 25-Jährige, die im ersten Mastersemester Pädagogische Psychologie studiert. Die Koch-Azubis seien den Psychologie-Themen gegenüber sehr aufgeschlossen, bekräftigt Cornelia Seiberl. „Sie sind unglaublich engagiert, diskussionsfreudig, motiviert. Eine tolle Truppe – ich hab sehr viel von ihnen gelernt."

Lasse Althaus, Fachpraxislehrer für Köche an der Walter-Gropius-Schule, freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Psychologie-Institut der Universität Hildesheim. „Stolz, Glück oder Trauer haben wir in der Ausbildung bisher noch nicht in Menüfolgen umgesetzt", sagt Althaus. Einige der Ideen möchte er in die künftige Ausbildung von Köchen einfließen lassen.

Das Kochbuch soll im Sommer 2012 im Verlag Gebrüder Gerstenberg erscheinen und ist im Buchhandel erhältlich.

Der NDR begleitet das Psychologie-Projekt:

„Seit zwei Wochen kochen wir Gefühle". Ein Film von Eric Klitzke.

Wie schmeckt eigentlich Glück? Ein Beitrag von Andrea Heussinger, NDR 1 Niedersachsen.

Bildergalerie des NDR „Hildesheimer Studenten kochen mit Gefühl"


24 Psychologie-Studierende der Univerität Hildesheim kochen mit Koch-Azubis der Walter-Gropius-Schule Gerichte zu unterschiedlichen Gefühlen. Glück und Trauer herrschen dabei in der Küche, genauso wie Nostalgie.

24 Psychologie-Studierende der Univerität Hildesheim kochen mit Koch-Azubis der Walter-Gropius-Schule Gerichte zu unterschiedlichen Gefühlen. Glück und Trauer herrschen dabei in der Küche, genauso wie Nostalgie. 24 Psychologie-Studierende der Univerität Hildesheim kochen mit Koch-Azubis der Walter-Gropius-Schule Gerichte zu unterschiedlichen Gefühlen. Glück und Trauer herrschen dabei in der Küche, genauso wie Nostalgie.