Vision Ventures - mit Weiterbildung zum Ziel - das Verbundprojekt

Freitag, 26. März 2004 um 18:00 Uhr

Organization Studies ist an einem neuen Projekt der Bund-Länder-Kommission beteiligt

In einem Verbund bestehend aus der Universität Hildesheim (Organization Studies), der Universität Rostock (Umweltwissenschaft) und der Universität Bielefeld (Gesundheitswissenschaft) wird beginnend ab dem 1.1.2004 ein Projekt mit Förderung der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung gestartet: "Wie können vorhandene Weiterbildungsmodule vermarktet, für größere Zielgruppen geöffnet und durch Akkumulierung zu einem Masterstudium zusammengeführt werden?"

Dieses sind die zentralen Hauptaufgaben des Ver­bundprojekts, in dem Module aus den Masterstu­dien­gängen Organization Studies zukünftig mit denen anderer Universitäten (siehe oben) belegt und kombiniert werden können. Es wird ein Hochschul-Kooperationsmodell entwickelt und evaluiert, bei dem die Vergabe eines M.A.- Abschlusses geprüft und die Akkreditierung angestrebt wird.

Ziel ist es, ein gemeinsames bedarfsgerechtes Lehrangebot in einem Verbund auf einer qualitativ neuen Stufe (modularisiert, mit Leistungspunkten versehen, akkumulierbar, individuell wählbar) zu erreichen. Die Bündelung der Ressourcen aller Beteiligten führt zum einen zu einem vielfältigen, gleichwohl aber abgestimmten Modul-Angebot; zum anderen wird die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, dass fachlich zusammenhängende Module (Ausbildungslinien) so studiert werden, dass ein akademischer Abschluss (Master) erlangt wird. Dabei werden stufenweise ein abgestimmtes Beratungsmodell, ein Modell von Vermarktungsstrategien und ein Finanzierungsmodell entwickelt.

Die Umsetzung der Idee des Lebenslangen Lernens unter dem besonderen Aspekt des Selbstgesteuerten Lernens wird vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) und Vertretern der FernUni Hagen wissenschaftlich begleitet. Das Projekt soll Antworten finden auf die Fragen, wie eine länder-übergreifende universitäre Kooperation organisiert, die wissenschaftliche Qualität des Studienprogramms und die Studierbarkeit solcher Lehr- und Lernangebote gesichert werden kann. Damit es auch modellhafte Ergebnisse werden, beteiligt sich Organization Studies aktiv an der neu eingerichteten Arbeitsgruppe "Weiterbildungs-Studiengänge" der Zentralen Evaluationsagentur Hannover (ZEvA), in der es um "Standards zur Akkreditierung von Wei­ter­bildungsstudiengängen und -modulen" geht.

Dr. Herbert Asselmeyer
asselmeyer(at)organization-studies.de

Birgit Oelker
oelker(at)organizations-studies.de


Zu den aktuellen Pressemeldungen