Videokonferenz: Kann digitale Partizipation auf lokaler Ebene besser gelingen?

Mittwoch, 22. April 2020 um 15:38 Uhr

Das Zentrum für Digitalen Wandel lädt ein zur öffentlichen Videokonferenz: Die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Marianne Kneuer von der Universität Hildesheim diskutiert mit den Teilnehmern, wie digitale Partizipation auf lokaler Ebene gelingen kann. Die Online-Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Am Dienstag, 5. Mai 2020, um 18:15 Uhr spricht die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Marianne Kneuer in einer Videokonferenz über das Thema „Local E-Democracy – Kann digitale Partizipation auf lokaler Ebene besser gelingen?“.

Hildesheimer Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren. Die Online-Veranstaltung ist öffentlich und findet via Videokonferenz (BigBlueButton) statt, die Teilnahme ist kostenfrei. Wenn Sie teilnehmen möchten, besuchen Sie auf die Internetseite www.uni-hildesheim.de/zfdw. Dort finden Sie den Link zur Videokonferenz und die Zugangsdaten.

Wie sich Bügerinnen und Bürger aktiv an politischen Prozessen beteiligen und Meinungen austauschen

Mit dem Internet sind und waren Hoffnungen verbunden, dass Bügerinnen und Bürger sich aktiv an politischen Prozessen beteiligen, ihre Perspektiven einbringen und Meinungen austauschen. Viele versprachen sich zudem von den neuen technischen Möglichkeiten, die Schwächen und Ermüdungserscheinungen repräsentativer Demokratie – etwa die Distanz zwischen Politikern und Bürgern – zu heilen. Spätestens mit der Entwicklung zum Social Web sind viele partizipative Angebote und Formate Alltag geworden.

Was bedeutet dies jedoch für politische Prozesse? Die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Marianne Kneuer von der Forschungsgruppe „Politik und Internet“ diskutiert anhand aktueller Forschungsergebnisse die Möglichkeiten von E-Democracy. Wie kann digitale Partizipation auf lokaler Ebene besser gelingen?

Die Forschungserkenntnisse diskutiert Professorin Marianne Kneuer nach ihrem Kurzvortrag mit den Teilnehmern der Webkonferenz. Zur Videokonferenz gehört auch eine kleine Vorstellungsrunde, in der die Teilnehmer kurz erläutern, welchen Bezug sie zum Thema haben.

Veranstaltungsreihe „KURZWEIL“ des Zentrums für Digitalen Wandel

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe „KURZWEIL“, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie vorerst digital stattfindet. Die Veranstaltungsreihe „KURZWEIL“ des Zentrums für Digitalen Wandel / Center for Digital Change der Universität Hildesheim diskutiert aktuelle Themen des Digitalen Wandels. Dabei verfolgt die Reihe „KURZWEIL“ ein interaktives Konzept: So werden zunächst aktuelle akademische Projekte und Erkenntnisse aus unterschiedlichen Fachbereichen und Einrichtungen der Universität präsentiert. Im Anschluss daran wird auch das Publikum mit den Expertisen und Fragen einzubezogen – dies können Beobachtungen aus der beruflichen Praxis sein, Alltagserfahrungen oder Sichtweisen anderer Fachdisziplinen.

Kontakt bei Fragen:

Dr. Bianca Burgfeld-Meise
Zentrum für Digitalen Wandel | Center for Digital Change
Tel.: 05121 883 90250
E-Mail: burgfeldmeise@uni-hildesheim.de


Zu den aktuellen Pressemeldungen