Studienkolleg Bildungsintegration

Montag, 26. Juli 2010 um 14:36 Uhr

Stipendienprogramm für Lehramtsstudierende

Die Universität Hildesheim will mehr Lehrer mit Migrationshintergrund an die Schulen bringen. Dafür richtet sie voraussichtlich zum WS 2010/11 das Studienkolleg Bildungsintegration ein. Die Stipendiaten erhalten ein monatliches Stipendium und absolvieren neben dem Lehramtsstudium ein ideelles Förderprogramm, das ihnen besondere Kenntnisse und Kompetenzen für den späteren Berufsalltag in multikulturellen Klassenzimmern vermittelt. Das Angebot des Studienkollegs richtet sich an Studierende und Studienanfänger mit Migrationshintergrund (10 Stipendien) sowie an einheimische Studierende (5 Stipendien).

Zur Verbesserung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und zur Unterstützung von Studierenden aus Einwandererfamilien bietet die Stiftung Universität Hildesheim ein Stipendienprogramm für Lehramtsstudierende an.

Im Rahmen des Studienkollegs sollen fünfzehn Stipendien an Studierende ab dem ersten Fachsemester vergeben werden. Die Laufzeit des Stipendiums beträgt zunächst vier Semester und kann um bis zu vier weitere Semester verlängert werden (sechs Semester Bachelor-Studium, zwei Semester Master-Studium). Das Programm richtet sich an Lehramtsstudierende aus Einwandererfamilien sowie an einheimische Studierende, die ein Interesse daran haben, sich im Rahmen ihres Lehramtsstudiums besondere Kompetenzen im Bereich der Diversitätspädagogik anzueignen und sich auf die Anforderungen kulturell heterogener Klassenzimmer vorzubereiten. Die Förderung von Studierenden ohne Migrationshintergrund im Rahmen des Studienkollegs soll der Verantwortung der Aufnahmegesellschaft Rechnung tragen, sich für andere Kulturen zu öffnen und im Integrationsprozess aktiv auf die Aufzunehmenden zuzugehen.

Mit dem Studienkolleg Bildungsintegration verfolgt die Stiftung Universität Hildesheim mehrere Ziele. Zum einen wirbt sie gezielt junge Menschen aus Einwandererfamilien für den Lehrerberuf an, um damit gesellschaftliche Realitäten auch in den Lehrerzimmern abzubilden. Sie möchte die spezifischen Erfahrungen von Lehrern mit Migrationshintergrund für die Schulen nutzbar machen und Schülern aus Einwandererfamilien Beispiele gelungener Bildungskarrieren und positive Rollenvorbilder vermitteln. Gleichzeitig möchte die Universität Hildesheim mit dem Stipendienprogramm mehr junge Menschen mit Migrationshintergrund an die Hochschule holen und sie im Studium optimal unterstützen.

Darüber hinaus betrachtet es die Stiftung Universität Hildesheim als ihre besondere gesellschaftliche Verantwortung, Lehrkräfte auszubilden, die unabhängig von ihrer eigenen Herkunft kompetent und sensibel mit Diversität unter ihren Schülern umgehen können und die notwendigen Kompetenzen zur Bewältigung der Anforderungen sozial und kulturell heterogener Klassenzimmer mitbringen.

Das Studienkolleg Bildungsintegration umfasst mit einem finanziellen und einem ideellen Förderprogramm zwei Programmschienen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden finanziell mit einem monatlichen Stipendium gefördert, das sich am BAföG-Satz orientiert und 650 Euro im Monat beträgt. Zusätzlich erhalten sie ein Büchergeld in Höhe von 150 Euro pro Semester.

Darüber hinaus führt die Universität Hildesheim ein Programm zur ideellen Förderung mit zusätzlichen Lehrangeboten aus dem Bereich der Diversitätspädagogik durch. Neben einem Modul "Didaktik der Vielfalt" werden Kurse aus den Fächern Pädagogische Psychologie mit dem Schwerpunkt Diagnostik, Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Kommunikation, sowie Soziologie, Politikwissenschaft, Sozial- und Organisationspädagogik angeboten. Gastvorträge externer Wissenschaftler sowie Diskussionen mit Praktikern aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft runden die ideelle Förderung ab. Für die erfolgreiche Teilnahme an den Lehreinheiten der ideellen Förderung erhalten die Stipendiaten Zertifikate.

Ansprechpartnerin ist Angelika Maser, Fon: 05121-883-138, E-Mail

Weitere Informationen