Studie: Vertrauen in Medien in Zeiten der Corona-Pandemie. Welchen Medien vertrauen Menschen?

Mittwoch, 05. August 2020 um 15:21 Uhr

Studie der Entwicklungspsychologie startet: Dr. Petra Sandhagen untersucht das Vertrauen in Medien in Zeiten der Corona-Pandemie. An der bundesweiten Online-Studie ist eine Teilnahme ab 18 Jahren ab sofort möglich.

Dr. Petra Sandhagen forscht und lehrt am Institut für Psychologie der Universität Hildesheim. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

Vertrauen in Medien in Zeiten der Corona-Pandemie
Jetzt an der Studie teilnehmen!

Die Wissenschaftlerin Dr. Petra Sandhagen vom Institut für Psychologie der Universität Hildesheim untersucht in einer bundesweiten Online-Studie das Vertrauen in Medien in Zeiten der Corona-Pandemie.

„Abstandsregeln und Maskenpflicht, Lockerungen und Hotspots: Die Auswirkungen des Coronavirus betreffen seit Monaten die Menschen in Deutschland und weltweit. Wir möchten untersuchen, wie sich Menschen informieren, welche Medien sie nutzen, wie sich der neue Alltag gestaltet und wie Personen die aktuelle Situation wahrnehmen“, erläutert die Entwicklungs- und Medienpsychologin Dr. Petra Sandhagen.

Nachrichtenportale von öffentlich-rechtlichen Sendern, Nachrichtenmagazinen und Zeitungen erhalten hohe Klickzahlen. Der Bedarf an Informationen sei einerseits hoch, andererseits scheinen manche Menschen des Themas überdrüssig zu sein, so Sandhagen. In der Studie wird nun untersucht: Welchen Medien vertrauen Menschen in Zeiten der Corona-Pandemie? Welche psychologischen Einflussfaktoren wie zum Beispiel Optimismus oder auch persönliche gesundheitliche oder wirtschaftliche Betroffenheit gibt es?

In der Online-Fragebogenstudie befasst sich die Wissenschaftlerin mit dem Vertrauen der Menschen in Medien und mögliche Einflussfaktoren dazu. Die Mitarbeiterin der Universität Hildesheim möchte unter anderem herausfinden, welche Einflussfaktoren dazu führen, welchen Medien Menschen vertrauen und welche unterschiedlichen Nutzer_innengruppen mit welchen Informationsbedürfnissen es gibt. Die zweite Erhebungswelle der Studie hat begonnen.

Die Forscherin sucht von sofort an Studienteilnehmerinnen und Studienteilnehmer. An der Online-Fragebogenstudien können Erwachsene ab 18 Jahren teilnehmen. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 30 Minuten. Der Fragebogen ist über folgenden Link erreichbar:

ww3.unipark.de/uc/vertrauen_in_medien_2/

Weitere Erhebungen sind Ende des Jahres 2020 und im nächsten Frühjahr 2021 vorgesehen. Teilnehmer_innen können zu einem oder zu mehreren Zeitpunkten mitmachen.

Die Arbeitsgruppe „Entwicklungspsychologie“ am Institut für Psychologie der Universität Hildesheim wird von Professor Werner Greve geleitet.


Zu den aktuellen Pressemeldungen