Vom Wissen und vom Wollen: Ein Podcast über das Verhältnis von Wissenschaft und Politik

Dienstag, 06. September 2022 um 12:58 Uhr

Zwischen Erkenntnissen aus der Forschung und ihrer Umsetzung in praktisches Handeln steht oft ein politischer Wille. Und der kann in die eine oder in die andere Richtung weisen. Über die schwierigen Wechselwirkungen von "Wissen" und "Macht" spricht Prof. Dr. Michael Wrase in Folge 15 der Podcastreihe #ausderWissenschaft.

Corona-Pandemie, Klimawandel, Bildungsgerechtigkeit oder Wirtschaftskrise – das sind nur einige der großen Themen unserer Zeit, die sorgsam abgewogene politische Entscheidungen erfordern. Um diese zu treffen, ist die Wissenschaft gefragt: Forscherinnen und Forscher erklären, beraten und unterstützen die Politiker*innen. Sie errechnen Prognosen, entwickeln Modelle, weisen neue Wege auf. Mal relativieren sie in einer zu heiß geführten Debatte, mal mahnen sie eine Debatte überhaupt erst an. Was sie damit bewegen können und inwiefern politische Einflussnahme überhaupt Aufgabe der Wissenschaft ist, das ist das Thema, dieser Podcastfolge - und eines der (vielen) Forschungsthemen von Dr. Michael Wrase. Er ist Professor für Öffentliches Recht am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim und am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, kurz WZB.

Wie kommt das Wissen an die Macht? - Ein Podcast mit Prof. Dr. Michael Wrase

(Auf das Bild klicken, um Audio zu starten)