Neue Wege ins Ausland - Lehrer*innenbildung international

Montag, 18. Januar 2021 um 07:47 Uhr

Im Rahmen des DAAD-Programms „Lehramt.International" wurde ein Antrag der Stiftung Universiät Hildesheim zur Internationalisierung des Lehramtsstudiums bewilligt. Das Projekt läuft bis zum Jahr 2024 und wird mit 580.742 Euro gefördert.

Die Lehrer*innenbildung zu internationalisieren steht im Zentrum des Projekts TRANSLANG. Foto: Pixabay

Im Fokus des Projekts „TRANSLANG – Translanguaging in der internationalen Lehramtsausbildung“ steht das Projektziel, die Lehrer*innenbildung zu internationalisieren. Der thematische Schwerpunkt liegt darauf, den Unterrichtsdiskurs in sprachlich heterogenen Lerngruppen zu verbessern, indem Mehrsprachigkeit als Ressource für den Unterricht genutzt wird. Dafür wird Translanguaging als Vorgehen für mehrsprachige Bildungsdiskurse und als aktuell diskutierter Forschungs- und didaktischer Ansatz breit und in regelmäßigen Schwerpunktlehrangeboten im Lehramtsstudium gemeinsam intensiv bearbeitet.

Die Projektkomponente 1 besteht aus jährlichen TeacherTranslanguagingCamps mit dem Schwerpunkt aktueller Unterrichtsforschung zum Thema Translanguaging sowie interkulturellen Workshops mit dem Fokus auf diversitätssensibles und diskriminierungskritisches Lehren und Lernen. Die Maßnahmen richten sich an alle Lehramtsstudierenden der Universität Hildesheim und der Partneruniversitäten.

Die 2. Projektkomponente ist das Angebot des „Internationalen Projektbands Translanguaging“, in dessen Rahmen Mobilitätsfenster für Studierende geöffnet werden. Die teilnehmenden Lehramtsstudierenden absolvieren einen Aufenthalt an einer der Partneruniversitäten der Universität Hildesheim und werden mit Bezug zum Titel des Projektbands forschend tätig.

Das Projekt wurde gemeinsam beantragt von:

• Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB)

• Institut für deutsche Sprache und Literatur, DaZ

• IKK Institut für Interkulturelle Kommunikation

• International Office

• Kolleg*innen aller 4 Fachbereiche

• Vizepräsidentin für Internationales

• ZBI Focal Point Mehrsprachigkeit

• ZBI Zentrum für Bildungsintegration

Sowie den Partnerhochschulen:

• Ain Shams Universität Kairo, Ägypten

• Freie Universität Bozen, Italien

• Masaryk univerzita Brno, Tschechische Republik

• Universidad Autónoma del Estado de México, Toluca, Mexiko

 

Text: Sabrina Zourelidis

Veröffentlicht von Sara Reinke


Prof. Elke Montanari, Institut für deutsche Sprache und Literatur. Foto: Martina Henschke

Prof. Barbara Schmidt-Thieme, Institut für Mathematik und Angewandte Informatik. Foto: Isa Lange

Prof. Bettina Kluge, Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation. Foto: Daniel Kunzfeld