Nachwuchstalente fördern: Endspurt für die neue Kampagne „Bildung stiften 111+“

Montag, 21. Oktober 2019 um 11:51 Uhr

Die Universität Hildesheim unterstützt Studentinnen und Studenten mit Stipendien auf ihren Bildungswegen. „Wir benötigen dazu die Hilfe aus der Gesellschaft“, sagt Markus Langer von der Universitätsförderung und hofft auf weitere Spenderinnen und Spender, die ein Deutschlandstipendium stiften. Noch bis Ende November 2019 können Privatpersonen und Unternehmen aus der Region ein Stipendium stiften. Die bisherige Resonanz ist großartig: Erstmals hat das Team des Friend- & Fundraising 111 Stipendien einwerben können. Nun sucht die Universität 10 weitere Stifterinnen und Stifter eines Deutschlandstipendiums.

Die Universität Hildesheim sucht 10 weitere Bildungstifterinnen und Bildungstifter, die Studierende mit einem Stipendium unterstützen. Es liegen bereits 300 herausragende Bewerbungen von Studentinnen und Studenten aus allen Fachbereichen – von den Erziehungswissenschaften, über die Kultur- und Sprachwissenschaften bis zu Informatik und Naturwissenschaften – für das Stipendienprogramm vor, berichtet Markus Langer. Themenbild: Daniel Kunzfeld

Mit dem Deutschlandstipendium werden seit 2011 leistungsstarke Studentinnen und Studenten an der Universität Hildesheim gefördert. Das Prinzip ist einfach: Das Deutschlandstipendium setzt sich aus einer Spende in Höhe von 1.800 Euro und einem staatlichen Zuschuss in gleicher Höhe zusammen, wodurch die Studierenden einen Gesamtbetrag von 3.600 Euro erhalten. Dieser wird in monatlichen Raten von 300 Euro für das jeweilige Studienjahr ausgezahlt.

111 Stipendien: „Das ist ein starkes Zeichen der Hildesheimer Bürgergesellschaft“

„Im Studienjahr 2019/20 erreichen wir erstmals das Ziel, 111 Stipendien einzuwerben. Das ist ein starkes Zeichen der Hildesheimer Bürgergesellschaft. Ohne die Bürgerinnen und Bürger wäre das nicht möglich“, sagt Markus Langer. „Bildung Stiften 111!“ heißt die Kampagne, die Markus Langer und Vizepräsident Professor Martin Schreiner in Hildesheim 2017 ins Leben gerufen haben und die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet wurde.

Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger und regionalen Unternehmen und Stiftungen wird durch die anwachsende Zahl der Deutschlandstipendien eindrücklich dokumentiert: Waren es 2011 nur 23 Stipendien, 2014 dann 54 Stipendien, so konnten im Vorjahr bereits 96 Stipendien vergeben werden. Aktuell liegt die Zahl im Jahr 2019 bei 111 eingeworbenen Stipendien.

Aber die Universität Hildesheim könnte in diesem Jahr sogar mehr als die bereits eingeworbenen 111 Deutschlandstipendien vergeben. Und damit geht es für Markus Langer und Professor Martin Schreiner in diesen Wochen in den Endspurt. Die Kampagne lief in den letzten Wochen so erfolgreich, dass die ursprüngliche Kampagne einen neuen Namen braucht. „Bildung Stiften 111+“ heißt sie nun, denn die Universität könnte insgesamt 121 Stipendien vergeben und sucht nun 10 weitere Stifterinnen und Stifter.

Es liegen bereits 300 herausragende Bewerbungen von Studentinnen und Studenten aus allen Fachbereichen – von den Erziehungswissenschaften, über die Kultur- und Sprachwissenschaften bis zu Informatik und Naturwissenschaften – für das Stipendienprogramm vor, berichtet Markus Langer.

„Bis Ende November 2019 können wir noch Studierende in das Programm nachrücken lassen und so lange werden mein Team und ich alles tun, was in unseren Kräften steht, um so viele Stipendien wie möglich realisieren zu können“, sagt Markus Langer. „Wir benötigen die Hilfe aus der Gesellschaft in Form von Spenden.“

„Sie können jungen Talenten Bildungschancen eröffnen“

Auch Professor Martin Schreiner, Vizepräsident für Stiftungsentwicklung, Transfer und Kooperationen, wendet sich mit einem Appell an die Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen in der Region: „Sie können jungen Talenten Bildungschancen eröffnen. Sie unterstützen mit Ihrer Spende junge Menschen bei ihrer Ausbildung und leisten so einen Beitrag zu einer gebildeten und handlungsfähigen Gesellschaft“, so Schreiner.

Die Universität Hildesheim dankt allen bisherigen Spenderinnen und Spendern. Im Januar 2020 werden dann alle Stipendiatinnen und Stipendiaten und stifterinnen und Stifter zu einer großen Feierstunde zusammenkommen.

Wer Interesse daran hat, Bildung zu stiften, kann sich direkt an Markus Langer (05121 883 90130, markus.langer@uni-hildesheim.de) oder Prof. Dr. Martin Schreiner (05121 883 11102, martin.schreiner@uni-hildesheim.de) wenden. Die Spende ist steuerlich abzugsfähig.

Mehr Informationen unter www.uni-hildesheim.de/deutschlandstipendium und www.bildung-stiften.de.


Zu den aktuellen Pressemeldungen